Rezepte-Sammlung: Eintöpfe & Suppen - von modern, vegan bis zur urigen Hausmannskost

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • 33145722qt.png


    Bitte benutzt die "Like-Funktion" :thumbup: und bedankt Euch nicht im Thread. Es wird sonst sehr schnell, sehr unübersichtlich. Danke! :)

    57.gif


    Hier entsteht im Rahmen unseres Küchen-Basars eine Rezepte-Sammlung - sozusagen ein eigenes NOX-Kochbuch!


    Es werden einzelne Threads zu Küchen bzw. Koch-Themen erstellt.


    Tips und Tricks, Wünsche und Rezepte könnt Ihr gern beisteuern:


    Hier unser Thread zum Thema: Eintöpfe und Suppen - von modern, vegan bis zur urigen Hausmannskost

    Liegt euch etwas auf dem Herzen, scheut euch nicht, mich anzuschreiben!

    :Fledermaus:

    Die Regeln in den einzelnen Bereichen sind zu beachten! Macht euch bitte damit vertraut!

    :Fledermaus:

    Lust ein Teil unseres Teams zu werden? Schreibt mich an! Wir freuen uns über jede helfende Hand!

    :Fledermaus:

    Viel Spaß bei uns und empfehlt uns gerne weiter!


    :Fledermaus:  lucythebatgirl2fkkt.gif  :Fledermaus:

    signatur9bjvb.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lucy the Batgirl ()


  • Linsensuppe mal anders


    Zutaten:

    300-400 g rote Linsen

    3 kleine Dosen geschälte Tomaten

    400 ml Kokosmilch

    Zitronensaft

    Gemüsebrühe

    2 TL Kreuzkümmel

    1 TL Garaam Masala

    1 TL Kurkuma

    Chilli

    3 Zwiebeln

    2 Knoblauchzehen


    - klein gewürfelte Zwiebeln und Knoblauch in Margarine oder Butter anschwitzen

    - Gewürzmischung & Chillie ca. 30 sec. mit anbraten

    - mit 600 ml Gemüsebrühe aufgießen

    - Die Tomaten pürieren

    - Linsen, Tomaten, Kokosmilch und ein wenig Zitronensaft dazu geben.

    - Mit Salz & Pfeffer, Chillie und Kreuzkümmel abschmecken

    - ca. 30 Minuten garen lassen


    Mein Mann schnipple ich immer ein paar Würstchen in seine Schüssel, ansonsten wäre die Suppe vegan.

    Bitte nicht mehr anschreiben, wendet Euch bei Fragen an die Moderatoren, ich bin nicht mehr aktiv!

  • Kaltschalen: Diese kalten Sommersuppen sind Erfrischung pur!


    https://www.kochbar.de/cms/kal…rischung-pur-2364036.html

    Sommersuppen und Kaltschalen sind schnell gemacht

    Wer mag schon bei heißen Temperaturen stundenlang in der Küche stehen und dann heiße Eintöpfe oder Aufläufe essen? Wir nicht! Sie auch nicht? Dann sind diese Sommersuppen und Kaltschalen für Sie genau richtig. Die Süppchen werden kalt serviert und müssen fast gar nicht gekocht werden. Für die meisten von ihnen werden neben frischen Zutaten nur ein Brettchen, ein Messer und ein Mixer gebraucht. Den Rest erledigt der Kühlschrank – darin wird die Sommersuppe nach ein bis zwei Stunden richtig kühl und erfrischend.



  • Pilz-Hähnchen-Eintopf (Stew)



    g2JFQd.jpg

    Zutaten

    Für 4 Personen

    • 125 g tiefgefrorene Erbsen
    • 150 g Champignons
    • 400 g Kartoffeln
    • 1 Zucchini (ca. 250 g)
    • 2 Hähnchenfilets (à ca. 180 g)
    • 5 EL Olivenöl
    • 2 Beutel (à 43 g) Bio Pilz Cremesuppe (für 2 Teller)
    • 3 Stiele Petersilie
    • 150 g Schlagsahne
    • Salz
    • Pfeffer



    Zubereitung



    45 Minuten
    leicht

    1. Erbsen auftauen lassen. Pilze säubern, putzen und halbieren. Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Zucchini waschen, putzen, längs vierteln und in Stücke schneiden. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. 2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen. Fleisch darin unter Wenden kräftig anbraten. Kartoffeln, Zucchini und Pilze zugeben und ca. 2 Minuten mitbraten. 900 ml Wasser angießen, unter Rühren Beutelinhalt zugeben und aufkochen. Bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. 2. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. 3 EL Öl und Petersilie verrühren. Erbsen zum Eintopf geben. Sahne steif schlagen und unter den Eintopf rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in Schalen anrichten. Mit dem Petersilienöl beträufeln.

    Ernährungsinfo

    4 Personen ca. :

    • 550 kcal
    • 2310 kJ
    • 27g Eiweiß
    • 37g Fett
    • 26g Kohlenhydrate

  • Erbsen-Bouillon-Suppe

    Erbsen-Suppe mit Boullion-Gemüse - The Vegetarian Diaries


    Zutaten

    2 kleine Zwiebeln

    1 Knoblauchhzehe

    1 El Mehl

    500 g Bouillon-Gemüse

    500 g Erbsen

    Gemüsebrühe Salz, Pfeffer Schuss Weißwein frische Kräuter nach Vorliebe etwas vom Bouillon-Gemüse als Einlage

    Zubereitung:

    Die beiden Zwiebeln und die Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. In einem Topf mit Öl anschwitzen, bis die Zwiebeln beginnen glasig zu werden. Anschließend das Mehl zugeben und unterrühren. Nun nach und nach etwas Weißwein hinzugeben. Am besten einen kleinen Schneebesen verwenden, so, dass sich keine Klümpchen bilden. Das Gemüse in den Topf geben und mit Gemüsebrühe übergießen, so, dass die Zutaten gerade leicht bedeckt sind. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und leise köcheln lassen. Sobald das Gemüse durch ist, die Suppe mit einem Stabmixer pürieren. Alternativ funktioniert auch ein Standmixer ganz hervorragend. Dort wird die Suppe noch ein wenig cremiger. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, frischer Kräutern (hier etwas Kresse) und ein wenig von dem Bouillon-Gemüse als Einlage servieren.

  • Kartoffel-Karotten-Lauch-Suppe



    Kartoffel-Möhren-Lauch-Suppe Rezept



    Zutaten

    Für 4 Personen

    • 600 g Kartoffeln
    • 400 g Möhren
    • 2 Stangen Porree (Lauch)
    • 1 TL (5 g) Öl
    • 1 l Gemüsebrühe (Instant)
    • 200 ml Crème balance flüssig (7,5 % Fett)
    • Salz
    • Pfeffer
    • 4 Scheiben Frühstücksspeck (à ca. 10 g)


    Zubereitung

    30 Minuten
    1. Kartoffeln und Möhren schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Öl in einem Topf erhitzen. Gemüse darin andünsten. Brühe zugießen, aufkochen und ca. 15 Minuten garen.

    2. 1/3 Gemüse aus der Suppe nehmen. Suppe pürieren. Crème balance unterrühren. Gemüse in die Suppe geben. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Speck in einer Pfanne knusprig auslassen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

    3. Speck in kleine Stücke teilen. Suppe auf Tellern anrichten. Speck darauf verteilen.

    Ernährungsinfo:

    für 4 Personen:

    • 240 kcal
    • 1000 kJ
    • 8g Eiweiß
    • 9g Fett
    • 28g Kohlenhydrate
  • Blumenkohlsuppe mit Speck



    Blumenkohlsuppe mit Speck Rezept

    Zutaten

    Für 4 Personen

    • 1 Kopf Blumenkohl (ca. 750 g)
    • 1 Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 20 g Butter
    • 1 EL Mehl
    • Salz
    • 500 ml Brühe
    • 500 ml Milch
    • 75 g Frühstücksspeck
    • 4 Stiel(e) Petersilie
    • geriebene Muskatnuss

    Zubereitung:

    30 Minuten

    1. Blumenkohl putzen, waschen und in sehr kleine Röschen schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Butter in einem Topf erhitzen. Blumenkohl, Zwiebeln und Knoblauch darin 2–3 Minuten andünsten, dann mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen.

    2. Mit Salz würzen. Brühe und Milch zugießen und zugedeckt ca. 20 Minuten köcheln lassen.

    3. Speck in einer Pfanne unter Wenden kross auslassen. Auf Küchenpapier geben und abtropfen lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und klein hacken. Suppe mit Salz und Muskat abschmecken.

    4. Speck klein brechen. Suppe anrichten. Mit Petersilie und Speck bestreuen und sofort servieren.


    Ernährungsinfo

    4 Personen ca. :

      • 240 kcal
      • 1000 kJ
      • 10g Eiweiß
      • 16g Fett
      • 13g Kohlenhydrate

  • Curryrahmsuppe mit Äpfeln Rezept

    Curryrahmsuppe mit Äpfeln


    Zutaten:

    Für 4 Personen

    • 250 g Zwiebeln
    • 1 EL Butterschmalz
    • 2 Kartoffeln
    • 1/2–1 EL Currypulver
    • 800 ml Hühnerbouillon
    • 1 TL Sojasoße
    • 200 g Schlagsahne
    • 500 g Äpfel (z. B. Gloster)
    • Salz
    • 1/2 Bund Schnittlauch

    Zubereitung

    45 Minuten

    1. Zwiebeln schälen und würfeln. Schmalz erhitzen, Zwiebeln darin andünsten. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Kartoffeln zu den Zwiebeln geben, mit Curry bestäuben und beides kurz andünsten. Mit der Bouillon ablöschen.

    2. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten garen.

    3. Suppe fein pürieren. Sojasoße und Sahne zugießen, erwärmen und evtl. mit Salz abschmecken.

    4. Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden. Viertel in dünne Spalten schneiden. Schnittlauch waschen, in Röllchen schneiden. Äpfel in die Suppe geben, aufkochen und bei ausgeschalteter Herdplatte ca. 3 Minuten ziehen lassen.

    5. Mit Schnittlauch bestreuen und mit Curry bestäuben.


    Ernährungsinfo

    • 300 kcal
    • 1260 kJ
    • 4g Eiweiß
    • 20g Fett
    • 25g Kohlenhydrate
  • Butternusskürbis-Suppe mit Hähnchenstreifen Rezept

    Butternusskürbis-Suppe mit Hähnchenstreifen

    Zutaten:

    Für 4 Personen

    • 1 kg Butternuss-Kürbis
    • 2 Zwiebeln
    • 1 Knoblauchzehe
    • 4 EL Sonnenblumenöl
    • Salz
    • Pfeffer
    • 1 TL gemahlener Zimt
    • 1 l Gemüsebrühe
    • 1 kleine rote Chilischote
    • 2 EL Sojasoße
    • 1 TL Currypulver
    • 2 EL flüssiger Honig
    • 2 EL Olivenöl
    • 250 g Hähnchenfilet
    • 4 Stiel(e) Petersilie
    • 1 Dose(n) (425 ml) cremige Kokosmilch
    • Kürbiskernöl

    Zubereitung

    50 Minuten

    1. Kürbis waschen, putzen, schälen, halbieren und entkernen. Fruchtfleisch grob würfeln. Zwiebeln schälen und würfeln. Knoblauch schälen und grob hacken. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten.

    2. Kürbis zufügen, Kurz mitdünsten, mit Salz, Pfeffer und Zimt würzen. Mit Brühe ablöschen, aufkochen und ca. 25 MInuten zugedeckt köcheln lassen.

    3. Chili putzen, waschen und fein hacken. Sojasoße, Curry und Honig miteinander verrühren, Olivenöl und Chili darunterrühren. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden, mit der Marinade vermengen.

    4. Petersilie waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen, fein hacken.

    5. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch mit der Marinade darin rundherum 6–7 Minuten braten, herausnehmen und in Petersilie wälzen. Suppe von der Herdplatte ziehen, fein pürieren. Kokosmilch, bis auf 2 EL zum Garnieren, darunterrühren.

    6. Suppe nochmals erhitzen mit Salz und Pfeffer abschmecken, in Schalen anrichten. Hähnchenstreifen auf der Suppe verteilen. Mit Kokosmilch und eventuell Kürbiskernöl garnieren. Dazu schmeckt Baguette.

    Ernährungsinfo:

    4 Personen ca. :

    • 530 kcal
    • 2220 kJ
    • 19g Eiweiß
    • 34g Fett
    • 36g Kohlenhydrate
  • Knoblauchsuppe mit Käse-Crostini Rezept

    Knoblauchsuppe mit Käse-Crostini

    Zutaten:

    Für 4 Personen

    • 1 Bund Suppengrün
    • 1 (500 g) Rinderbeinscheibe
    • 1 mittelgroße Zwiebel
    • 5 Stiel(e) Thymian
    • 1–2 Lorbeerblätter
    • 1 Stiel Salbei
    • 6 Knoblauchzehen
    • 1 EL Öl (z.B. Olivenöl)
    • 75 g Bergkäse (Stück)
    • 12 Scheiben (ca. 150 g) Vollkornbaguette
    • 2 Eigelb
    • 75–100 g Schlagsahne
    • Salz und Pfeffer

    Zubereitung

    165 Minuten

    1. Suppengrün schälen bzw. putzen, waschen und grob zerkleinern. Fleisch waschen, trocken tupfen. Zwiebel halbieren und die Schnittfl ächen in einem Topf ohne Fett anrösten. Fleisch und Suppengrün mit anbraten.

    2. Gut 1 1/2 l Wasser zugießen. Thymian waschen, mit Lorbeer zum Fleisch geben. Aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 2 Stunden köcheln. Zwischendurch abschäumen.

    3. Fleisch aus der Brühe nehmen und etwas abkühlen lassen. Brühe durchsieben und 1 l abmessen. Fleisch vom Knochen lösen und in mundgerechte Stücke schneiden. 4. Salbei waschen, in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Öl im Topf erhitzen. Salbei und Knoblauch darin andünsten. Fleischbrühe zugießen, aufkochen. Fleisch in der Brühe erhitzen.

    5. Ofen vorheizen (E-Herd: 225°C/Umluft: 200°C/Gas: Stufe 4). Käse reiben und auf die Brotscheiben streuen. Im heißen Ofen 3–4 Minuten goldbraun überbacken.

    6. Suppe vom Herd nehmen. Eigelb und Sahne verquirlen, in die heiße Suppe rühren (nicht mehr kochen!). Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe mit den Crostini anrichten.

    Ernährungsinfo:

    für 4 Personen:


    • 390 kcal
    • 23g Eiweiß
    • 23g Fett
    • 21g Kohlenhydrate
  • Pot au feu

    Pot au feu – der Topf aus dem Feuer – ist ein Klassiker der rustikalen französischen Landküche; Grundzutaten sind immer Rindfleisch und Gemüse.



    Pot au feu

    Zutaten für 4 Portionen

    100 g Emmentaler (gerieben)

    3 Stk Gewürznelken

    4 Stk Kartoffeln, mittelgross

    3 Stk Knoblauchzehen

    2 Stg Lauch

    2 Stk Lorbeerblätter

    2 Stg Majoran

    1 TL Meersalz

    1 Bund Petersilie, glatt

    2 Stk Petersilienwurzeln, mittelgross

    10 Stk Pfefferkörner, schwarz

    2 Stg Rosmarin

    6 Stk Rüebli

    2 Stg Salbei

    1.5 kg Schmorfleisch vom Rind (Bug, Wade oder Schulter)

    0.5 kpf Weisskohl (Kabis)

    150 ml Weisswein


    Zubereitung

    1. Für das Pot au feu wird das Rindfleisch in einem grossen Topf mit kaltem Wasser bedeckt und zum Kochen gebracht. Währenddessen mehrfach abschäumen, also den entstehenden Schaum mit einem Schaumlöffel abnehmen, damit die Brühe später schön klar wird. Nach dem Aufkochen den Weisswein sowie das Salz hinzufügen und erneut aufkochen.
    2. Währenddessen den Knoblauch schälen und in grobe Stücke schneiden, die Kräuter waschen und zusammenbinden. Nun wird die Hitze reduziert und der Knoblauch sowie das Kräutersträusschen zum Fleisch gegeben, auch die Pfefferkörner, Lorbeerblätter und Gewürznelken werden hinzugefügt. Den Topf mit einem Deckel verschliessen und bei schwacher Hitze etwa 2,5 Stunden garen, währenddessen weiterhin immer wieder abschäumen.
    3. In der Zwischenzeit wird das Gemüse vorbereitet: Der Lauch wird geputzt und der obere grüne Teil von den harten Rändern befreit. Rüebli, Kartoffeln und Petersilienwurzeln werden geschält, der Weisskohl geputzt. Alles in grobe Stücke schneiden und nach etwa 1,5 Stunden Garzeit zum Fleisch geben. Nun die Petersilie waschen und die Blättern von den Stängeln zupfen. Damit sie ihren Geschmack behält, wird sie erst fünf Minuten vor Ende der Garzeit in den Topf gegeben.
    4. Klassischerweise wird ein Pot auf feu in zwei Schritten serviert – zuerst die Brühe, danach Fleisch und Gemüse als Hauptgericht. Für die Vorspeise wird der Emmentaler gerieben und der Schnittlauch gewaschen und in kleine Röllchen geschnitten. Die Brühe abschöpfen und mit Käse und Schnittlauch verfeinert servieren. Anschliessend das Fleisch mit Gemüse und eventuell einem letzten Rest Brühe anrichten – am schönsten und sehr stilecht sieht das in vier Steingutschälchen aus.



  • Linsen-Sauerkraut-Eintopf

    Ein schnell zubereiteter und exotischer vegetarischer Eintopf mit Cashews und Sultaninen.

    Zubereitungszeit ca.35 Minuten

    Linsen-Sauerkraut-Eintopf


    Zutaten für 4 Portionen

    150 gr.
    Cashew-Kerne
    320 gr.
    Linsen
    5 Esl.
    Peterli
    1Msp. Pfeffer aus der Mühle
    1TL Salz
    450 gr..
    Sauerkraut, gekocht
    200 gr.
    Sauermilch
    60 gr.
    Sultaninen


    Zubereitung:

    1. In einem Topf Wasser zum Sieden bringen und Linsen darin 20 Minuten weich kochen, anschliessend in einem Küchensieb abtropfen.
    2. Die Cashews in einer Bratpfanne vorsichtig goldbraun rösten. Sultaninen und Sauerkraut dazugeben und kurz mit andämpfen. Linsen hinzufügen und nur kurz heiss werden lassen. Peterli dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anrichten und zu guter Letzt mit der Sauermilch garnieren.
  • Schweizer Kürbiscremesuppe

    Die Kürbiscremesuppe aus der Schweiz schmeckt einfach köstlich. Ein schnelles Rezept mit Erfolgsgarantie.



    Schweizer Kürbiscremesuppe

    Zubereitungszeit ca. 25 Minuten


    Zutaten für 4 Portionen

    1 Liter
    Gemüsebouillon
    1 Stk. Kartoffel
    1 Kg Kürbis (Hokkaido, Butternuss, Moschus, ...)
    1 Prise
    Pfeffer aus der Mühle
    1 Prise
    Rosmarin
    1 Stk.
    Rüebli
    2 Prisen
    Salz
    100 ml
    Schlagrahm
    1 Teel.
    Speisestärke
    1 Stk.
    Zwiebel


    4 Portionen

    Zubereitung

    1. Für die Schweizer Kürbiscremesuppe als erstes den Kürbis rüsten, schälen und in kleine Würfli schneiden. Wenn man einen Hokkaido verwendet, ist ein Schälen nicht notwendig. Ebenso wird mit der Zwiebel, Kartoffel und der Rüebli verfahren.
    2. Danach das Gemüse in einem Topf mit etwas Butter andünsten und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann das Ganze mit einer Gemüsebouillon aufgiessen und Rosmarin hinzufügen. Das Gemüse nun so lange kochen, bis es sehr weich ist - ca. 20 Minuten.
    3. Nun das Gemüse mit einem Pürrierstab passieren. Die Speisestärke im Schlagrahm auflösen und in die Suppe rühren. Wenn nötig die Suppe nochmals nachwürzen und nochmals ganz kur aufkochen.
    4. Zur Dekoration können einige Tropfen an Kürbiskernöl, ganze (geröstete) Kürbiskerne oder ein Tupfen geschlagener Rahm dienen.

    Tipps zum Rezept

    Für das Kürbiscremesuppen Rezept können verschiedene Kürbissorten verwendet werden. Am besten dazu eignen sich Hokkaido, Chestnut, Muskatkürbis oder ein Butternut.

    Die Kürbissuppe kann man portionsweise einfrieren und lässt sich so ca. 6 Monate geniessen.

  • Möhrencremesuppe mit Quarknocken

    Möhrencremesuppe mit Quarknocken


    Zutaten

    8 Portionen

    Möhrencremesuppe:

    • 3 Schalotten
    • 600 Gramm Karotte
    • 40 Gramm Butter
    • 500 Milliliter Hühnerbrühe (oder Gemüsebrühe)
    • 500 Milliliter Milch
    • Salz
    • Pfeffer (frisch gemahlen)
    • 0,5 Orangen
    • 40 Gramm Brunnenkresse

    Quarknocken:

    • 250 Gramm Magerquark
    • 60 Gramm Butter
    • 1 Ei
    • 3 EL Speisestärke
    • Salz
    • 0,5 TL Zucker


    Zubereitung

    Für die Möhrencremesuppe:

    1. Schalotten abziehen und fein würfeln. Möhren schälen und in Stücke schneiden. Schalotten in zerlassener Butter glasig dünsten. Möhren, Brühe und Milch zugeben und im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen. Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer und frisch gepresstem Orangensaft abschmecken.

    Für die Quarknocken:

    1. Quark auf einem Sieb 2 Stunden abtropfen lassen. Butter in einem kleinen Topf bei kleiner Hitze zerlassen, aber nicht bräunen. Etwas abkühlen lassen. Zuerst das Ei, dann die flüssige Butter, die Speisestärke, Salz und Zucker verrühren. Dann den Quark unterrühren. Mit 2 Teelöffeln kleine Nocken abstechen. In einen weiten Topf mit siedendem Salzwasser geben, etwa 10 Minuten gar ziehen lassen. Die zarten Nocken mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und warm halten. Brunnenkresse abspülen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Die Suppe erwärmen. Quarknocken hineingeben und mit Brunnenkresseblättchen bestreuen.


    Tipp!

    Die Suppe können Sie gut einen Tag vorher zubereiten. Falls sie zu dick geworden sein sollte, noch etwas Brühe oder Milch unterrühren.

  • Sellerie-Pilz-Suppe


    Sellerie-Pilz-Suppe
     

    Zutaten für 4 Portionen

    1 Stk Sellerie

    3 EL Öl

    0.75 l Suppe

    1 Becher Schlagobers

    1 Prise Salz und Pfeffer

    1 Tasse Pilze (getrocknet)

    0.5 Pk Petersilie (TK)

    Zeit

    50 min. Gesamtzeit

    20 min. Zubereitungszeit

    30 min. Kochzeit


    Zubereitung

    1. Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf mit etwas Öl andünsten.
    2. Mit der Suppe aufgießen und die Pilze zugeben. Weich dünsten und anschließend mit dem Stabmixer pürieren.
    3. Obers und Petersilie einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Tipps zum Rezept

    Mit frischem Petersilie garnieren.

  • Sauerkraut-Eintopf

    Sauerkraut-Eintopf Rezept

    Zutaten

    Für Personen

    • 1 gelbe, rote und grüne Paprikaschote (à ca. 150 g)
    • 1 große Zwiebel
    • 500 g festkochende Kartoffeln (z. B. Linda)
    • 250 g Cabanossi
    • 1 EL Öl
    • 1 TL Edelsüß-Paprika
    • 1 Dose(n) (850 ml) Sauerkraut
    • 4 TL Instant-Klare Brühe
    • 250 g Kirschtomaten
    • 1 Bund Schnittlauch
    • Salz
    • schwarzer Pfeffer

    Zubereitung

    45 Minuten
    leicht 1. Paprika putzen, waschen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen, grob würfeln. Kartoffel waschen, schälen und in Würfel schneiden. Cabanossi längs halbieren und in Scheiben schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen. 2. Cabanossi darin anbraten. Zwiebel, Paprika und Kartoffeln zugeben und kurz mitbraten. Mit Paprikapulver bestäuben und 1 Liter Wasser zugießen. Sauerkraut und Brühe zugeben und unterrühren. Ca. 20 Minuten köcheln lassen. 3. Tomaten waschen, putzen und halbieren. 2-3 Minuten vor Ende der Garzeit zufügen. Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in Ringe schneiden. Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

    Ernährungsinfo

    4 Personen ca. :

    • 450 kcal
    • 1890 kJ
    • 21g Eiweiß
    • 28g Fett
    • 23g Kohlenhydrate

    Kategorien & Tags

  • Bild von Gaisburger Marsch


    Gaisburger Marsch

    Gaisburg ist auch heute noch ein Stadtteil von Stuttgart und soll einem besonders leckeren Eintopf seinen Namen gegeben haben.

    Angeblich waren früher im Krieg die Männer von Gaisburg in einer Kaserne eingesperrt. Den Frauen wurde erlaubt, Ihren Männern Essen zu bringen, jedoch pro Mann nur eine Schüssel voll.

    So taten die klugen schwäbischen Frauen alles was kräftig und gehaltvoll war, in einen großen Suppentopf und brachten je eine Schüssel Ihren Männern.

    Es gibt noch eine andere Geschichte, welche sich auf die Entstehung des Namens für das Gericht

    eines" Gaisburger Marschs" bezieht:

    Darin marschierten Soldaten, welche einen höheren Rang innehatten, gemeinsam von der Kaserne zu einem bekannten Gasthof, wo dieser berühmte Eintopf regelmäßig serviert wurde. Im schwäbischen ist der Gaisburger Marsch auch noch als Kartoffelschnitz bekannt

    .

    Zutaten: für 4 Personen

    500 g Rindfleisch zum Kochen

    3/4 l Wasser oder Brühe

    eine halbe Zwiebel


    Für die Suppeneinlage :

    500 g rohe, geschälte Kartoffeln

    2 - 3 Karotten

    1 Stück Sellerieknolle

    1 kleine Schüssel schwäbische Spätzle

    Petersilie oder Schnittlauch

    Salz, Muskat

    Zwiebelringe in etwas Butter gebräunt
     

    Zubereitung:

    Für den Gaisburger Marsch aus Suppenfleisch (besonders gut geeignet vom Schulterblatt) und einer halben Zwiebel, welche zuvor in einer Pfanne ohne Fett ziemlich dunkel angebräunt wurde, eine gute Brühe kochen bis das Fleisch fast weich ist.


    Das dauert je nach Fleischsorte 1,5 - 2 Stunden.

    Für die Suppeneinlage die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden.

    Karotten und Sellerie schälen, in Würfel schneiden.


    Eine halbe Stunde bevor das Fleisch ganz weich ist die Kartoffelwürfel und das Gemüse in die Fleischbrühe geben und weich kochen lassen.

    Das Rindfleisch heraus nehmen, in Würfel schneiden,alles wieder in den Suppentopf zurück geben.


    Den Gaisburger Marsch kräftig nachwürzen.

    Die Spätzle fertig kochen, oder übrig gebliebene Spätzle vom Vortag dazu nehmen, zuletzt in den Gaisbuger Marsch einlegen und nur noch kurz mit erwärmen.


    In einer Pfanne eine Zwiebel, welche zuvor in Zwiebelringe geschnitten wurde, in etwas Butter hellbraun braten und über den Gaisburger Marsch streuen.


    Mit klein geschnittenem Schnittlauch oder Petersilie garnieren.

    Den Gaisburger Marsch unbedingt heiß servieren.

    Nährwertangaben:
    Eine Portion Gaisburger Marsch hat insgesamt ca. 500 kcal und ca. 11 g Fett.

  • Bild von Gemüsetopf mit Fleisch


    Gemüsetopf mit Fleisch

    Dieses Rezept Gemüsetopf mit Fleisch, ergibt einen herzhaften Eintopf mit Fleischeinlage.

    Da die gepökelte, relativ fettarme Schweineschulter dazu auch noch gesondert gegart wird, ergibt dieser Gemüseeintopf mit reichlich Fleischeinlage eine sehr gut sättigende, relativ kalorien- und fettarme Suppenmahlzeit für die ganze Familie, bei der noch als Abschluss der Mahlzeit ein leckerer Nachtisch serviert werden kann.

    Zutaten: für 4 Personen

    300 g Kartoffeln

    300 g Lauch

    150 g Sellerieknolle

    150 g Karotten

    Alle 4 Gemüsesorten geschält gewogen

    Ca. 1,4 Liter Brühe

    2 Lorbeerblätter

    1 TL getrockneter Majoran

    Ca. 50 ml Schlagsahne

    Außerdem:

    Ca, 400g gepökelte Schweineschulter

    (auch als Badisches Schäufele bekannt)

    oder Kasslerbraten, oder mageren

    gerauchten Bauchspeck am Stück

    Salz und Pfeffer

    Petersilie zum Bestreuen




    Zubereitung:

    Für die Zubereitung von diesem Rezept Gemüsetopf mit Fleisch, zuerst die gepökelte Schweineschulter oder andere Fleischsorte in einem Kochtopf oder in einem Schnellkochtopf weich kochen, was auch schon am Tag zuvor gemacht werden kann.


    Für den Gemüseeintopf Brühe in einen großen Kochtopf einfüllen.


    Kartoffeln, Karotten und Sellerieknolle schälen, in kleine Gemüsewürfel schneiden, gleich zur Brühe in den Kochtopf geben.


    Lauchstangen putzen, der Länge nach durchschneiden, unter fließend kaltem Wasser auch zwischen den Lauchblättern waschen.

    Anschließend den Lauch in halbe Ringe schneiden, ebenfalls in den Kochtopf geben.


    2 Lorbeerblätter und 1 TL getrockneten Majoran unter die Brühe rühren.


    Danach die Gemüsemischung aufkochen und bei etwas zurück gedrehter Heizstufe noch etwa 30 - 40 Minuten weich kochen.


    Mit einem Drahtsieb etwa ein Viertel der Gemüsemischung ohne Brühe entnehmen, in eine kleine Schüssel geben und für später aufbewahren.


    Lorbeerblätter herausfischen und entsorgen.


    Den restlichen Gemüsetopf mit einem Stabmixer pürieren.


    Je nach bevorzugter Sämigkeit des Eintopfes, diesen noch mit wenig Brühe verdünnen.


    Vorgegartes Schweinefleisch in beliebig große Fleischwürfel schneiden, zum Eintopf geben.


    Die zuvor abgeschöpfte Gemüsemischung wieder zum Eintopf geben.


    Schlagsahne zuletzt einrühren und den ganzen Topf nochmals aufkochen lassen.


    Mit Salz und Pfeffer würzen und mit klein geschnittener Petersilie bestreut, nach Wunsch noch zusätzlich mit Bauernbrot oder Weißbrot, als sättigende Suppenmahlzeit servieren.

    Nährwertangaben:
    Eine Portion Gemüsetopf mit Fleisch (gepökelte Schweineschulter) enthalten ca. 315 kcal und ca. 12,7 g Fett

  • Blumenkohl-Mandel-Suppe


    Blumenkohl-Mandel-Suppe

    Für Überraschungsmomente in der sahnigen Gemüse-Melange sorgt ein fruchtig-herbes Thymian-Orangen-Öl, feinen Biss geben geröstete Mandelstifte.


    Zutaten

    Für 4 Portionen

    • Orangen-Thymian-Öl
    • 6 Stiele Zitronenthymian
    • 0.5 Tl Fleur de sel
    • 0.25 Tl Chiliflocken
    • 0.5 Tl Orangenschale, (Bio, fein abgerieben)
    • 4 El Öl
    • Blumenkohlsuppe
    • 100 g Mandelstifte
    • 600 g Blumenkohl, (geputzt, ohne Blätter)
    • 80 g Schalotten
    • 30 g Butter
    • 50 ml Portwein, (weiß)
    • 500 ml Milch
    • Salz, Pfeffer
    • 200 ml Schlagsahne, (zimmerwarm)
    • 0.5 Tl Muskatblüte, (Macis)
    • 3 El Zitronensaft

    Zeit

    Arbeitszeit: 50 Min.

    Nährwert

    Pro Portion 593 kcal Kohlenhydrate: 15 g
    Eiweiß: 15 g
    Fett: 50 g


    Zubereitung

    Für das Orangen-Thymian-Öl von 4 Stielen Zitronenthymian die Blätter abstreifen und mit Fleur de sel, Chiliflocken und Orangenschale im Mörser fein reiben. Olivenöl unterrühren und abgedeckt beiseitestellen. Für die Suppe die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten und beiseitestellen. Vom geputzten Blumenkohl 60-70 g Röschen in 1-2 mm feine Scheiben schneiden und beiseitestellen. Restlichen Blumenkohl mit Strunk fein schneiden. Schalotten in feine Ringe schneiden. 15 g Butter in einem großen Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten. Mit Portwein ablöschen und fast vollständig einkochen lassen. Feingeschnittenen Blumenkohl, 90 g Mandeln, 200 ml Wasser und Milch zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt 15-20 Minuten bei milder bis mittlerer Hitze leicht kochen lassen. In der Zwischenzeit die restliche Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen. Restlichen Blumenkohl darin bei mittlerer Hitze in 4-5 Minuten leicht bräunen lassen. Die restlichen Mandeln grob hacken und nach 3 Minuten zugeben. Mit etwas Salz würzen und beiseitestellen. Die Suppe mit der Sahne in einen Küchenmixer geben und sehr fein mixen. Suppe mit Salz, Pfeffer, Muskatblüte und Zitronensaft abschmecken. Suppe in vorgewärmte tiefe Teller füllen und mit jeweils 1 El Orangen-Thymian-Öl beträufeln. Gebratenen Blumenkohl mit Mandeln und abgezupften Zitronenthymianblättern auf der Suppe verteilen und sofort servieren.




  • Cheddar-Metttopf „Novemberglück“

    Cheddar-Metttopf „Novemberglück“ Rezept


    Hallo November! Mit einer großen Tasse Käsesuppe in der Hand mögen wir dich dich schon gleich viel mehr! Die erhellt an dunklen Tagen unsere Gemüter und sorgt für wohlige Wärme im Bauch.

    Zutaten

    Für Personen

    • 1 Zwiebel
    • 2 Knoblauchzehen
    • 500 g Süßkartoffeln
    • 100 g Kirschtomaten
    • 8 Stiele Thymian
    • 2,5 EL Öl
    • 400 g Mett (gewürztes Schweinehack)
    • Salz und Pfeffer
    • 1 TL Currypulver
    • 1 TL Kreuzkümmel
    • 1 TL Edelsüßpaprika
    • Zucker
    • 2 TL Senf
    • 100 g Schlagsahne
    • 2-3 TL Gemüsebrühe (instant)
    • 75 g Schinkenwürfel
    • 1 Ecke (62,5 g) Sahneschmelzkäse
    • 75 g geraspelter Cheddar

    Zubereitung

    45 Minuten
    ganz einfach

    1. Zwiebel und Knoblauch ­schälen und fein würfeln. Süßkartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Tomaten waschen und halbieren. ­Thymian waschen und hacken.

    2. 2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen. Mett darin krümelig anbraten. Zwiebel, Knoblauch, Süßkartoffeln und 3⁄4 Thymian zufügen und mitbraten. Tomaten zufügen. Mit Salz, Pfeffer, Curry, Kreuzkümmel, Paprikapulver und 1 Prise Zucker würzen. Senf unterrühren. Mit 750 ml Wasser und Sahne ablöschen. Aufkochen, Brühe einrühren und zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln.

    3. Inzwischen 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen. Schinken darin knusprig braten und herausnehmen. Schmelzkäse und Cheddar in die Suppe rühren und darin schmelzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Schinken und übrigem Thymian bestreuen.

    Ernährungsinfo

    4 Personen ca. :

    • 530 kcal
    • 31g Eiweiß
    • 28g Fett
    • 34g Kohlenhydrate



  • Kartoffel-Wurst-Eintopf mit scharfem Wasabi-Topping


    Kartoffel-Wurst-Eintopf mit scharfem Wasabi-Topping Rezept


    Keine Chance dem Herbstblues! Die cremige Kartoffelsuppe mit ihrem crunchy Topping macht Löffel für Löffel gute Laune

    Zutaten

    Für Personen

    • 1 kg Steckrüben
    • 2 Zwiebeln
    • 4 Stiele Thymian
    • 600 g Kartoffeln
    • 300 g Kabanossi
    • 2-3 EL Öl
    • Salz, Pfeffer, Zucker
    • 100 g Schlagsahne
    • 3 TL Gemüsebrühe (instant)
    • 50 g Wasabi-Erbsen
    • 1/2 Bund Schnittlauch
    • 1 Apfel (z. B. Braeburn)
    • 50 g Gouda (Stück)



    Zubereitung



    75 Minuten
    ganz einfach

    1. Steckrübe schälen, waschen und würfeln. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Thymian waschen, hacken. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Wurst in Scheiben schneiden.

    2. Öl in einem großen Topf erhitzen. Wurst darin kräftig anbraten, herausnehmen. Steckrübe, Zwiebeln und Kartoffeln im heißen Bratfett anbraten. Wurst und Thymian zufügen. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Mit 1,25 l Wasser und Sahne ablöschen. Aufkochen, Brühe einrühren und alles zugedeckt ca. 40 Minuten köcheln.

    3. Für das Topping Wasabi-Erbsen grob hacken. Schnittlauch waschen, in feine Röllchen schneiden. Apfel waschen, vierteln, entkernen und fein würfeln. Mit Schnittlauch und Wasabi-Erbsen mischen.

    4. Käse reiben, in den Eintopf rühren und darin schmelzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe mit Wasabi-­Topping bestreuen.

    Ernährungsinfo

    4 Personen ca. :

    • 560 kcal
    • 22g Eiweiß
    • 36g Fett
    • 33g Kohlenhydrate

  • Scharfer Fischeintopf




    Scharfer Fischeintopf Rezept


    Zutaten

    Für Personen

    • 1 Zwiebel
    • 2 Knoblauchzehen
    • 400 g Kartoffeln
    • 4 EL Öl
    • Salz, Chilipulver
    • 2 Dose(n) (à 425 ml) Tomaten
    • 2 Dose(n) (à 425 ml) Texas Mix (Gemüsemischung aus Mais und Bohnen und Paprika)
    • 600 g Seelachsfilet
    • 1 gehäufter EL Mehl
    • 3–4 Stiel(e) Koriander

    Zubereitung

    30 Minuten
    ganz einfach

    1. Zwiebel und Knoblauch schälen, hacken. Kartoffeln schälen, waschen, würfeln. In 2 EL heißem Öl ca. 10 Minuten braten. Zwiebel und Knoblauch kurz mitbraten. Mit Salz und Chili würzen. Tomaten zufügen, aufkochen und zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln.

    2. Texas Mix abtropfen lassen. Fisch abspülen, trocken tupfen und würfeln. Salzen und in Mehl wenden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Fisch darin rundherum 2–3 Minuten braten. Koriander waschen, abzupfen.

    3. Alles zum Eintopf geben, kurz erwärmen.

    Ernährungsinfo

    4 Personen ca. :

    • 440 kcal
    • 37g Eiweiß
    • 15g Fett
    • 37g Kohlenhydrate
  • Spinat-Gnocchi-Eintopf mit Merguez


    Spinat-Gnocchi-Eintopf mit Merguez Rezept



    Hier geht's um die Wurst! Orientalisch gewürzt, verleiht Merguez der mit verfeinerten Suppe in Nullkommanix eine angenehme Schärfe.

    Zutaten

    Für Personen

    • 200 g junger Blattspinat
    • 2 Zwiebeln
    • 400 g Merguez (grobe Bratwurst)
    • 1 Glas (370 ml) Röstpaprika
    • 1 EL Olivenöl
    • 1 Glas (400 ml) Geflügelfond
    • 1 Packung (500 g) Gnocchi (Kühlregal)
    • 200 g Schlagsahne
    • Salz
    • Pfeffer

    Zubereitung

    40 Minuten
    ganz einfach

    1. Spinat putzen, waschen, gut abtropfen lassen und grob hacken. Zwiebeln schälen und grob würfeln. Würste in Scheiben schneiden. Paprika abtropfen lassen und klein würfeln.

    2. Öl in einem großen Topf erhitzen. Wurst darin ca. 5 Minuten braun anbraten. Zwiebeln zugeben und ca. 3 Minuten mitbraten. Mit Fond und 600 ml Wasser ablöschen und aufkochen. Paprika, Gnocchi und Sahne einrühren, wieder aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 5 Minuten köcheln.

    3. Ca. 2 Minuten vor Garzeitende den Spinat unterrühren und im Eintopf zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, anrichten.­­.

    Ernährungsinfo

    4 Personen ca. :

    • 770 kcal
    • 24g Eiweiß
    • 48g Fett
    • 55g Kohlenhydrate
  • September-Schnüsch mit Eiertoast


    September-Schnüsch mit Eiertoast Rezept


    Jetzt im Frühherbst nehmen wir Kürbis und Pastinaken für diesen Klassiker aus Schleswig-Holstein. Mit den witzigen Eier-Toasts ist der Eintopf Balsam für Seele und Magen.

    Zutaten

    Für Personen

    • 500 g Pastinaken
    • 500 g Hokkaidokürbis
    • Salz, Pfeffer, Muskat
    • 150 g TK-Erbsen
    • 350 g ausgelöstes Kasselerkotelett
    • 3 EL Öl
    • 2 EL Butter
    • 3 EL Mehl
    • 200 ml Milch
    • 1/2 Bund Schnittlauch
    • 4 Scheibe/n Toastbrot
    • 4 Eier

    Zubereitung

    40 Minuten
    ganz einfach

    1. Pastinaken schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Kürbis waschen, ent­kernen und würfeln. Bei­des in ca. 250 ml Salzwasser zugedeckt ca. 5 Minuten garen. Gefrorene Erbsen zufügen und ca. 1 Minute weitergaren. Gemüse abgießen, dabei den Fond auffangen.

    2. Kasseler trocken tupfen und in Würfel schneiden. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Fleisch darin rundherum ca. 5 Minuten braten. Herausnehmen.

    3. Butter im Bratfett erhitzen. Mehl darin ein­rühren und hell anschwitzen. Gemüse­fond und Milch unter Rühren zugießen, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln. Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Schnittlauch waschen und fein schneiden. Kasseler, Gemüse und Schnittlauch in die Soße geben.

    4. Für die Toasts aus jeder Toastscheibe je einen Kreis (ca. 7 cm Ø) ausstechen. 2 EL Öl in einer großen beschich­teten Pfanne erhitzen. Toastscheiben da­rin ca. 1 Minute rösten. Eier in die Mitte der Scheiben aufschlagen, pro Seite ca. 2 Mi­nu­ten braten. Toastkreise mit­braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schnüsch reichen.

    4 Personen ca. :

    • 610 kcal
    • 34g Eiweiß
    • 29g Fett
    • 49g Kohlenhydrate