Wolfgang Hohlbein - Die Saga von Garth und Torian 01- 06 (komplett)

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • 41y0jDLtlBL.jpg413ueeZl4VL.jpg51HxKToYG3L.jpg




    Der Söldner Torian entfesselt mit dem Mord an einem mächtigen Magier ein Inferno. Mit Mühe gelingt es ihm und seinem früheren Feind Garth, in die Ruinenstadt Rador zu entkommen. Hier wartet eine große Aufgabe auf die beiden Abenteurer: Sie sollen sich in den Tempel des Toten Gottes wagen, um die Herrschaft des Schwarzen Magiers zu brechen ...

    Wolfgang Hohlbein
    Die Saga von Garth und Torian


    Genre
    Fantasy

    Format
    epub + pdf

    Sprache
    DE

    Größe
    10 MB

    Code/Nummer 
    tkuxrwd.jpg


    https://filer.net/get/dfwhhrvypgmvhemn


    Gruß Kralle

  • Crusher

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Ergänzung:


    Die Bücher als epub.

    Die Bücher 1-3 sind noch lesbar, aber die Bücher 4-6 sind grauenhaft konvertiert, darum habe ich die #5 noch als pdf beigelegt.

    Aber vielleicht kann ja keck2000 diese Bücher konvertieren, da es ja nicht so schwer ist.


    Hohlbein, Wolfgang - Die Saga von Garth & Torian 01 - Die Stadt der schwarzen Krieger.epub

    Hohlbein, Wolfgang - Die Saga von Garth & Torian 02 - Die Tochter des Magiers.epub

    Hohlbein, Wolfgang - Die Saga von Garth & Torian 03 - Die Katakomben der letzten Nacht.epub

    Hohlbein, Wolfgang - Die Saga von Garth & Torian 04 - Die Straße Der Ungeheuer.epub

    Hohlbein, Wolfgang - Die Saga von Garth & Torian 05 - Die Arena des Todes.pdf

    Hohlbein, Wolfgang - Die Saga von Garth & Torian 06 - Der Tempel der verbotenen Träume.epub



    Download

    Bitte haltet die Threads Sauber! Daumen hoch reicht völlig aus!


    Einen Link oder reupp bitte per Konversation anfragen. Bitte immer mit ein Link auf das Thema.

    (Adresszeile kopieren und in Konversation einfügen)

  • keck2000 :

    Bei Büchern, die in elektronischer Form vorliegen, ist es sehr wichtig, wie sie erstellt wurden.


    Es gibt "pdfs", die haben nie ein Textverarbeitungsprogramm gesehen, sondern wurden direkt in Adobe Acrobat gescannt und dort mittels des eingebauten OCR-Moduls in lesbare pdfs verwandelt. Das Hauptaugenmerk von "Acrobat" ist aber, ein Dokument herzustellen, das gedruckt aussieht wie das Original. Leitet man aber aus dem pdf den - vermeintlich enthaltenen - Fließtext aus, bekommt man kein schönes rtf, sondern einen Wust von Wörtern, die mit Leerzeichen durchsetzt sind und nur durch intensives Korrekturlesen in einen brauchbaren Text zu verwandeln sind. Auch stückchenweises Durcheinanderwürfeln von Textbereichen ist üblich, ebenso wie Seitenzahlen im Text verstreut, fehlende Umbrüche und andere Gemeinheiten. Da ist es das Sinnvollste, das Buch neu zu scannen und ganz von vorne anzufangen.


    Fast genauso schlimm, wenn nicht noch schlimmer, sind die pdfs, auf denen "gescannt von Schlaflos" steht. Die wurden durch ein OCR-Programm gejagt, aber ohne die geringste Bearbeitung. Bei diesen Scans kann man noch nicht mal sicher sein, dass alle Seiten enthalten sind, oder Überschriften nicht vom OCR-Programm als Kopfzeilen ausgeblendet wurden. Aus leidvoller Erfahrung mein Rat: Ein Neuscan ist ein vielfaches schneller als das Rumpfriemeln mit einem "Schlaflos"-Text.


    Ein "gutes" pdf ist das Produkt eines erfahrenen Scanners, der mit einem OCR-Programm wie dem "Finereader" einen Fließtext erstellt hat, diesen durchkorrigiert, formatiert und bestenfalls k-gelesen hat, und ihn dann in ein pdf verwandelt hat. Das geht z.B. in Word 2010 ganz einfach durch "speichern als pdf", wobei man noch unter Optionen "Textmarken" erstellen kann, also die als Überschrift formatierten Texte auch im pdf als Lesezeichen behält.

    Zurück zum rtf ist aber auch hier nicht ganz unproblematisch, da ein pdf seitenorientiert ist. Bei jedem Seitenwechsel ist nach dem Extrahieren der Text zerschnitten und muss manuell wieder zusammengefügt werden. Sogenannte "Knopfdruck"-Konversionen zeichnen sich deshalb aus durch unmotivierte Umbrüche im Text.


    Hat man ein "schönes" pdf, dann sollte man zunächst nachsehen, ob nicht darin sogar das rtf mit abgespeichert ist. Eine Zeitlang war das bei einigen Scannern üblich. Zweite Möglichkeit: Im Board fragen, ob nicht einer das rtf hat! Früher - vor der epub-Zeit - wurden nämlich sowohl rtf als auch pdf verteilt. Nur waren sehr viele Leecher und Sammler zu faul, außer dem pdf etwas zu behalten. Aber der Ersteller hat es natürlich!


    Am wichtigsten ist das rtf-File. Aus diesem kann jederzeit ohne Aufwand ein anderes Format erstellt werden! Sogar ein genauso schönes epub wie das Word-File, wenn man das richtige Programm verwendet. Schön heißt: Erste Zeile des Textes ohne Zeileneinzug, dann jeweils Zeileneinzug. Überschriften formatiert als Überschriften. Überschriften und Abschnitte getrennt durch Leerzeilen, nicht nur durch Formatierungsangaben.


    Das Programm "Atlantis Word-Processor" erstellt ein epub aus einem Word-File auf Knopfdruck.

    Wer es noch schöner haben will, verwendet ein Programm wie "Sigil". Damit kann man z. B. eingebundene Grafiken auf "seitenbreit" setzen (<p class="p0 sgc-1"><img max-height="100%" src="../Images/img1.jpg" width="100%" /></p>), aber das nur nebenher.

    Auf Calibre zu vertrauen beim epub-Erstellen ist die schlechteste Variante. Das gibt Textblöcke ohne Zeileneinzug, mit Riesenabständen dazwischen. Wenn ich so ein übles eBook wirklich lesen will, konvertiere ich es (mit Calibre, dazu ist das Programm gut) in ein docx (kein doc oder rtf! nein, nein, nein) und bearbeite den Text in Word, bis ich wieder bei einem gut formatierten rtf angelangt bin. Danach Atlantis, Knopfdruck, fertig.


    So, das waren meine 5 Cent zu diesem Thema.


    Brrazo

  • Vielen Dank an brrazo


    Ich versuche mich seit gestern an einem wie von Dir beschriebenen schlechten Scan. Deine Meinung besser einen neuen Scan

    zu erstellen, kann ich nur unterschreiben. Ich habe mit Calibre zunächst eine txt Datei erstellt, habe hier die riesen Lücken und

    Seitenzahlen entfernt und dann wider mit Calibre ein epub erstellt...mit MAGEREM Erfolg.

    Aus der epub Datei habe ich dann ein rtf erstellt, dieses WIEDER händisch nach-bearbeitet und wieder ein epub daraus gemacht,

    diesmal konnte man es wenigstens flüssig lesen. Schon im Scan gab es keine Überschriften oder ein Inhaltsverzeichnis, deshalb

    ist das Gesamtergebnis weit entfernt von SCHÖN.

    Dank Deiner Tipps werde ich mich mal an ein anderes Buch machen. Leider sind die Hohlbein pdf wirklich sehr schlecht.


    Vielleicht hat ja keck2000 noch den ein oder anderen Tipp wie er epubs erstellt?


    LG

    Quetzal