Abspielen neuer Filme plötzlich nicht mehr möglich

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Hallo an alle!


    Zwar habe ich hier im Forum geschaut, aber leider konnte ich zu meinem Thema nichts finden und darum schreibe ich, (in der Hoffnung das es das Thema nicht vielleicht doch schon gibt und ich es nur übersehen habe, also bitte um Entschuldigung falls ich es doch übersehen haben sollte), mein Anliegen nun als völlig neues Thema.


    Ich habe ein kleines Problem und hoffe, dass mir jemand helfen kann.


    Wir haben zu Hause einen Samsung und einen LG Fernseher und habe bisher alles von Nox Problemlos über USB 1 zu 1 und ohne extra umwandeln abspielen können.

    Bei den ganzen neue Filme ist aber seit einigen Monaten leider das Problem, dass etwa die Hälfte aller Filme die ich über Nox downloade nicht mehr von unseren beiden TV-Geräten abgespielt werden können.

    Beide TV-Geräte zeigen mir die selbe Fehlermeldung und zwar "Dateiformat nicht unterstützt" und das nicht nur an beiden Geräten, sondern auch noch beide Geräte bei immer den ganz genau gleichen Filmdateien.


    Anfänglich habe ich nun die betroffenen Dateien in ein anderes Format umgewandelt, um die entsprechenden Filme dann über den Fernsehapparat abspielen zu können (Ergebnis funktionierte auf beiden TV-Geräten grundsätzlich sehr gut, bis auf Qualitätsverlust der Filmqualität da in schnellen Szenen plötzlich sehr stark die Pixel zu sehen waren), aber das war bei ein paar wenigen Filmen am Anfang noch zu überstehen, nur da das Problem jetzt immer öfter bzw. fast schon bei jedem der neuen Filme vorkommt, wird das dauernde umwandeln natürlich nicht nur sehr mühsam, sondern auch die Qualität der Filme leidet nun bereits bei fast allen neuen Filmen durch das erneute umwandeln.


    Mit alten Filmen besteht dieses Problem aber absolut nicht!


    Ich weiß leider nicht was der Grund für dieses Problem ist, aber ich hoffe sehr, das jemand von euch eine Idee bzw. eine Lösung für mein Problem weiß.


    Danke im Voraus an euch alle und liebe Grüße,

  • hmmm....

    ich schau mir dann mit https://www.heise.de/download/product/mediainfo-57451

    die Daten der Filme an.

    Bei Video kann ich keine Unterschiede finden.

    Bei Audio haben die 5.1 Ton Filme scheinbar ein Problem.

    AC3 Stereo geht .

    Ich vermute, das alle Filme mit dem VLC Player gehen.

    Wenn das so ist, nicht Video, sondern Audio konvertieren.

    Irgendwo gibt es eine Anleitung um von DTS Ton zu Ac3 Ton zu konvertieren.

    Dann bleibt die Bildqualität erhalten.

  • Ich hatte auch mal nachgeschaut und ebenfalls

    Bei Video kann ich keine Unterschiede finden.

    Bei Audio haben die 5.1 Ton Filme scheinbar ein Problem.

    AC3 Stereo geht .

    Wenn dem so wäre müßte er ja zumindest ein Bild haben aber wenn es heißt Dateiformat wird nicht untestützt tut sich auf dem Bildschirm (normalerweise) gar nichts.

    Da der Teufel ja oftmals im kleinen Detail steckt, würde ich jetzt erst mal fragen - Ist die Firmware der TV's auf dem neusten Stand? (kann manchmal helfen)

    Ansonsten bin ich auch erst mal ziemlich ratlos.:kp:

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Also tatsächlich ist es so, dass sich absolut gar nichts tut, weder Ton noch Bild, ganz so wie es Sub Harry bereits angesprochen hat.


    Die Firmware der TV's hab ich bei beiden Geräte noch nie angefasst um ehrlich zu sein denn die beiden Geräte sind auch in keinster Weise mit dem Internet verbunden.


    Meint ihr daher also wirklich, dass das damit zu tun haben könnte?

  • Könnte - vielleicht!

    Wenn du die genauen Modelnummern kennst, kannst Du Firmware aber auch bestimmt in Netz runterladen dann auf einen USB Stick ziehen und dann

    am TV installieren.

    Damit würdest Du Dir ersparen die TV's mit dem Internet zu verbinden. Was aber letztendlich bequemer wäre.


    Gruß Sub Harry

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • @ Sub Harry

    Meinst Du das auf Grund der Codec, dass ich das mit den TV Geräten machen sollte?


    Falls ja, wegen der Codec hatte ich auch schon mal überlegt und dachte, mir die irgendwie mal runter zu laden bzw. , nur kenne ich mich in Bezug auf die Tv´s damit leider nicht aus.


    Am PC wäre das weniger ein Problem für mich.

  • Wie schon gesagt - manchmal Steckt der Teufel im Detail und was ich hier sage birgt keine Garantie das es danach auch funktioniert aber der Versuch eines Firmwareupdates kann auf jeden

    Fall nicht schaden.

    Meinst Du das auf Grund der Codec, dass ich das mit den TV Geräten machen sollte?

    Ja! Denn wenn ich richtig informiert gibt es halt auch im x264 Codec noch Unterschiede (wenn nicht möge man mich berichtigen).

    Am einfachsten ist wenn Du bei Deinen TV's unter Einstellung auf - Netzwerk bzw. mit Netzwerk verbinden gehst (dazu brauchst Du, wenn Du es über WLAN machst Deine

    Routerzugangsdaten) und anschließend wenn der TV verbunden ist kannst Du ganz bequem auf Firmware aktuallisieren gehen.

    Hoffe das konnte Dir ein wenig weiter helfen.


    Gruß Sub Harry

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • So, also ich habe mir das jetzt angesehen aber für meinen Samsung z.B. (beim LG hab ich noch nicht geschaut), scheint es gar kein Update mehr zu geben (etwa 8 Jahre alt aber mit USB, HDMI usw. usv. ausgestattet) denn ich finde auf der Samsung Homepage leider nichts mehr für meine Modelnummer.


    Falls jemand einen Tip hat, wäre ich dankbar, die Modelnummer lautet: LE37D551K2WXZG



    Ich verzweifel langsam echt. :-(

  • Leider werden die Fernseher immer weniger lang & gut supportet was neue FW angeht. Für die Hersteller sind 3 Jahre alte Geräte schon fast wieder uninteressant. Deswegen kann man es versuchen, ob allerdings damit auch Codecs nachgeliefert werden bleibt die 2te Frage.


    Ansonsten bliebe die Möglichkeit die Files über einen Medienplayer abzuspielen.

  • Mediaplayer kann ich in meinem Fall leider nur am PC abspielen, leider aber bringt mir ein solcher Player das Bild aber nicht aufs TV Gerät denn die beiden Geräte stehen beide in einem völlig anderen Teil der Wohnung als der PC und somit leider viel zu weit entfernt.

    Darum muß ich das alles leider auch über USB machen.



    PS. nochmal danke für eure Bemühungen und eure Zeit, ich weiß es echt zu schätzen.

  • Stimmt! Für das Modell findet sich so gut wie gar nichts mehr Netz.

    Wenn Du ihn mit dem Internet verbinden kannst, mach es so wie ich - siehe oben - geschrieben habe. Man braucht keine Scheu vor Firmwareupdates zu haben.

    Es kann nichts schlimmes dabei passieren.


    Gruß Sub Harry

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Gut ... man kann sich auch für 20 Euro aufwärts einen 2ten Medienplayer kaufen....!?

    Man braucht keine Scheu vor Firmwareupdates zu haben.

    Es kann nichts schlimmes dabei passieren.

    Ähm ... wenn alles gut läuft .... ja. Gibt es aus was für Gründen einen Abbruch kann das auch anders aussehen. Allerdings sollte ein LG TV Update weniger gefährlich sein.

  • Gibt es aus was für Gründen einen Abbruch kann das auch anders aussehen.

    Sollte dies, was wirklich sehr sehr selten ist mal passieren, haben fast alle Geräte irgendwie die Möglichkeit manuell wieder auf Werkseinstellung zu gehen.

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Was bitte soll eine uralte Firmware bringen wenn das Problem ein aktueller Codec sein soll? Im übrigen bringt eine TV-Firmware gar nichts - die Fehlermeldung stammt nämlich nicht vom Fernseher sondern von dem Gerät, welches am usb hängt. Also br-player, dvdplayer etc. Da wett ich meinen letzten Hufnagel. An meinem TV kann ich zehnmal einen Stick mit Filmen an den (10 Jahre alten) Sony stöpseln, da passiert garnichts. Firmware kennt der schon garnicht, aber vielleicht hast du ja irgendwelche player eingebaut, glaub ich aber nicht. Du müßtest schon angeben was du ans usb hängst und was der TV für ein Gerät ist.

  • Kleinen 1-Platinen-Computer nutzen. Raspi4 kost doch fast nix. Netzlaufwerk am PC/Router, Raspi greift via WLAN drauf zu und gut. Raspi via HDMI an den TV. Der Pi4 hat ausreichend leistung, so haste mehr spass mit deiner Glotze.


    So hab ich meinen nicht-Smart-TV im Schlafzimmer richtig "Smart" gemacht.

    Ich leide unter Verfolgungswahn. (Hah, da ist schon wieder einer!)


  • Hallo, ich habe das selbe Problem auch seit einger zeit. Mache Filme gehen andere nicht. Hab auch einen LG

    es ist kein Smart TV

    Zitat von 11uhrnachts

    """

    Was bitte soll eine uralte Firmware bringen wenn das Problem ein aktueller Codec sein soll? Im übrigen bringt eine TV-Firmware gar nichts - die Fehlermeldung stammt nämlich nicht vom Fernseher sondern von dem Gerät, welches am usb hängt. Also br-player, dvdplayer etc. Da wett ich meinen letzten Hufnagel. An meinem TV kann ich zehnmal einen Stick mit Filmen an den (10 Jahre alten) Sony stöpseln, da passiert garnichts. Firmware kennt der schon garnicht, aber vielleicht hast du ja irgendwelche player eingebaut, glaub ich aber nicht. Du müßtest schon angeben was du ans usb hängst und was der TV für ein Gerät ist.""""


    Der Stick kommt an den Fernsehen und nicht an irgendwelche Player !

  • Ja, auch bei mir kommt der USB Stick direkt an den Fernseher und nicht an irgend einen Player.


    Wie gesagt, die beiden TV Geräte bei denen ich das besagte Problem habe (beide verschiedene Marken und zeigen das exakt gleiche Problem auf) habe ich in meinem ersten Post beschrieben (1x Samsung und 1x LG) und an den USB-Anschlußß stecke 8ich einen USB - Stick und zwar bleibt das Problem unabhängig mit welchem USB-Stick ich es Probiere (besitze verschieden große USB-Sticks von verschiedenen Herstellern.


    Gut zu wissen, dass ich nicht der Einzige bin, der dieses Problem hat.

  • Auch ich hatte gelegentlich das Problem, dass bei einigen Filmen (bzw. Containern) die Meldung kam, dass ein herunter geladener Film von dem im Gerät (TV, Receiver) integrierten Mediaplayer nicht unterstützt wird, obwohl die meisten anderen Filme abgespielt werden können. Ich kopiere die Dateien alle auf eine externe Festplatte, die ich an den USB-Anschluss meines separaten TV-Receivers (für DVB-T2) anschließe - der direkte Anschluss an das TV ist mangels existierender USB-Buchse am TV nicht möglich. Auch am Receiver hatte ich die aktuellste Firmware eingespielt, doch leider ohne Erfolg. Daher gehe ich nicht davon aus, dass der Fehler unbedingt in der Software des TVs oder Receivers zu suchen ist.

    Leider habe ich die Vermutung, dass in mancher Filmbearbeitungssofrtware ein Bug existiert, der vom Benutzer selbst noch gar nicht bemerkt wurde, weil sein eigenes System darauf eingestellt ist. Viele Uploader merken ja auch gar nicht, dass bspw. der Ton bei der Erstellung oder Konvertierung viel zu leise ausgesteuert ist und dann beim Abspielen der Volume-Regler am TV auf mind. 90% hochgezogen werden muss, um einen halbwegs verständlichen Ton zu erhalten. Bei kostenlosen Convertern dürfte es eher passieren, da meiner Erfahrung nach dort seltener supportet oder wirklich intensive Fehlerforschung betrieben wird - weil es einfach lästige Zeit und damit Geld kostet.

    Ich selbst konvertiere diese "defekten" Dateien einfach selbst mit einem SW-Paket, mit dem ich die Filme nicht nur konvertieren, sondern auch bearbeiten kann (schneiden, Szenenübergänge einfügen, Untertitel einfügen oder bearbeiten u.v.m.). Durch diese Neu-Konvertierung wurden Abspielfehler bisher alle beseitigt und die Filme damit lauffähig. Das AVS4YOU-Softwarepaket (für Video, Audio und Bilder) ist zwar nicht kostenfrei, aber exrem günstig. Und das beste, was ich in den letzten 20 Jahren an Audio-/Video-/Filmbearbeitungssoftware gefunden hatte. Was übrigens auch für den Support gilt.

    Das Konvertieren dieser "defekten" Filme ist jedenfalls in akzeptabler Zeit erledigt und klappte bisher immer einwandfrei. Und das ist mir weitaus lieber als stilles Herumärgern und/oder langes Abwarten, bis irgendwann mal eine lauffähige Datei hochgeladen wird.

    Niemand kam als Vollprofi zur Welt. Selbst die teuersten Profis waren mal blutige unwissende Anfänger - Arroganz gegenüber Newbies ist daher fehl am Platze und zeigt nur miesen Charakter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 Mal editiert, zuletzt von Handysurfer61 ()

  • Doch das liegt fast immer an den Codecs ... nicht eben alles wird eingepflegt und noch schlimmer : selten geupdatet. Firmwareupdates bedeuten nicht unbedingt das überhaupt Codecs hinzugefügt werden!


    Den Test kannst du am besten mit einem VLC Player machen - läuft es da liegt kein Konvertierungsfehler vor. Receiver sind auch nicht unbedingt erste Wahl - ich habe immer noch einen WD Live am Start der nach wie vor alles brav abspielt (außer H.265).


    Zum Ton - so schlimm erlebe ich es nicht, weiß aber durchaus was du meinst. Da ist zumeist der Quelle (zB. TV, Streaming, DVD...) geschuldet und zudem auch oft dem inzwischen bunten Sammelsurium der ganzen Dolby ULTRA 12.8 Flieg-ums-Haus Formate und wie die sonst noch so heißen...


    ... da nur wenige solch Aufwand betreiben sich passendes Equipment zu kaufen klingt es für die meisten oft ... mies.

  • "Das passende Equipment zu kaufen" kann sich aber auch nur jemand leisten, der einen Goldesel im Keller stehen hat. Die meisten haben das jedoch nicht und sind daher darauf angewiesen, in einem für sich erträglichen Rahmen für das passende Equipment zu sorgen. Während für einige ein paar tausend Euro ohne weiteres "erträglich" sind, sind die meisten aber auf erheblich weniger angewiesen.
    Ich schätze aber, das liegt auch der heutigen Zeit geschuldet, denn während man früher Wert darauf legte, dass auch die eigenen Arbeitsergebnisse eine gute Qualität aufwiesen, ist heute mehr und mehr zu beobachten, dass etliche AN leider nur noch den Feierabend erreichen wollen - egal, welch miese Qualität die eigene Arbeit besitzt. Durchaus verständlich, wenn man sieht, wie unterirdisch oft auch entlohnt wird. Ist aber zunehmend auch dort zu finden, wo gut entlohnt wird. Man denke nur an hochbezahlte Manager, die nicht mehr für sorgfältige und gute Arbeit bekannt sind, sondern oft nur noch für Beschiss und Gier.


    Wer hat oder nimmt sich schon die Zeit, zu kontrollieren, ob das, was man anderen anbietet, auch akzeptabel ist?


    Aber wir schweifen ab ...

    Niemand kam als Vollprofi zur Welt. Selbst die teuersten Profis waren mal blutige unwissende Anfänger - Arroganz gegenüber Newbies ist daher fehl am Platze und zeigt nur miesen Charakter.