Rezepte-Sammlung: Geflügel

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Moin Leutz


    Heute gibt es mal wieder etwas Gesundes. Ein Gericht aus meiner Diätzeit was ich immer noch gerne Esse. Auf der Almasedseite ist dieses Gericht nicht mehr zu finden also übertrage ich es per Hand wodurch ich natürlich keine Quellenangabe machen kann. Ich habe nur zwei Änderungen vorgenommen unfreiwillige den Schmand vergessen und freiwillig die Spätzle mische ich immer direkt dazu. Natürlich kann man auch Dosenpilze verwenden.


    01. Das Fleisch in kleine Stücke schneiden.

    02. Lachstange halbieren und etwa 2 cm breite Stücke schneiden, Paprikaschoten in Stücke schneiden, Champignons halbieren.

    03. Das Öl in der Pfanne erhitzen, Hähnchenfleisch scharf anbraten, würzen, aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

    04. Im Bratfett Paprika, Lauch und Pilze kurz anbraten, mit der Gemüsebrühe ablöschen, mit Majoran würzen und ca. 15 Min. garen.

    05. Fleisch mit Sud zum Gemüse geben und weitere 5 Min. mitgaren.

    06. Zum Schluss den Schmand unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Paprika und Majoran abschmecken.

    Dazu: 70 g Vollkornspätzle oder Vollkornnudeln bissfest zubereiten.

    1 Portion enthält ca. 450 kcal und 2 BE


    250 g Hähnchenbrust

    2 TL Rapsöl

    1 große Stange Lauch

    200 g frische Pilze

    1 gelbe Paprika

    1 rote Paprika

    ¼ l Gemüsebrühe

    2 EL Schmand

    Salz

    Pfeffer

    Paprika

    Majoran


    Hier mein fertiges Meisterwerk:




    -Schatten-

    Sie versprechen dir den Himmel und du bist davon geblendet,
    was du kriegst falsche Freunde und vergiftete Geschenke
    und die bittere Erkenntnis du kannst niemanden vertrauen.
    Heute küssen Sie dir die Füße, Morgen früh hängen sie dich auf!
    !!


  • Wer dieses Cordon bleu einmal probiert, will nie wieder das aus der Tiefkühltruhe! Der Knuspermantel macht es nicht nur perfekt, sondern grandios!
    Schau hier in den vollständigen Artikel rein: http://www.leckerschmecker.me/gebacke...


    Dafür brauchst du:
    4 Hähnchenbrüste
    24 Scheiben Emmentaler
    12 Scheiben Kochschinken
    2 Rollen Blätterteig
    1 Knoblauchzehe
    4 EL Senf
    2 Eier
    Salz und Pfeffer


    So geht es:
    1.) Würze die Hähnchenbrüste mit Salz und Pfeffer sowie der geriebenen Knoblauchzehe und plattiere sie zwischen Frischhaltefolie ungefähr einen halben Zentimeter dünn.
    Belege jede Hähnchenbrust mit vier Scheiben Käse. Darauf legst du jeweils zwei Scheiben Kochschinken, auf die du weitere zwei Scheiben Käse legst.
    2.) Rolle die belegte Hähnchenbrust eng ein und wickle sie in Frischhaltefolie, die du an beiden Seiten gut zuzwirbelst. Kühle die Rouladen eine Stunde lang.
    3.) Rolle den Blätterteig aus, halbiere ihn und bestreiche jede Hälfte mit Senf. Lege die Roulade auf die Mitte und wickle sie mit dem Blätterteig zu einer schönen Rolle.
    4.) Bestreiche die Rollen mit den beiden verquirlten Eiern und ritze mit einer Gabel ein Kreuzmuster in den Blätterteig. Gare die Rollen 30 Minuten lang bei 170 °C Umluft im Ofen.



  • Beim Stichwort „Cordon bleu“ leuchten die Augen all derjenigen auf, die eine Vorliebe für Paniertes hegen. Und nicht nur die köstliche Kruste macht diese Leckerei aus, sondern sie hat es auch buchstäblich „in sich“. Wie du den Klassiker in neuer Form und mit passender Soße hinbekommst, erfährst du hier.



    Dafür brauchst du:



    Für das Cordon bleu:



    • 1 Stück Hähnchenbrust (ca. 140 g)
    • Salz, Pfeffer
    • 8 Scheiben Emmentaler
    • 3 Scheiben Kochschinken

    Für die Panade:



    • Mehl
    • verquirlte Eier
    • Semmelbrösel
    • Öl zum Frittieren (Raps- oder Erdnussöl)

    Für die Béchamelsoße:



    • 25 g Butter
    • 2 fein gehackte Knoblauchzehen
    • 25 g Mehl
    • 400 ml Milch
    • Salz, Pfeffer
    • 1 EL Senf
    • 30 g geriebenen Parmesan

    Für die Garnitur:



    • frische, fein gehackte Petersilie

    So geht es:



    1. Breite zunächst ein großes Stück Frischhaltefolie auf einem Schneidbrett aus und lege dann die Hähnchenbrust darauf. Schlage sie einmal über das Fleisch und klopfe es mit einem Fleischklopfer oder z.B. mit einem Nudelholz dünn. Anschließend würzt du das Hähnchen mit Salz und Pfeffer.
    2. Nun kommt der Belag an die Reihe: Lege 4 Scheiben Käse auf das Hähnchen, dann den Kochschinken und zum Schluss die weiteren 4 Scheiben Käse.
    3. Rolle das Ganze nun von einer Längsseite mithilfe der Folie straff ein. Wenn du die Enden der Folie links und rechts eindrehst, sollte das Hähnchen danach etwa aussehen wie ein sehr großes Bonbon. Lege die Rolle dann für 30 Minuten in den Kühlschrank.
    4. Vor dem Panieren entfernst du die Folie. Wende die Rolle anschließend sorgfältig zuerst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in Semmelbröseln. Backe nun das Cordon bleu mit reichlich Öl in einer beschichteten Pfanne aus, bis die Panade goldbraun ist.
    5. Kümmere dich jetzt um die Béchamelsoße: Zerlasse dafür zuerst die Butter in einem Topf und schwitze dann den Knoblauch kurz darin an. Rühre als Nächstes mit einem Schneebesen erst das Mehl und dann die Milch ein und würze die Soße dann mit Salz und Pfeffer. Bevor du zum Schluss alles zusammen durchköcheln lässt, gibst du noch Senf und Parmesan hinzu und rührst kräftig um.
    6. Schneide das Cordon bleu zum Servieren in Scheiben und dekoriere es mit der Soße. Als Garnitur kannst du Petersilie darüber streuen.

  • Hähnchenschenkel im Ofen

    Die gewünschte Anzahl an Hähnchenschenkel marinieren, dabei kann man auf ein Brathähnchen- Gewürz zurückgreifen oder man macht die Marinade selber, aus Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Olivenöl und Chili.

    Die Gewürze vermischen und mit Oliven verrühren. Die gewaschenen Schenkel damit einreiben und gut 1-2 Stunden ziehen lassen.

    Hähnchenschenkel zubereiten


    Nun die Hähnchenschenkel auf ein Backblech legen und Gemüse, wie .z.B. Tomaten, Zucchini, Paprika, Knoblauch, Peperoni darauf verteilen und mit etwas Olivenöl begießen. Das Gemüse gibt dabei den

    Geschmack an das Olivenöl ab und man bekommt einen leckeren Sud zum Dippen.


    Und wie lange in den Ofen?


    Das fertige Blech nun für 2 Stunden bei ca. 100 Grad in den Backofen schieben. Nach einer Stunde die Schenkel einmal wenden. Wenn die Zeit um ist, die Schenkel wieder nach oben drehen und den Backofen auf 200 Grad stellen, am besten auf Grillen, damit die Hähnchenschenkel schön knusprig werden.


    Hähnchenschenkel Ofen fertig


    Gedippt wird direkt vom Blech

    Das Blech nun auf den Tisch stellen (mit Unterlage) und Baguette oder Brötchen dazu servieren. Jeder nimmt sich ein Schenkel und Gemüse auf den Teller, aber gedippt wird der leckere Sud mit dem Brot direkt vom Blech.

    Das aus “einen Topf“ essen ist schon herrlich und macht Spaß, die Hähnchenschenkel sind Butterweich und lösen sich wie von alleine vom Knochen.

    Wer auch gerne Hähnchen mag, aber wie ich keine Lust auf viel Arbeit hat, dem wird diese schnelle und einfache Zubereitung gefallen und schmecken.

  • Putengulasch „Inkagold“

    Putengulasch „Inkagold“ Rezept
    https://www.lecker.de/putengulasch-inkagold-74686.html



    Der Ursprung der Knolle liegt in Südamerika. Fein gehobelt auf geschmortem Gulasch, hätte sie bestimmt auch „Aro-Mamma“, die Kartoffelgöttin der Inka, gewogen gestimmt

    Zutaten

    Für Personen

    • 1 Putenoberkeule (ohne Knochen; ca. 850 g)
    • 100 g geräucherter durchwachsener Speck
    • 2 Zwiebeln
    • 1 Knoblauchzehe
    • 650 g Hokkaidokürbis
    • 350 g grüne Bohnen
    • 75 g getrocknete Softtomaten
    • 2 EL Öl
    • 1 EL Mehl
    • 200 g Schlagsahne
    • Salz und Pfeffer
    • 1 kg längliche Kartoffeln
    • 2 EL Butter
    • 150 g Kräuterfrischkäsezubereitung (z. B. Bresso)
    • 3 Stiel/e Thymian
    • 1 EL Semmelbrösel
    • 2 EL geriebener Parmesan
    Zubereitung:


    120 Minuten

    ganz einfach


    1. Für das Gulasch Putenkeule abspülen, trocken tupfen. Haut abziehen, Fleisch würfeln. Speck fein würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen, würfeln. Kürbis vierteln, entkernen, waschen und würfeln. Bohnen waschen und halbieren. Tomaten fein würfeln.


    2. Öl in einem Bräter erhitzen, Fleisch und Speck darin kräftig anbraten. Kürbis, Bohnen, Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch zufügen, kurz mitbraten. Mehl darüberstäuben, kurz anschwitzen. Mit 500 ml Wasser und Sahne ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt ca. 35 Minuten schmoren.


    3. Für die Kartoffelschicht Kartoffeln schälen, waschen und längs in dünne Scheiben hobeln. Butter schmelzen.


    4. Gulasch abschmecken, Frischkäse unterrühren und alles in eine Auflaufform füllen. Kartoffeln dicht an dicht fast senkrecht daraufsetzen. Mit Salz würzen und mit Butter beträufeln. Im heißen Ofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas: s. Hersteller) ca. 35 Minuten backen. Thymian waschen, hacken. Mit Bröseln und Parmesan mischen. Auf die Kartoffeln streuen und weitere ca. 10 Minuten backen.

    Ernährungsinfo

    4 Personen ca. :

    620 kcal51g Eiweiß22g Fett50g Kohlenhydrate
  • Hähnchenbrust im Speckmantel

    haehnchenbrust-im-speckmantel-F8981502,id=15bb9841,b=lecker,w=610,cg=c.jpg


    Verwöhne deine Lieben mit einem köstlichen Auflauf! Glücklicher als mit knusprig umwickelten Hähnchenfilets in cremiger Soße wirst du sie nicht machen können.

    Zutaten

    Für 6 Personen

    • 1 Bund Suppengrün
    • 200 g kleine Champignons
    • 8 Hähnchenfilets (à ca. 150 g)
    • 16 Scheibe/n Tiroler Speck (ca. 200 g)
    • 3 EL Öl
    • 1/4 Liter trockener Weißwein
    • 2 Pck. (à 150 g) Frischkäsezubereitung mit Kräutern
    • 200 g Schlagsahne
    • 3 EL grobkörniger Senf
    • Salz
    • Pfeffer

    Zubereitung

    90 Minuten
    ganz einfach

    1. Suppengemüse putzen bzw. schälen, waschen und fein würfeln. Champignons putzen und eventuell waschen.


    2. Hähnchen waschen, trocken tupfen und quer halbieren. Jede Filethälfte leicht salzen, pfeffern und mit 1 Scheibe Speck umwickeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Filetpäckchen portionsweise darin rundherum kräftig anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.


    3. Ofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas: s. Hersteller). Gemüsewürfel im verbliebenen Bratfett ca. 2 Minuten anbraten. Mit Wein ablöschen. Frischkäse, Sahne und Senf einrühren. Ca. 3 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Hähnchenpäckchen mit Pilzen und Gemüsesoße in eine Auflaufform (ca. 30 x 40 cm) geben. Im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen.

    Ernährungsinfo

    6 Personen ca. :

    • 450 kcal
    • 49g Eiweiß
    • 34g Fett
    • 6g Kohlenhydrate
  • Putenbrust im Speckmantel in Frischkäse-Soße zu Kartoffelpüree


    putenbrust-im-speckmantel-in-frischkaeseosse-zu-kartoffelpueree-F6946703,id=ffa77e4e,b=lecker,w=610,cg=c.jpg


    Zutaten

    Für 4 Personen

    • 750 g Putenbrust
    • 6 Scheiben Frühstücksspeck (à ca. 15 g)
    • 2 EL Öl
    • Salz
    • Pfeffer
    • 75 g Butter
    • 20 g Mehl
    • 300 ml Gemüsebrühe
    • 350 ml Milch
    • 50 g Sahne
    • 2–3 TL mittelscharfer Senf
    • 150 g Doppelrahm-Frischkäse mit Kräutern der Provence
    • 1/2 getrocknete, rote Chiliflocken
    • 1 Prise Zucker
    • 1 kg Kartoffeln
    • 2–3 Knoblauchzehen
    • frisch geriebene Muskatnuss
    • 4–5 Stiel(e) Petersilie

    Zubereitung

    60 Minuten
    ganz einfach


    1. Fleisch waschen, trocken tupfen und in ca. 6 gleichgroße Stücke schneiden. Jedes Stück mit je einer Scheibe Speck umwickeln. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Fleisch darin unter Wenden anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen.


    2. In eine ofenfeste flache Form legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 45 Minuten backen.


    3. Inzwischen 25 g Butter schmelzen, mit Mehl bestäuben, anschwitzen. Mit Brühe, 150 ml Milch und Sahne ablöschen. Unter Rühren aufkochen. Senf und Frischkäse unterrühren. Nochmals aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, ca. der Hälfte der Chiliflocken und Zucker abschmecken.


    4. Ca. 25 Minuten vor Ende der Backzeit Frischkäsesoße über das Fleisch gießen, zu Ende backen.


    5. Kartoffeln schälen, waschen und klein schneiden. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Kartoffeln und Knoblauch in kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten garen. 200 ml Milch und 50 g Butter erhitzen.


    6. Kartoffeln abgießen, mit einem Kartoffelstampfer grob zerstampfen, Milch-Buttermischung dabei zugießen. Mit Muskat und Salz abschmecken.


    7. Petersilie waschen, trocken schütteln und, bis auf einige Blättchen zum Garnieren, fein hacken. Fleisch aus dem Ofen nehmen, anrichten und mit Petersilie und restlichen Chiliflocken bestreuen. Kartoffelstampf dazureichen.

    Ernährungsinfo

    4 Personen ca. :

    • 820 kcal
    • 3440 kJ
    • 60g Eiweiß
    • 46g Fett
    • 40g Kohlenhydrate

  • Gebackene Hähnchen-Rouladen mit Spinat-Mozzarella-Füllung

    gebackene-haehnchen-rouladen-F6113103,id=62b4902b,b=lecker,w=610,cg=c.jpg

    Zutaten

    Für Personen

    • 2 Zwiebeln
    • 4–6 Knoblauch
    • 6–7 EL + 100 ml Olivenöl
    • 400 g tiefgefrorener Blattspinat
    • Salz
    • Pfeffer
    • geriebene Muskatnuss
    • 2 Packungen (à 125 g) Mozzarellakäse
    • 3 Hähnchenfilets (à ca. 175 g)
    • 150 g geriebener Parmesankäse
    • 2 Eier (Größe M)
    • 75 g Semmelbrösel
    • 1 EL Tomatenmark
    • 1 Dose(n) (425 ml) stückige Tomaten
    • Edelsüß-Paprika
    • 1 Prise Zucker
    • 150 g Bärlauch
    • 30 g Pinienkerne
    • Frischhaltefolie
    • Holzspießchen

    Zubereitung

    75 Minuten
    ganz einfach


    1. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen. Ca. die Hälfte der Zwiebeln und ca. 1/3 des Knoblauchs darin andünsten. Spinat zufügen, mit 125 ml Wasser ablöschen, aufkochen und 8–10 Minuten bei schwacher bis mittlerer Hitze garen, dabei mehrmals umrühren.


    2. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.


    3. In ein Sieb gießen, gut abtropfen und etwas abkühlen lassen. Mit dem Handrücken leicht ausdrücken. Eine Mozzarellakugel abtropfen lassen und sehr fein würfeln.


    4. Fleisch waschen, trocken tupfen. Längs halbieren und zwischen zwei Lagen Folie flach klopfen. Fleisch nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen. Mit Salz und Pfeffer würzen.


    5. Spinat, Mozzarellawürfelchen und 50 g Parmesan vermengen. Gleichmäßig auf das Fleisch verteilen. Eng zu einer Roulade aufrollen, mit Holzspießchen fest stecken. Eier in einem tiefen Teller verquirlen.


    6. Semmelbrösel, 1 TL Salz und 1 TL Pfeffer in einem tiefen Teller mischen.


    7. Rouladen erst in Ei, dann in Semmelbröseln wenden. 3–4 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Rouladen darin bei schwacher bis mittlerer Hitze anbraten, herausnehmen und in eine ofenfeste Auflaufform geben.


    8. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten backen. Inzwischen 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Restliche Zwiebeln und ca. 1/3 Knoblauch darin andünsten.


    9. Tomatenmark zufügen, anschwitzen und mit Tomaten ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker würzen, aufkochen und 6–8 Minuten köcheln lassen.


    10. Für das Pesto Bärlauch waschen und trocken schütteln. Stiele entfernen. Bärlauch, Pinienkerne, restlichen Knoblauch und übrigen Parmesan in einen hohen Rührbecher geben und fein pürieren, dabei 100 ml Öl einlaufen lassen.


    11. Mit Salz und Pfeffer würzen.


    12. Tomatensoße über die Rouladen geben und bei gleicher Temperatur ca. 15 Minuten weiterbacken. Restlichen Mozzarella abtropfen lassen und in 6 Scheiben schneiden. Mozzarellascheiben ca. 5 Minuten vor Backzeitende auf die Rouladen legen.



    13. Zu Ende backen. 14. Aus dem Ofen nehmen und mit je einem Klecks Pesto auf den Rouladen anrichten. Restliches Pesto dazureichen.

    Ernährungsinfo

    4 Personen ca. :

    • 1000 kcal
    • 4200 kJ
    • 66g Eiweiß
    • 70g Fett
  • Jamies' Harissahähnchen aus dem Ofen

    harissahaehnchen-aus-dem-ofen-lecker-11-2017,id=f42f62f8,b=lecker,w=610,cg=c.jpg


    Jamie: „Ich verwende für meine Rezepte eine ganze Reihe von Würzmitteln, wie Currypasten, Miso, Pesto oder hier Harissa.

    Sie sorgen für Aroma und sparen Zeit. Für schnelle und einfache Gerichte wie geschaffen“

    Zutaten

    Für 4 Personen

    • 4 Paprikaschoten (verschiedene Farben)
    • 2 rote Zwiebeln
    • 1 küchenfertiges Hähnchen (à ca. 1,2 kg)
    • 4 EL, geh. Harissa (nordafrikanische Gewürzpaste; z. B. mit Rosenblüten)
    • 4 Stiel/e Minze
    • Meersalz, schwarzer Pfeffer
    • Rotweinessig

    Zubereitung

    60 Minuten
    ganz einfach


    1. Ofen vorheizen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C/Gas: s. Hersteller). Paprika entkernen, waschen, in große Stücke teilen. Zwiebeln schälen, vierteln und die Schichten voneinander trennen. Alles in einer ofenfesten Form (40 × 30 cm) mit Meersalz und Pfeffer vermengen.


    2. Hähnchen waschen, trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer am Rückgrat aufschneiden, sodass man es flach ausbreiten kann, die Keulen einschneiden. Harissapaste mit etwas Meersalz, Pfeffer und Rotweinessig verrühren. Hähnchen gründlich damit einreiben und keinen Quadratzentimeter auslassen.


    3. Hähnchen flach ausgebreitet mit Haut nach oben aufs Gemüse betten und im heißen Ofen ca. 50 Minuten braten, bis es knusprig und durchgegart ist. Vor dem Servieren mit abgezupften Minzeblättern garnieren.

    Ernährungsinfo

    4 Personen ca. :

    • 600 kcal
    • 63g Eiweiß
    • 30g Fett
    • 17g Kohlenhydrate

  • Thai-Wok mit Hähnchen und Reis

    Thai-Wok mit Hähnchen und Reis (Quelle: TLC Fotostudio)


    Zubereitungszeit:15 Minuten Schwierigkeit:Einfach Kalorien:380 kcal / Portion


    Zutaten für 4 Personen

    Zubereitung Thai-Wok mit Hähnchen und Reis

    1. Den Reis in der doppelten Menge Wasser (400 ml) aufkochen, salzen und nach Packungsangabe in etwa 15 Minuten bissfest garen. Das Wasser sollte nach dem Garen komplett vom Reis aufgesogen sein.
    2. Inzwischen den Ingwer und den Knoblauch schälen und beides fein hacken. Die Hähnchenbrustfilets unter kaltem Wasser abbrausen und trocken tupfen. Das Fleisch in dünne Streifen schneiden und mit Ingwer, Knoblauch, Zitronensaft und Sojasauce vermengen.
    3. Die Zuckerschoten waschen und trocken tupfen. Die Enden entfernen und die Schoten halbieren oder dritteln. Etwas gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und die Schoten darin 3 Minuten garen, auf ein Sieb geben und mit kaltem Wasser kurz abschrecken.
    4. Die Paprika waschen, halbieren, Stielansätze herausschneiden, Trennwände und Kerne herauslösen und das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Den Koriander waschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Die Blättchen von den Stielen zupfen und mit einem großen Küchenmesser fein hacken.
    5. Das Öl in einem Wok oder einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, das Fleisch mit der Marinade unter Rühren darin von allen Seiten goldbraun braten. Zuckerschoten und Paprika hinzugeben und alles weitere 3 Minuten braten. Zum Schluss den Reis unterheben und das Ganze mit Salz, Pfeffer und Koriander abschmecken.

    Warenkunde: Reis lässt sich vorkochen, oder Sie können auch Reste vom Vortag verwenden. Falls Sie keine Lust auf Reis haben, probieren Sie das Rezept doch einmal mit Glasnudeln aus. So ist es ruck zuck gekocht und schmeckt auch prima! Variation Versuchen Sie das Gericht auch einmal mit eingelegtem Tofu statt des Hähnchens. Da kommen nicht nur Vegetarier zum Zug, sondern auch Feinschmecker der asiatischen Küche.

    Brenn- und Nährwerte pro Portion*

    Brennwert: 380 kcal / 1591 kJ

    Eiweiß: 31 g

    Kohlenhydrate: 53 g

    Fett: 5 g

  • Maispoulardenbrust mit Schafskäsefüllung

    Maispoulardenbrust mit Schafskäsefüllung (Quelle: TLC Fotostudio)

    NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio

    Zutaten für 4 Personen

    Zubereitung Maispoulardenbrust mit Schafskäsefüllung

    1. Die Poulardenbrüste waschen, trocken tupfen und längs eine Tasche hineinschneiden.
    2. Den Schafskäse in eine Schüssel bröckeln und mit Oregano und 2 Tl Ahornsirup vermischen. Die Mischung in die Taschen der Poulardenbrüste füllen.
    3. Den restlichen Ahornsirup mit dem Zitronensaft verrühren. Die Poulardenbrüste in eine große, flache Form geben und mit der Marinade bestreichen. Abgedeckt etwa 20 Minuten durchziehen lassen. Dann mit Salz und Pfeffer bestreuen und weitere 10 Minuten marinieren. Dann aus der Marinade nehmen.
    4. Die Poulardenbrüste mit der Hautseite nach oben auf den vorgeheizten Grill legen und mit Alufolie abdecken. Etwa 20 Minuten grillen, dabei mehrmals wenden. Nach 15 Minuten mit der verbliebenen Marinade bestreichen. Vor dem Servieren 5 Minuten ruhen lassen.

    Brenn- und Nährwerte pro Portion*

    Brennwert: 300 kcal / 1256 kJ

    Eiweiß: 40 g

    Kohlenhydrate: 7 g

    Fett: 12 g

  • Putenburger mit Zwiebel-Relish

    Putenburger mit Zwiebel-Relish (Quelle: TLC Fotostudio)


    Fackelträger Verlag GmbH, Foto: TLC Fotostudio

    Zutaten für 4 Portionen

    Zubereitung Putenburger mit Zwiebel-Relish

    1. Für das Relish die Zwiebeln mit der Schale in Viertel schneiden und mit 2 El Olivenöl einstreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln auf dem heißen Grill gar grillen. Vom Grill nehmen, schälen und fein hacken. Essig, Senf und Thymian mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das kalt gepresste Olivenöl zugeben und die Mischung cremig rühren. Zuletzt die Zwiebeln unterheben.
    2. Das Putenfleisch waschen, trocken tupfen und durch den Fleischwolf drehen. Aus dem Fleisch 4 Burger formen, mit 2 El Olivenöl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf dem heißen Grill von jeder Seite 4 bis 6 Minuten grillen, bis das Fleisch durch ist.
    3. 4 Scheiben Vollkornbrot mit je 1 Scheibe Käse und etwas Zwiebelrelish belegen. Darauf je 1 Putenburger setzen und mit einer Scheibe Käse bedecken. Erneut auf den Grill legen und den Käse schmelzen lassen.
    4. Die Putenburger mit frischem Blattsalat und nach Bedarf mit Ketchup servieren.

    Brenn- und Nährwerte pro Portion*

    Brennwert: 865 kcal / 3619 kJ

    Eiweiß: 73 g

    Kohlenhydrate: 10 g

    Fett: 55 g

  • Buntes Zwiebel-Sahne-Hähnchen


    36


    Nährwerte pro Person:


    • 365.45
      kcal
    • 13.57g
      Kohlenh.
    • 35.24g
      Eiweiß
    • 18.61g
      Fett

    Zutaten für 3 Portionen



    Zubereitung
    Schritt 1


    Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft 170°C) vorheizen.
    Schritt 2


    Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und in eine Auflaufform geben. Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Karotten putzen, waschen, schälen und raspeln.
    Schritt 3


    In einem Topf THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen, Lauch und Karotten darin andünsten. Curry zufügen und vermischen.
    Schritt 4


    Sahne und Wasser zugießen. Maggi Fix für Zwiebel-Sahne Hähnchen einrühren und unter Rühren zum Kochen bringen. 1 Min. kochen und über den Hähnchenbrustfilets verteilen. Im Backofen ca. 30 Min. backen. Dazu schmeckt Reis

  • MAGGI Fix für Champignon-Rahm-Hähnchen

    maggi-fix-fuer-champignon-rahm-haehnchen

    Alle Angaben pro Portion

    • 395.87
      kcal
    • 9.48g
      Kohlenh.
    • 41.52g
      Eiweiß
    • 21.12g
      Fett


    Zutaten für 3 Portionen

    • 250 g frische Champignons
    • 1 Zwiebel
    • 3 (à 150 g) Hähnchenbrustfilets
    • 250 ml kaltes Wasser
    • 150 ml Schlagsahne
    • 1 Beutel Maggi Fix für Champ Rahm Hähnchen


    Zubereitung

    Schritt 1

    Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.

    Schritt 2

    In einer Pfanne THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen und darin Hähnchenbrustfilets jeweils von beiden Seiten ca. 5 Min. goldbraun anbraten, herausnehmen und warm stellen. Champignons und Zwiebelwürfel im Bratfett anbraten.

    Schritt 3

    In einem Messbecher Wasser und Sahne mischen. Maggi Fix für Champignon-Rahm-Hähnchen einrühren, in die Pfanne gießen und alles aufkochen. Hähnchenbrustfilets wieder zugeben und bei mittlerer Wärmezufuhr ca. 15 Min. offen kochen, bis die Hähnchenbrustfilets gar sind. Dabei gelegentlich umrühren. Dazu schmecken Nudeln oder Reis.

  • Hähnchen-Gemüse-Strudel

    120



    Zutaten Für 4 Personen


    Butter für das Blech


    400 g Hähnchengeschnetzeltes


    100 g Chinakohl in feine Streifen geschnitten


    1 kleiner Lauch (Porree) in feine Streifen geschnitten


    150 g Karotten, gerieben


    1 TL Salz


    Pfeffer


    1 EL Curry


    4 Fertig-Strudelteig-Blätter oder Blätterteig


    2-3 EL Bratcrème


    Zubereitung


    Zubereiten: 15 Minuten


    Koch-/Backzeit: 15 Minuten


    Auf dem Tisch in 30 Minuten



    1.Fleisch und Gemüse in eine Schüssel geben.

    Mit Salz, Pfeffer und Curry würzen, mischen.


    2.Teigblätter auslegen. Mit 2/3 der Bratcrème bepinseln. Füllung darauf verteilen. Jedes Blatt auf beiden Seiten einschlagen, zu Strudeln aufrollen. Auf das bebutterte Blech legen. Mit restlicher Bratcrème bepinseln.


    3.Im unteren Teil des auf 220°C vorgeheizten Ofens 15 Minuten backen.



    Nährwerte


    Eine Portion enthält: 409 kcal, 24g Eiweiss, 29g Fett, 14g Kohlenhydrate.


     

    https://www.swissmilk.ch/de/re…-Gem%C3%BCse-Strudel&nr=1