Monatlicher Traffic

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • :hallo zusammen:


    ich stelle mir schon seit einiger zeit die frage, wieviel traffic im monat durch downloads (z.b. über filer etc.) so im schnitt zustande kommen bei euch und ob das nicht den providern (telekom/ vodafone etc.) irgendwie aufpoppt, dass man als privatperson z.b. 300gb im monat verbraucht, obwohl man seinen dsl-anschluss ja schon für relativ wenig geld bekommt (20 euro und weniger)?


    ist vlt auch nur paranoia meinerseits, aber iwie beschäftigt mich diese frage... vlt geht es ja noch jmden so :)


    lg

  • Wenn du einen "Flat" Tarif hast poppt da nichts auf. Weil: Der Traffic kann ja auch durch Streaming am TV, Videokonferenzen oder legale Sachen zustandekommen. Du selbst bekommst keine Info, keine Einschränkung und keine Restriktionen. Flat ist Flat .... Ich selber schaue schon mal spaßeshalber in den Router ... bei einer Fritzbox wird der monatliche Verbrauch quasi automatisch gelistet.


    Ganz verstehe ich die Paranoia nicht, wovor hast du die genau, das dich jemand auf "zu viel Traffic" anspricht? Oder in eine Kostenfalle zu rennen? Du bekommst inzwischen echt eine relativ breite & gute Auswahl an Möglichkeiten beim DSL (oder Glasfaser, oder LTE, oder....) an Tarifoptionen. Den Anbietern ist erstmal egal was du mit der Bandbreite machst. Du kannst also auch 24h nackte Tussen streamen^^

  • danke für deine antwort.


    paranoia ist vlt etwas übertrieben, aber früher hat man ja schonmal im inet gelesen, dass nutzern trotz flat-buchung gekündigt wurde, weil sie zuviel traffic verursachen. durch corona wird sich zwar der traffic im allgemeinen um ein vielfaches erhöht haben, aber ich frage mich halt, wie die provider überhaupt geld verdienen, wenn sie für 15-20 euro im monat flatrates anbieten mit z.b. 100 mbit/s.


    lg

  • Ich hab auch schon mal vernommen, dass einige Provider dem Konsument direkt eine Kündigung geschickt haben, weil der Kunde zuviel Traffic

    verbraucht hat bzw. dauernt online war.
    Ob sich dann da der eine oder andere ein Anwalt genommen hat und gegen denen geklagt hat, die Klage vllt. auch gewonnen hat (wurde Recht gegeben),

    entzieht sich meiner Kenntnisse.

    Hier in der CH wurde mal bei einem Mobil-Funk-Provider Kunden die Kündigung geschickt, weil diese zu oft und zu lange

    ins Heimatland telefoniert haben ( Abo für International bzw. für das eine Land als Flat).
    Obwohl auch in der Werbung stand - Unlimitiert in das Land telefoniert werden kann - sofern gebucht.
    Aber irgendwie kam das dem Provider doch zu teuer zum stehen und somit die Kündigung zugesandt.

    Was danach abging - hab ich nicht weiter verfolgt - da ich sowas ja nicht brauche oder abhängig davon bin.

    Aber sollte das mal wirklich so gewesen sein - dann ist das schon ziemlich dreist.
    Und somit verstossen die gegen das Recht mit unlauterem Wettbewerb.
    Geben was vor - als Dienstleistung anzubieten - aber sobald jemand das wirklich nutzt, dann die Möglichkeit

    der Nutzung abstellt und kündigt. Ich denke zumindest, da hat jetzt ein Gericht ein Präzedenzfall gemacht

    und dem Provider ein Riegel davor geschoben. Und somit hört man kaum bis gar nichts mehr darüber.
    Wenn nicht - dann ist es den Medien keine Nachricht mehr wert - immer über das zu berichten.
    Und heute sind andere Themen an erster Stelle und so wichtig - es könnte das Leben jedes Einzelnen zu einem Ende bringen.


    Da ist am besten, man kämpft sich da mal durch die AGB durch.
    Da steht dann wohl oft, was Sache ist.

    (Ist meine Meinung und Ansicht - wem das nicht gefällt, wird auch nicht gezwungen, dass zu lesen)

    :platt:Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht:platt:

    4 Möglichkeiten warum ich keine Antwort gebe

    1. Ich schlafe

    2. bin bei der Arbeit

    3. bin beschäftigt

    4. bin nicht zuhause


    Warten ist eine Tugend, die Geduld als Voraussetzung mit sich bringt.
    :!:No ReUp:!:Was weg ist, bleibt weg:!:No ReUp :!:

  • Also wie schon in den o.g. Antworten erwähnt brauchst du dir über dein Web Traffic (Datenverkehr) bei einer Flat Buchung deines Providers keine Sorgen machen. Mein Rechner läuft täglich und das seit Jahren. Zu zeiten von diesen "alten" 56k Modems (die bei der Einwahl immer so schön gepiepst haben) kam es andauernt zu s.g. Internet Zwangstrennungen – die es übrigens heute immer noch gibt.

    Wer gerade nachts öfters im Internet unterwegs ist, hat womöglich bereits festgestellt, dass der Internetzugang für einen kurzen Zeitraum unterbrochen wird. Denn bei privaten Anschlüssen führen beinahe alle Provider eine sogenannte Zwangstrennung durch, die meistens zwischen zwei und drei Uhr in der früh erfolgt.

    Im Grunde eine harmlose Geschichte. Sie wird entweder bei ausbleibender Nutzung einer bestehenden Internetverbindung oder eben zu einem festgelegten Zeitpunkt durchgeführt. Du selbst bekommst hiervon jedoch kaum oder gar nichts mit. Da meist der PC sofort wieder mit dem Internet Connectet.




  • Hier in der CH wurde mal bei einem Mobil-Funk-Provider Kunden die Kündigung geschickt, weil diese zu oft und zu lange

    ins Heimatland telefoniert haben ( Abo für International bzw. für das eine Land als Flat).
    Obwohl auch in der Werbung stand - Unlimitiert in das Land telefoniert werden kann - sofern gebucht.
    Aber irgendwie kam das dem Provider doch zu teuer zum stehen und somit die Kündigung zugesandt.

    Bzgl. des Datentraffic, da schwurbeln die Provider seit einiger mit dem Begriff "Fair use" rum. Es geht darum das bei einer EU Flatrate in einem Land dann die Karte im EU-Ausland "fair" genutzt werden sollte, es geistert da so bis zu 5GB als Hausnummer rum. Und bzgl. des DSL Download Traffics: in der Zeit als ich auf HD Filme umgestellt habe, sind bei mir deutlich ueber 1 Terabyte durchgegangen. Normal sinds eher so 300-400 GB, Ich habe eine 55/11er Leitung nur fuer mich alleine, die anderen beiden User teilen sich eine 15/2.5er. Ok, ich muss mit meiner Leitung halt auch das Geld ranschaffen :-)

  • Aber mobil telefonieren und Internetverbindung sind zwei paar Schuhe, auch wenn einige Anbieter was kombiniertes anbieten.


    Nochmal ganz klar, spätestens seit Mediatheken und Streaming in HD haben auch "ganz harmlose" Familien ganz enorme Verbrauchsraten .... teils höher als jemand der hier über Filer "saugt".


    Das war vor 10 Jahren vielleicht noch anders aber jetzt interessiert sich der Provider in erster Linie das die monatliche Gebühr entrichtet wird.

  • Ähmm...
    nur mal am Rande erwähnt. Bitte jetzt nicht alles durcheinander bringen!! Das reine Telefonieren hat sogesehen nichts mit Traffic zu tun, ausser Telefonieren per VoIP (z.b. WhatsApp) und logisch beim Surfen im Internet, egal ob am PC oder mit dem Smartphone - also immer da, wo eine Internetadresse angewählt wird.

  • Also nur nochmal zu deiner Beruhigung @ibnis,


    angenommen du schaust dir jeden Abend einen Film oder 2 Serienepisoden über Netflix, Prime o.Ä. in UHD an, das benötigt ca. 15-25 Mbit/s.


    Kleine Rechnung:

    15 Mbit/s ~= 2 MB/s * 3600 s/h * 2 h * 30 tage = 432.000 MB pro Monat


    Damit hast du schon einen Traffic über 400 GB pro Monat und hast gerade mal einen Film am Abend angeschaut.


    Und jetzt stell dir mal vor eine Familie mit 2 (erwachsenen) Kindern, die schauen nicht mehr bei den Eltern mit sondern schauen Ihre eigenen Serien, hängen Tagsüber auf Youtube, Instagram, TikTok oder streamen Musik und haben vll noch 4-8 h Zoom Vorlesung oder Unterricht täglich unter der Woche. Vll zockt ja auch einer der Bewohner und lädt monatlich ein oder zwei Spiele á 80 GB.


    Will gar nicht wissen was so eine Familie jetzt während des letzten Jahres verbraucht hat...:platt:

    Also mach dir keinen Kopf wegen der 300 GB monatlich!:Trost:

  • verstehe dann immer noch nicht ... wenn man so hohen traffic hat und so wenig monatlich bezahlt

    Sehe es einfach so - das ist aufs ganze gesehen egal weil es auch zig Leute gibt die extrem wenig der Bandbreite verbrauchen, und beim nächsten ist es mal hoch, in nächsten Monat wenig.... Internet ist halt auf die letzen 25 Jahre gesehen günstiger geworden, wobei es sich letztlich eingepegelt hat.


    Vieles andere ist teurer geworden. Ich verstehe eher immer noch nicht wenn man einen so niedrigen Gas und Stromverbrauch hat das man so viel monatlich bezahlt^^