Ampel-Koalition: Erste Infos sickern durch – Lauterbach geht leer aus

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Ampel-Koalition: Erste Infos sickern durch – Lauterbach geht leer aus

    Insgesamt könnten an SPD und Grüne je fünf Fachministerien gehen, an die FDP vier

    Ministerium Kandidat | Partei:


    Arbeit und Soziales = Hubertus Heil | SPD

    Außen = Annalena Baerbock | Grüne

    Bildung und Forschung = Klara Geywitz | SPD

    Entwicklung = Bärbel Kofler | SPD

    Familie = Katrin Göring-Eckardt | Grüne

    Finanzen = Christian Lindner | FDP

    Gesundheit = Michael Theurer | FDP

    Innen = Christine Lambrecht | SPD

    Justiz = Volker Wissing/Marco Buschmann | FDP

    Kanzleramt = Wolfgang Schmidt | SPD

    Transformation und Bau = Svenja Schulze | SPD

    Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung = Steffi Lemke | Grüne

    Verkehr = Anton Hofreiter | Grüne

    Verteidigung = Marie-Agnes Strack-Zimmermann | FDP  :thumbup:

    Wirtschaft und Klima = Robert Habeck | Grüne


    https://www.fr.de/politik/ampe…-lauterbach-91130604.html


    Also die einzigste Personalie welche ich zu 100% befürworte, ist Strack-Zimmermann (FDP) Bundesverteidigungsministerin:thumbup:

    Zu 100% lehne ich die Personalie Lambrecht (SPD) als Bundesinnenministerin ab :!:

    Das Resort Innen hat m.M.n. nichts in den Händen der SPD zu suchen, und dafür gibt es auch eine Reihe von sehr guten Gründen:!:

    (Es ist noch nichts zu 100% bestätigt, aber so, oder ähnlich, wird die neue Regierung dann wohl aussehen)


    Crusher, Lucy the Batgirl, Hamatv, kann dieses Thema mal bitte geöffnet bleiben, wenigstens mal für 48 Std. oder so?

    Die ein oder andere Personalie sorgt doch sicherlich für Gesprächsstoff. In der Hoffnung, das es bei solchem Thema mal nicht ausartet :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dieter67 ()

  • Hamatv

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Immerhin erscheint mir der Lindner als Kassenwart ganz gut geeignet, da kann er mal seine Faehigkeiten in den Dienst des Landes stellen.

    Nebeneinkünfte

    Zwischen Oktober 2017 und Januar 2018 erzielte Lindner mit sieben Auftritten vor Banken und Consulting-Firmen mindestens 38.500 Euro an Nebeneinkünften. In der 19. Legislaturperiode (Stand August 2020) erhielt er mindestens 424.500 Euro aus Nebentätigkeiten und gehört damit zu den Mitgliedern des Bundestags mit den höchsten Nebeneinkünften.

  • Dass ausgerechnet das Gesundheitsministerium an die FDP gehen soll finde ich auch schwach.


    Nach einem Bankkaufmann, einem Juristen, soll also ein Volkswirt, also wieder ein Fachfremder, das Gesundheitssystem in Ordnung bringen, was seit mindestens 10 Jahren durch Kürzungen und Privatisierungen durch die Politik überhaupt erst in diese schlechte Verfassung gekommen ist. Ich habe da meine Bedenken.^^

  • Update:


    Kanzleramtschef: Wolfgang Schmidt (SPD) (ausgerechnet der <X )

    Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Vizekanzler: Robert Habeck (Grüne)

    Ministerium der Finanzen: Christian Lindner (FDP)

    Auswärtiges Amt: Annalena Baerbock (Grüne)

    Ministerium für Arbeit und Soziales: Hubertus Heil (SPD)

    Ministerium der Justiz: Marco Buschmann (FDP)

    Ministerium für Familie: Katrin Göring-Eckardt (Grüne)

    Ministerium für Verkehr: Volker Wissing (FDP)

    Ministerium für Gesundheit: Petra Köpping (SPD)

    Ministerium der Verteidigung: SPD

    Ministerium für Umwelt: Steffi Lemke (Grüne)

    Ministerium für Bildung und Forschung: Bettina Stark-Watzinger (FDP)

    Ministerium des Innern: Christine Lambrecht (SPD)

    Ministerium für Bauen und Wohnen: Svenja Schulze (SPD)

    Ministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit: SPD

    Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Grüne

    Staatsminister für Neue Bundesländer: SPD

    Staatsminister für Migration: SPD

    Staatsminister Kultur und Medien: Grüne


    Teilweise noch nicht bestätigt :!:

    Was mich wirklich wundert, das Ministerium der Verteidigung geht an die SPD, und nicht an die FDP :thumbdown:

  • Sowieso alles nicht mehr Politiker die mir auch nur im Ansatz sympathisch oder glaubhaft rüberkommen, Hofreiter & Baerbock sogar ganz im Gegenteil.


    Ganz speziell finde ich allerdings die Causa Armin Laschet aktuell (auch bekannt als : Arme Lusche).


    Wollte noch vor ein paar Wochen erster Mann im Staat werden und ist gescheitert. Kann passieren in einem Zweikampf. Gibt aber sein Ministerpräsidentenamt in der laufenden Zeit ab. In Bälde auch den Vorsitz der Partei. Der Typ der überall als erster Mann aktiv sein wollte (und noch ist!!!) - ist defakto: Total verschwunden. Weg. Nada. Nix zu sehen und zu hören. Keine Meldung. Fort. Von jeder Bildfläche gebannt. Nix zu Corona. Zu gar nichts was.


    Und wo noch jeder Reporter eine New über ihn hatte ist ein paar Wochen später rein nichts zu lesen oder hören.


    Das zeigt das es einigen nur um Pöstchen & Ruhm geht, klappt es nicht gehen sie halt in die Wirtschaft. Wie Pofalla, Gabriel, Schröder u.a.m. Oder tauchen einfach nur ab.


    Vollblutpolitiker mit Zielen die sie auch hartnäckig verfolgen stelle ich mir anders vor. Gab es früher mit Typen wie Geissler oder Blüm...

  • Die Aufteilung der Bundesministerien steht laut Koalitionsvertrag fest:


    SPD: Kanzler und Kanzleramt, Innen, Verteidigung, Bauen & Wohnen, Arbeit & Soziales, Gesundheit und wirtschaftliche Zusammenarbeit.

    Die Grünen: Wirtschaft & Klima, Auswärtiges Amt, Familie, Landwirtschaft und Umwelt.

    ▶︎ FDP: Finanzen, Justiz, Verkehr & Digitalisierung und Bildung & Forschung.

  • Die Aufteilung der Bundesministerien steht laut Koalitionsvertrag fest:


    SPD: Kanzler und Kanzleramt, Innen, Verteidigung, Bauen & Wohnen, Arbeit & Soziales, Gesundheit und wirtschaftliche Zusammenarbeit.

    Die Grünen: Wirtschaft & Klima, Auswärtiges Amt, Familie, Landwirtschaft und Umwelt.

    ▶︎ FDP: Finanzen, Justiz, Verkehr & Digitalisierung und Bildung & Forschung.

    Und morgen, bzw. heute, Donnerstag, geben die Grünen bekannt, wer welches Ministerium bekommt.

    Ich hatte so gehofft, eine KGE würde in der Bundespolitik nie wieder eine gewichtige Rolle spielen ;(

  • Bei den Grünen wird gestritten, wer bekommt einen Ministerposten, Özdemir oder Hofreiter ^^

    Also Hofreiter gönne ich einen Ministerposten am wenigsten, würde am Ende noch eine fette Pension kassieren X(

    https://www.tagesspiegel.de/po…isterposten/27828340.html

    Zitat
    Ruhegehalt

    Besonders großzügig sind die Ruhegehaltsregelungen gefasst. Wer mindestens vier Jahre lang Bundesminister war, kann sich über eine Pension von 4.560 Euro pro Monat freuen. Mit jedem weiteren Jahr als Regierungsmitglied steigt die Pension um weitere 393 Euro monatlich bis maximal 11.796 Euro. Für Bundesminister gilt die gleiche Regelaltersgrenze wie für Bundesbeamte, also die schrittweise Anhebung auf 67. Doch können ehemalige Bundesminister unter Umständen schon mit 60 ihr Ruhegehalt in Anspruch nehmen.

  • Özdemir wird Landwirtschaftsminister.


    Hofreiter geht leer aus.

    :habe fertig::kaffee::rauch: Greetz Hama :hutab:


    :supi:Ein Großes "Dankeschön" an die Scanner, Editoren und Spender der Comics im Netz!:supi:

    Tote Links bitte nur über eine " PM " mit dem Link zum Beitrag an den Ersteller !!!

    >>> Kein Link - keine Antwort <<<

    Wer zu bequem ist zum Liken :thumbup:, der sollte auch nichts runterladen !!!

    Aktuell wegen Abuse keine Reupps von Super-Helden, DC - oder Panini - Comics

    YHZIhmo.png

    MFDW6MG.jpg

  • Özdemir wird Landwirtschaftsminister.


    Hofreiter geht leer aus.

    Ja, so sieht es zumindest aktuell aus. Als Landwirtschaftsmini kann ein Özdemir auch am wenigsten Schaden anrichten.

    Hofreiter wird vermutlich irgendwo als Staatssekretär untergebracht. Lukrativ ist diese Art Job allemal ^^  X(


    Zitat

    Das Grundgehalt der Besoldungsgruppe B 11 für Staatssekretäre im Bund beläuft sich seit dem 1. März 2020 auf monatlich 14 808,25 Euro. Hinzu kommen 552,76 Euro als sogenannte Ministerialzulage

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dieter67 ()

  • Staatssekretär (was für eine Bezeichnung) ist ein geiler Job. So richtig Sesselfurzen, und wenn man es drauf anlegt auch noch Wichtigtuen für richtig viel Gehalt. In meiner Branche muss man für ein derartiges Gehalt ordentlich was reissen und hat jede Menge Businessdruck und steht bei Entlassungswellen die meist so kurz vor Weihnachten kommen auch noch unter Stress. So ist das Leben.

  • EILMELDUNG: Karl Lauterbach wird neuer Bundesgesundheitsminister :!:


    Hätte ich jetzt so nicht gedacht, da er ja auch in der eigenen Partei nicht ganz unumstritten ist. Einigen ist er wohl zu präsent, besonders die letzten 2 Jahre.

    Ist auf jeden Fall besser als der Vorgänger Spahn, zumindest kommt Lauterbach schon mal beruflich aus dem medizinischen Bereich.

    Jetzt muss er natürlich auch liefern, nicht nur reden und fordern. Und nicht mehr (gefühlt) alle 2 Tage in Talkshows rumsitzen. ^^


    Jetzt müssen nur noch die Grünen dem Koalitionsvertrag zustimmen, dann kann am Mittwoch Scholz zum Kanzler gewählt werden.

    Dann sieht die neue Regierung so aus:



    (Quelle: https://www.br.de/nachrichten/…sundheitsminister,Sqn85kC )

  • Das war es dann endgültig für Deutschland..........

    Nahles - Agentur für Arbeit

    Baerbock - Aussenministerin

    Lauterbach - Gesundheitsministerin

    Roth - Kulturstaatsministerin........

    Es wird wirklich Ernst mit Auswanderung.

    Denn Deutschland ist am Ende......

  • Update:


    SPD:

    Bundeskanzler: Olaf Scholz (SPD)

    Kanzleramtschef: Wolfgang Schmidt (SPD) ( Der Typ gehört eigentlich vor Gericht gestellt:!:)

    Ministerium für Arbeit und Soziales: Hubertus Heil (SPD)

    Ministerium für Gesundheit: Karl Lauterbach (SPD)

    Ministerium der Verteidigung: Christine Lambrecht (SPD)

    Ministerium des Innern: Nancy Faeser (SPD)

    Ministerium für Bauen und Wohnen: Klara Geywitz (SPD)

    Ministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit: Svenja Schulze (SPD)


    Grüne:

    Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Vizekanzler: Robert Habeck (Grüne)

    Auswärtiges Amt: Annalena Baerbock (Grüne)

    Ministerium für Familie: Anne Spiegel (Grüne)

    Ministerium für Umwelt: Steffi Lemke (Grüne)

    Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Cem Özdemir (Grüne)


    FDP:

    Ministerium der Finanzen: Christian Lindner (FDP)

    Ministerium der Justiz: Marco Buschmann (FDP)

    Ministerium für Verkehr: Volker Wissing (FDP)

    Ministerium für Bildung und Forschung: Bettina Stark-Watzinger (FDP)


    Staatsminister für Neue Bundesländer: SPD

    Neben einem neuen Zuschnitt der Ministerien will die Ampel auch zwei neue Staatsminister-Posten im Bundeskanzleramt schaffen: Künftig soll ein Staatsminister dafür sorgen, dass überall im Land es gleichwertige Lebensverhältnisse herrschen. Diese Aufgabe könnte der aus Thüringen stammende Carsten Schneider übernehmen, bisher Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion. Entschieden ist diese Personalie allerdings noch nicht.

    Staatsminister für Migration: SPD

    Ebenfalls neu geschaffen im Kanzleramt wird die Stelle eines Staatsministers für Migration. Auch dieser Posten geht an die SPD. Die Besetzung ist noch nicht bekannt.

    Staatsminister Kultur und Medien: Claudia Roth (Grüne)

    Eigentlich war erwartet worden, der Job des Staatsministers werde an den Scholz-Vertrauten Carsten Brosda gehen. Die Ampel-Verhandler einigten sich aber darauf, dass die Grünen den Kultur-Staatsminister stellen. Den Posten übernimmt die bisherige Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth.

  • Hätte ich jetzt so nicht gedacht, da er ja auch in der eigenen Partei nicht ganz unumstritten ist.

    Beste freunde sind Scholz und Lauterbach bekanntlich nicht. Scholz hätte den Posten ganz bestimmt lieber anders besetzt, aber der Druck aus der

    Bevölkerung und den sozialen Medien war dann wohl doch zu hoch.


    zumindest kommt Lauterbach schon mal beruflich aus dem medizinischen Bereich.

    Sonst wird immer rumgejammert, das die Minister nicht vom Fach wären, was ja meistens auch so ist, aber eigentlich nicht sein dürfte.

    Lauterbach ist wenigstens vom Fach, auch wenn er umstritten ist.


    Nahles - Agentur für Arbeit

    Nahles ist nicht Teil der neuen Regierung, aber: Für Nahles gibt es jetzt einen sehr lukrativen Posten, quasi für treue Dienste innerhalb der Partei X(

    Zitat

    Was verdient der Chef der Bundesagentur für Arbeit?

    Rund 270.000 Euro verdient er im Jahr.

    Da klingelt die Nahles-Kasse aber mal so richtig

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dieter67 ()

  • Weiterer Fahrplan neue Regierung:


    DIENSTAG: Unterzeichnung des Koalitionsvertrags

    - Stolze 177 Seiten hat das Werk mit dem Titel "Mehr Fortschritt wagen". Mit der Unterzeichnung wird das erste Drei-Fraktionen-Bündnis auf Bundesebene seit den 50er Jahren besiegelt.


    MITTWOCH: Kanzlerwahl, Ernennung und Vereidigung des Kabinetts


    - Um 09.00 Uhr kommt der Bundestag zusammen, um Olaf Scholz in geheimer Abstimmung zum Bundeskanzler zu wählen. SPD, Grüne und FDP stellen zusammen 416 von 736 Abgeordneten im neuen Parlament. Für die Wahl des Kanzlers muss eine Mehrheit aller Mitglieder des Bundestags zustimmen, also 369. 47 Abweichler in den Koalitionsreihen kann sich Scholz leisten. In der Vergangenheit lag das Ergebnis der Kanzler und Kanzlerinnen meistens unterhalb der Zahl der Koalitionssitze. Es kann aber auch andersherum laufen: 1998 stimmten sechs Abgeordnete mehr für Gerhard Schröder (SPD), als die rot-grüne Koalition Sitze im Bundestag hatte.

    - Es folgt ein Hin und Her zwischen Bundestag und Schloss Bellevue, dem Sitz des Bundespräsidenten. Zuerst erhält Scholz von Staatsoberhaupt Frank-Walter Steinmeier seine Ernennungsurkunde. Danach spricht er im Bundestag die festgelegte Eidesformel, bei der nur eine Variationsmöglichkeit hat: Er kann sich für oder gegen den Zusatz "so wahr mir Gott helfe" entscheiden. Danach werden die Minister im Schloss Bellevue ernannt und im Bundestag vereidigt.

    - Vom Bundestag geht es für Scholz ins Kanzleramt, wo seine Vorgängerin Angela Merkel ihm die Amtsgeschäfte übergeben wird - das Ende einer Ära nach 16 Jahren als erste Regierungschefin Deutschlands.

    - Danach heißt es für die neue Bundesregierung: An die Arbeit. Schon am Tag der Vereidigung könnte die erste Kabinettssitzung stattfinden.


    DONNERSTAG: Bundestagssitzung und Ministerpräsidentenkonferenz


    - Auch in den Bundesministerien werden die Amtsgeschäfte übergeben.

    - Der Bundestag kommt zu einer weiteren Sitzung zusammen. Nicht ausgeschlossen, dass Scholz schon seine erste Rede als Kanzler im Parlament halten wird. Es ist üblich, dass der Regierungschef nach seiner Wahl eine Regierungserklärung zum Regierungsprogramm abgibt. Das kann aber auch noch ein paar Tage warten. Merkel gab ihre Regierungserklärung 2018 erst eine Woche nach ihrer Wahl ab.

    - Die Regierungschefs der Länder kommen zu ihrer turnusmäßigen Sitzung zusammen, an der auch Scholz teilnehmen wird. Dabei wird es wieder um die Corona-Pandemie gehen, aber auch andere Themen.


    FREITAG: Vorstellung im Ausland


    - Scholz bricht voraussichtlich zu seiner ersten Auslandsreise auf. Er hat bereits angekündigt, dass er zuerst nach Paris will. So hat es auch seine Vorgängerin Merkel gemacht. Sie war vor 16 Jahren am Tag nach der Vereidigung nacheinander in Paris und Brüssel - und wurde von ihrem Außenminister Steinmeier (SPD) begleitet.

    - Ob es auch diesmal zu einer gemeinsamen Antrittsreise von Kanzler und Außenministerin kommen wird, ist offen. Die als Chefdiplomatin vorgesehene Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock hat Brüssel als erstes Reiseziel angekündigt. Es ist gut möglich, dass sie schon Donnerstag oder gar Mittwochnachmittag zu ihrer ersten Reise aufbricht.

    - Der neue Kanzler dürfte an seinem zweiten vollen Arbeitstag auch US-Präsident Joe Biden begegnen - allerdings nur per Video. Biden hat für Freitag zu einem virtuellen Gipfel für Demokratie eingeladen.


    SAMSTAG: SPD-Parteitag und G7-Außenministertreffen


    - Baerbock kann am Samstag und Sonntag ihre wichtigsten Partner gleich auf einen Schlag treffen. In Liverpool findet dann das G7-Außenministertreffen mit ihren Amtskollegen aus den USA, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan und Kanada statt. Ein wichtiger Termin, denn Deutschland übernimmt am 1. Januar den Vorsitz in der Gruppe großer westlicher Wirtschaftsmächte.

    - Scholz taucht für einen Tag in die Parteipolitik ab. Die SPD wählt eine neue Führung. Der bisherige Generalsekretär Lars Klingbeil und die bisherige Parteichefin Saskia Esken kandidieren für den Parteivorsitz, der frühere Juso-Chef Kevin Kühnert will Generalsekretär werden.

  • photo_2021-12-06_15-434jqd.jpg.

  • Das Kabinett des Grauens:


    Ein Kanzler, dessen Wirecard-Skandal immer noch nicht ganz aufgeklärt ist.


    Ein grüner Sozialist als Wirtschaftsminister, der Vaterlandsliebe "schon immer zum kotzen fand".


    Ein Gesundheitsminister, der mit seinen Theorien zu Corona mehr als einmal falsch lag und wohl wie niemand sonst das Land spaltet.


    Eine Außenministerin, mit gefälschtem Lebenslauf und Buch, die uns zur Lachnummer in der Welt machen wird.


    Eine Innenministerin, die der Meinung ist, dass die größte Gefahr hierzulande vom Rechtsextremismus ausgeht.


    Ein Arbeitsminister, der noch nicht einen Tag in der freien Wirtschaft gearbeitet hat.


    Eine Rechtsanwältin als Verteidigungsministerin.


    Eine Sprachtrainerin als Familienministerin.


    und nicht zu vergessen unsere Svenja Schulze, die als Bundesumweltministerin in der letzten Legislatur nicht nur mehr als eine halbe Milliarde Euro Steuergeld für Berater verbrannt hat, sondern sich auch vor der Wahl noch schnell die größere Beförderungswelle aller Minister gönnte. Sie wird nun Entwicklungsministerin.

  • Willkommen im besten Deutschland aller Zeiten :freu:

    Bei Helmut Schmidt hätten all diese Figuren selbst als Praktikant gerade einmal den Müll rausbringen dürfen.