Zuletzt gesehener Film (mit Bewertung)

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • The Midnight Sky


    4 / 10


    Wenn ich nicht wenige Stunden vorher einen Radiobericht über diesen neuen George-Clooney-Film gehört hätte, hätte ich (bis kurz vor Schluss) nicht gewusst,

    um was es in dem Film eigentlich geht. Man könnte die Handlung sarkastisch wie folgt zusammenfassen:


    Krebskranker Alm-Öhi und sein Findelkind Heidi(?) versuchen, eine Besatzung eines Raumschiffes, was vom Erkundungsflug vom Jupiter zur "kaputten" Erde zurückkehren will, zur erneuten Rückkehr zum erdähnlichen Jupitermond K23 zu bewegen.


    Wenn der Film nicht zwei halbwegs respektable Action-Sequenzen gehabt hätte (Plötzliche Eisschmelze (was für ein Blödsinn) und der Meteor-Sturm), wäre wahrscheinlich jeder Zuschauer zwischendurch ohne Probleme eingeschlafen.
    Und wie schlecht die Tricktechnik und Clooneys Regie u.a. bei den Arktisszenen ist, merkt man daran, dass bei dieser, angeblich eisigen Kälte, wo Clooney auch noch komplett durchnässt wird, kein menschlicher Atem zu sehen ist und Clooney auch kaum friert und er auch keine Möglichkeit hat sich aufzuwärmen.
    "Man, Clooney, ist das schlecht", habe ich beim Gucken gedacht...


    Im oben erwähnten Radiobericht wurde auch behauptet, Clooney hätte angeblich 15 Kilo für die Rolle abgenommen. Ach ja??

    Denn das Problem ist: Man sieht u.a. durch seinen Vollbart nicht wirklich, dass Clooney abgenommen hat.


    Im Radiobericht wurde auch angedeutet, dass diese Rolle für Clooney eine OSCAR-Nominierung bedeuten könnte.

    Ich musste leider laut darüber lachen, als ich den Film gestern gesehen hatte....

    Und ich wollte unbedingt doch noch diese Schei...Rezension zu diesem Mist-Film schreiben. :P:P

    damit alle vorgewarnt sind, die diesen "tollen" Film schauen wollen...

    Wieder ein Netflix-Spielfilm, den die Welt wirklich nicht gebraucht hat...

    Mich würde trotzdem interessieren, was andere von diesem Film halten.



    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • miss marple geht immer. alle 4 filme sind klasse. margarete rutherford ist einfach klasse.

  • CODE AVA - TRAINED TO KILL

    ?u=https%3A%2F%2Ftse1.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.lxD40C9UxDcE9MY6_Oz31wHaEK%26pid%3DApi&f=1




    https://nox.to/download/Filme/…trained-to-kill-SJy_v6j8P



    Kurzweiliger Film mit familiären Tiefen, mit einer meiner Favoritenschauspielerinnen Jessica Chastain, die diesen Film auch mitproduziert hat.

    Ebenso erfreut hat mich, dass John Malkovich, als Action Tausendsassa, diesen Film seinen positiven Glanz verliehen hat. Die Musik ist wuchtig und ambientmässig, und zieht sich durch diesen Film, sehr passend in den einzelnen Szenen und im stimmungsvollen Wechsel mit Countrymusic.


    Jessica Chastain spielt eine Profikillerin, die sich passenderweise um meine Lieblingsbösewichte aus Banken & Militär "kümmert". Im unbestimmten Hintergrund (nicht so lange) agiert "das Management" welches die Aufträge an die Killer vergibt und in Ava´s Focus gerät.

    Die Action ist gut, allerdings nicht überragend, und für so einen langsamen Seher wie mich echt angenehm.

    Teile aus Ava´s Vergangenheit werden an den richtigen Stellen dialogisch eingestreut. Es gibt allerdings auch logische Schwächen im zeitlichen Ablauf, was aber verzeihbar ist.


    Ein schöner Spruch ist : "Niemand ist vor seinem Ende glücklich zu preisen" - was mich irgendwie an Pulp Fiction erinnert hat.


    Wegen der beiden genannten Schauspielern gebe ich diesem Film


    6,5 / 10

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • TENET

    ?u=https%3A%2F%2Ftse1.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.iESxceZE4O-tEr9vMFAFXQHaDX%26pid%3DApi&f=1




    https://nox.to/download/Filme/tenet-HJiwf6yjP



    Echt schwieriger Film, der echt nichts mit Inception zu tun hat. Ich habe den Film jetzt 4X angesehen, und habe mich erst ab dem 3X langsam eingefühlt.

    Klar ist es geworden als Robert Pattinson sagte : Wir sind die die verhindern, was sein könnte.


    In diesen wirren Zeiten die wir gerade erleben, ein netter aktueller Link, und ich finde es faszinierend, das Wesen aus der Zukunft tatsächlich die Gegenwart angreifen könnten. Die chronologischen Abläufe mit Rückwärtssprechen darzustellen, ist ein gelungener Kunstgriff, genauso wie die rückwärts fliegenden Kugeln.

    Die rückwärts fahrenden Autos sind allerdings echt nervig und bringen keine rationale Erklärung. Was mich echt fasziniert hat, war die "temporale Zangenbewegung" wo nur durch persönliche Anwesenheit vergangene Aktionen, durch zukünftiges Wissen in eine grosse Objektivität zu wandeln.

    Auf jeden Fall irritiert dieser Film unsere rational kausale Herangehensweise, und ich habe mir vorgenommen wieder mehr zu meditieren :staun::gruebel::kicher:

    Inception der Film , war mir eingängiger, weil mir Bewusstseinsebenen leichter fallen und es dort Zeitlosigkeit gibt, was echt beruhigend wirkt.


    Tenet ist echt herausfordernd und für geduldige Zeitgenossen ein Leckerbissen.


    Von mir


    7,5 / 10

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • CAPTIVE STATE

    ?u=https%3A%2F%2Ftse1.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.PgG6HW0N5fh0fbeI0zWtWQHaEK%26pid%3DApi&f=1



    Der schwächste Film, den ich mir vorweihnachtlich angesehen habe, und die Beschreibung hier im Forum beschreibt 90 % des Filmes und birgt kaum Überraschungen.

    Die erklärende Szene kurz vor Ende, stellen die Guerillataktik und die Verbindungen zwischen den Protagonisten klar.


    John Goodman als Türöffner für mir noch nicht bekannte Schauspieler.


    Von mir


    4 / 10

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • Taupan du hast danach gefragt


    Langatmig > Ja

    keine reisserischen Szenen > Ja

    Kein BumBum und Crashbumbang > Ja


    Aber mMn


    getragene Stimmung von der ersten Minute an > wenn sich der Zuschauer darauf einlässt

    eine gewisse Art von Spannung > Evakuierungsszene lässt ja auf drohendes Unheil schließen > vermisste Tochter/ausredenartige Begründung

    "Eigenbrötler" in der Einöde wartet auf Weltuntergang und will noch eine gute Tat setzen > gibt Schlimmeres

    wenig Akteure ABER alle sind starke Typen und tragen den Film

    gerade das Ungewissen was kommen kann/soll/wird hält die Spannung

    tolle Aufnahmen

    Logikfehler > SFler sind kleinere Unstimmigkeiten gewohnt


    9/10

  • Ich halte TENET auch genau aus dem Grund auch für einen GEFÄHRLICHEN und subtil POLITISCH-IDEOLOGISCHEN Film, wenn du Robert Pattinsin mit seinen Worten zitierst:

    Zitat

    Klar ist es geworden als Robert Pattinson sagte : Wir sind die die verhindern, was sein könnte.

    Denn mit GENAU dieser abstrusen Zielsetzung wird seit Jahrzehnten weltweit Politik gemacht und die Politik weltweit danach ausgerichtet, dass die Politiker allen Ernstes der Auffassung sind, sie könnten mit ihrer Politik etwas "verhindern, was sein könnte".


    Und nun kommt mit "TENET" ein prominenter Filmmacher daher, der diesen Politikern ein filmisches Propaganda-Szenario ausmalt, und ihnen filmisch erklärt, warum deren abstruse Politik-Zielsetzung, die auf irrationalen Zukunfts-Konjunktiven basiert, zur ultimativen Weltrettung richtig ist.


    Man darf sich deshalb nicht mehr wundern, wenn Politik immer hirnverbrannter wird und jedwede Vernunft und Rationalität bei politischen Handlungen auf der Strecke bleibt.

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Taupan ()

  • TENET


    Gestern gesehen, irgendwie drauf gefreut weil Nolan Filme doch packen (können), aber...


    Meine Entäuschung ist wirklich groß. Das ganze Thema ist eigentlich nur großer Humbuck. Hat mich null angefixt. Es wird gar nicht ansatzweise versucht logisch zu erklären wie "sowas" möglich sein soll/könnte. Gut, nehme ich Inception ... da ist es fast daselbe, nur das das ganze von Beginn an fesselt. Und das man einführt wird. Und man versteht auch nicht gleich alles, hat aber dringende Lust es eben nochmal zu sehen und neue Datails zu finden. Hier bei TENET -bei mir- jedenfalls nicht!


    Der Film ist insgesamt anstrengend und komplett humorlos. Ohne jeglichen Charme und ohne gute Dialoge. Auch ohne nennenswerte Schaupiel(leistungen)er. Wie es oben schon jemand bemerkt, das ganze "Rückwärtslaufen lassen" ist eher langweilig, optisch kein Highlight. Fast nervt es mich beispielsweise die Kampfsequenz nach dem 747 Chrash nochmal sehen zu "müssen".


    Haufenweise ärgerliches....

    Ein Security Transporter der es ÜBERHAUPT nicht verwunderlich findet das er erstmal alleine den Highway langfährt und nach und nach bis auf einen halben Meter von zig dicken Fahrzeugen eingeklemmt wird ?! Ein Flugzeug mit Kistenweise Goldbarren aber nur drei stofflige "Bewacher" die sich schon mit einer Diskussion über das Mittagessen ausschalten lassen. Großer Endfight wo 2 Teams rumballern wie verrückt ... nur das fast kein Gegener zu sehen ist!?


    Ach ja, und wobei bei der Mission natürlich klassisch Uhren runterticken bis 3-4 Sekunden vor Ablauf alles gradeso hinhaut. Ah... Nö! Da könnte ich noch viel aufzählen, ... egal....


    Immer wieder werden blöde Klischees benutzt & bedient, reicher russischer Waffenhändler mit Luxusjacht, Welt vernichten, Super Agent der alleine haufenweise Feinde ausknockt. Grimmige Bodyguards. Und noch mehr : Nolan bediente sich zuletzt stets Sountracks von Hans Zimmer, Interstellar, BK, Inception zeitlos genial ... diesmal nicht und der Soundtrack ist auch direkt echt ... nicht gut gelungen!


    Bleibt denn auch gutes? Wenig, die Locations heben sich angenehm ab, Tallin, Italien usw. - das fällt erfrischend auf gegenüber der US Movie Optik ansonsten. Und Tricktechnik die nicht nur nach CGI aussieht.


    Mein Fazit 4v10 Kann man sich sparen!

  • Ich halte TENET auch genau aus dem Grund auch für einen GEFÄHRLICHEN und subtil POLITISCH-IDEOLOGISCHEN Film, wenn du Robert Pattinsin mit seinen Worten zitierst:

    Hei Taupan - ich stimme dir zu, allerdings ohne das "Gefährlich". Auch wenn die Politiker samt Lobbyisten Transparenz verweigern, haben wir die Grundrechte, und sind in der Pflicht diese beharrlich einzufordern.


    Denn mit GENAU dieser abstrusen Zielsetzung wird seit Jahrzehnten weltweit Politik gemacht und die Politik weltweit danach ausgerichtet, dass die Politiker allen Ernstes der Auffassung sind, sie könnten mit ihrer Politik etwas "verhindern, was sein könnte".

    Die Art und Weise zu leben die ich favorisiere, wird gerade massiv angegriffen und gibt es schon seit Jahren und ich empfinde das es weniger die Lebensweise ist, sondern der Wunsch & Wille nach subjektiver Souveränität. Jenseits von Nudging (wie dieser Film) & Political Correctness, auf existierenden Gesetzen.


    Man darf sich deshalb nicht mehr wundern, wenn Politik immer hirnverbrannter wird und jedwede Vernunft und Rationalität bei politischen Handlungen auf der Strecke bleibt.

    Am Ende des Films als sich der Protagonist von Neil (Robert Pattinson) und Ives trennt und sagt "Was passiert ist, ist passiert, was ein Glaubensbekenntnis an die Mechanik der Welt ist, das ist keine Entschuldigung nichts zu tun. P. fragt : Schicksal ? - N. sagt : Nennen sie es wie sie wollen. "

    Für mich ist dieser Wortwechsel ein Bekenntnis von Christopher Nolan, eben an diese "Mechanik der Welt".


    Meine Empfindung ist grundlegend anders, und ich empfinde Geist und Seele als größer, als eine rationale Erkenntnis über einen speziellen Bereich - wie Mechanik - und es ist falsch so eine Ideologie , durch Politiker, Lobbyisten & NGO´s über die Menschen zu stülpen. Nur das sich diese ideologischen Akteure sicher sind, das die unsicheren Menschen sich der "Augen zu und durch" Mentalität anschliessen.


    Persönliche Offenheit & Unvoreingenommenheit ist leider in Machtpositionen scheinbar nur marginal vorhanden, und wenn ganze Verbindungen für Unsterblichkeit arbeiten, dann entstehen wohl solche skurrilen Effekte.


    Wir haben immer noch die Justiz und darauf verlasse ich mich und mit mir auch noch Millionen andere Menschen, deswegen ist mir nicht bange.

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • Hei MisterHollywood

    Der Film ist insgesamt anstrengend und komplett humorlos. Ohne jeglichen Charme und ohne gute Dialoge.

    Das der Film logische Schwächen hat, empfinde ich auch, was ich allerdings verzeihe, weil Christopher Nolan sich sehr weit aus dem Fenster gelehnt hat.

    Bei so einer filmischen Beschreibung ist es sehr schwierig wirbelnde Zeit darzustellen und daran ist Herr Nolan echt gescheitert. Es gab ja schon lange vorher Berichte die bezweifelten, das solche Ereignisse sich darstellen lassen.


    Lustige Dialoge habe ich dennoch gefunden - als der Protagonist auf "Fleur DeLys" trifft und das Gespräch mit Michael Caine und die Unterhaltung mit dem Concierge, und dann noch als der Protagonist auf Kat trifft (Goya) - vor dem Flugzeug Crash, das Gespräch mit Mahir und wie Mahir im Flieger das Essen "verteilt", und wie Kat das Bootsdeck mit Sonnencreme präpariert - das fand ich echt witzig und kenne unlustigere Filme.

    Es ist wahr subtiler Humor ist recht schwer zu entdecken, und mich nervt echt offener Slapstickhumor wie stolpernde / stürzende Menschen, singende Tiere usw.


    Auch beim Soundtrack stimme ich dir zu, selbst bei Ava #4.311 ist die Musik besser.


    Der Reiz der mich berührt ist, das die Zeit nur vorwärts läuft, und unsere subjektive Prägung eine andere Wahrnehmung verhindert. Vielleicht sind "Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft" ein Kompromiss von geistigen Wesen und nicht in Stein gemeißelt - das fasziniert mich.

    Bei "Zurück in die Zukunft - Das Philadelphia Experiment - Avengers Endgame" gehen die Regisseure ja nicht über die "rote Linie" der Ästhetik, die Nolan überschritten hat.

    Und zum Thema Humor finde ich - Das Philadelphia Experiment - bei weitem humorloser.


    Erstmal bis hier. LG und schöne Weihnachten weihnachten 5

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • Vielleicht sind "Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft" ein Kompromiss von geistigen Wesen und nicht in Stein gemeißelt - das fasziniert mich

    Nur am Rande bemerkt - Laut manchen Astronomen und Physikern sind alle drei Zeiten parallel existent.

    Dies allerdings hier zu erklären wäre zu Seitenfüllend.

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Vielleicht sind "Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft" ein Kompromiss von geistigen Wesen und nicht in Stein gemeißelt - das fasziniert mich

    Nur am Rande bemerkt - Laut manchen Astronomen und Physikern sind alle drei Zeiten parallel existent.

    Dies allerdings hier zu erklären wäre zu Seitenfüllend.

    :applaus::applaus::applaus: Mag ich auch nicht - Hans Peter Dürr ist da ein guter Tip - wenn sich jemand darauf einlassen mag :kino:

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • Stimme dir voll und ganz zu. Film ist guckbar und auch recht spannend, denn die Diskrepanz ist schon krass...: Zwischen der unter Wasser eingeklempten, sehr besonnenen Taucherin und Ihrer Halbschwester, die vor Pleiten, Pech und Pannen und auch vor Unbeholfenheit nur so strotzt. Es nervte manchmal regelrecht beim Zuschauen....und man dachte sich: Wie blöd und unbeholfen kann die Tante denn noch sein??...aber das sind dann auch DIE Momente, die für Nägelkauen sorgen...


    Von mir sogar eine 6,5 / 10 mit Tendenz nach oben...

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Harold & Kumar - Alle Jahre wieder 3D


    Echt guter Film für die Weihnachtstage, wenn es doch weihnachtlich aber nicht zu gefühlsduselig sein soll. Hier treffen lustiges in besinnlicher Zeit zusammen und ich konnte lachen in einigen Szenen.


    Unbedingt wenn möglich in 3D sehen denn der Film ist zT. darauf ausgelegt und punktet dann zusätzlich.


    Kurzweiliger gute Laune Fim & Comedy mit sympathische Schauspielern in bunter 3D Weihnachtswelt.


    6v10 "normal"

    7v10 zu den Feiertagen & in 3D



  • Endlich habe ich den Film auch mal gesehen. Ja, wirklich, guter Western, schon damals (1969) gab es das immer wieder "neue" StoryTelling unter Banditen: "Noch ein letzter grosser Raub, dann ist Schluss". Nun weiss ich auch endlich, warum man damals immer von den Gewaltorgien in Filmen von Sam Packinpah sprach. Bin nun auch sehr gespannt auf das angebliche Remake von Mel Gibson.


    Von mir auch eine 8,5 / 10 für diesen Klasse Western.

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Berlin Falling


    7,5 / 10


    Bemerkenswerte 1. Regiearbeit des deutschen Schauspielers Ken Duken.

    Im Prinzip ein Roadmovie zweier ehemaliger "Freunde", was dann in Berlin endet.

    Aber hinter der Story steckt mehr, aber ich will nicht zu viel verraten, je weniger man weiss, desto besser ist m.E. der Film.

    Der 1. "Schockmoment" kommt, als beide von der Polizei angehalten werden...

    Und beide Schauspieler spielen hervorragend. Tom Wlaschiha spielte auch in der 5. + 6. Staffel von GoT mit (Er hat Ayra ausgebildet).



    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Je t’aime moi non plus

    je-trsquoaime-moi-non-plus.jpg


    Beschreibung aus dem Internet:

    Krassky und Padovan sind jung, schwul und arbeiten als
    Müllwagenfahrer. Als sie eines Tages in einem Restaurant Rast
    machen, verliebt sich die androgyne Kellnerin Johnny in Krassky,
    obwohl sie um dessen Homosexualität weiß. Nichtsdestotrotz geht
    dieser auf ihre Avancen ein. Sie beginnen eine Affäre voller
    sexueller Komplikationen, fehlgeleiteter Begierden und sexuellen
    Irritationen. Indes steigert sich Krasskys Kollege und Geliebter
    Padovan in eine rasende Eifersucht.


    Fazit: Der Film hat einfach was. Jane Birkin kann wie immer trotz Klapperfigur mit erotischer Ausstrahlung überzeugen.


    Wertung: 8/10


  • Luftschlacht um England


    Macht auch heute noch was her und fängt das Drama des Luftkrieges zwischen Deutschland & England einigermaßen realistisch ein. Leider findet abseit der Luftkämpfe wenig Interaktion der Personen statt die über Klischees und zu erwartenden größtenteils militärische Dialoge hinausgeht. Somit findet man wenig Bindung an die Charaktere oder gar Interessantes neben der Haupthandlung. Zudem hat der Film das Problem das ich zuletzt auch bei "Midway" bemerkte - irgendwann ist man der kämpfenden Flugzeugbilder -obwohl gelungen- etwas überdrüssig die sich einfach nur wiederholen. Was mir gefiehl ist das die Deutschen halbwegs "realistisch" dargestellt wurden, für einen Film aus England von 1969 jetzt nicht unbedingt selbstverständlich.


    Somit bleibt es ein otisch ansprechendes Breitwandspektakel das fast historisch chronologisch bleibt und es dabei verpasst auch Geschichten neben der Geschichte zu erzählen. Spektakuläre Bilder wie die Angriffe auf London entschädigen aber dafür.


    Noch eine Anmerkung - In der überarbeiteten DVD/BR Version fällt auf das man wieder ein Mißverhältniss bei der Lautstärke Musik (laut) / Sprache (leise) fabriziert hat, k.A. was das inzwischen soll das man genötigt ist ständig die Lautstärke zu nachzuregulieren. Außerdem hat man den „Badenweiler-Marsch“ und „Preußens Gloria“ entfernt - das mag ich eigentlich weniger wenn an Filmen nachträglich rumzensiert wird vor allem wenn es unnötig ist.


    6,5v10



  • DER EID - Ein Island Thriller 7,5/10


    https://nox.to/download/Filme/der-eid-rJ7uDXdmZ


    Ein Arzt mischt sich mit fatalen Folgen in die Beziehung seiner Tochter ein . Anfangs erscheint das noch nachvollziehbar , aber irgendwann artet die Sache aus .

    Der Film zeigt sehr gut , wie die Positionen wechseln , also der vermeintlich Gute langsam sein gutsein hinter sich lässt und sich ins Gegenteil verwandelt . Und umgekehrt ...

    Der Film bringt die Situation gut auf den Punkt , es gibt kaum Leerlauf oder irgendwelche Effekthascherei . Dazu die karge , aber irgendwie schöne Landschaft ....

    Gute Illustration des Themas " Urteilt nicht die Menschen ab " ( wenn man Glück hat kennt man sich etwas selbst , aber die anderen .. )



    „Wer die Dummköpfe gegen sich hat verdient Vertrauen.“


    Sartre

  • Soul

    8/10


    Der Film hält alles was der Trailer verspricht.

    Ich würde schon fast sagen - das Animationshighlight des Jahres.

    Tiefgründigkeit und Humor halten sich bestens die Waage. Die Musik und farbenfrohen Bilder sind perfekt aufeinander abgestimmt.

    Aber auch philosophische Fragen kommen nicht zu kurz.


    Zitat

    „Soul“ ist der erste Pixar-Film, der nicht in den Kinos läuft – und der erste Pixar-Film, der sich vorrangig an ein erwachsenes Publikum richtet. Ein jazziges Jenseits-Märchen über nicht weniger als den Sinn des Lebens, das mit bittersüßen Gänsehaut-Momenten, trockenhumorigen Existenzialismus-Gags und unbestreitbarer technischer Brillanz begeistert.


    Für Interessierte hier ein Link (zum lesen) der es besser zu beschreiben vermag als ich.

    Soul - Kritik


    Animations Fans werden diesen Film lieben (unterstelle ich mal :kicher:)



    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein


  • Zitat

    Handlung


    Die beiden Regisseure der Deutschland von oben-Reihe, Freddie Röckenhaus und Petra Höfer, lassen in der Dokumentation Russland von oben ihre Kameras erneut in den Himmel steigen und fangen eindrucksvolle Bilder aus der Vogelperspektive ein. Von Kaliningrad an der Ostsee bis zur bekannten Meerenge der Behringstraße überfliegt die Dokumentation das größte Land der Erde aus einer atemberaubenden Perspektive.



    Spitzenmäßige Natur-Doku über Russland, seine verschiedenen Kulturen, über ein riesiges atemberaubendes Land, mit einer enormen Vielfalt von Flora und Fauna und den Menschen die da leben. Wunderbare Musikauswahl und ein toller Erzähler runden die Sache ab.


    Gibt es auch als mehrteilige Dukumentation auf YT zu sehen die meines Erachtens nach auch dadurch das sie noch länger läuft noch einen Tacken besser ist.


    Volle 8 Punkte

  • Knives Out - Mord ist Familiensache


    https://nox.to/download/Filme/…t-familiensache-Hy3uTX8xL


    Vorne weg, was für eine unfassbare Besetzung, allein für diese Liste musste ich den Film sehen. Und ich habe es nicht bereut. Eine Mischung aus Krimi und britischer Komödie mit ebensolchem schwarzen Humor. Die Atmosphäre spielt sehr auf die Krimiklassiker der Edgar Wallace oder Agatha Christie Filme der SW-Zeit an und überzeugt mich da auch total. Krimifans müssen diesen Streifen gesehen haben. Die Story ist gut erzählt, die schauspielerische Leistung ist so sensationell wie man sich das anhand der großen Namen auch erwartet. Die Wendung im letzten Drittel mag ich sehr.

    Rund herum ein gelungenes Machwerk.


    9/10

  • Lawless - die Gesetzlosen


    8 / 10


    Super-Film aus dem Jahr 2012, heftig brutal und ziemlich verstörend, wie in Zeiten von schwarz-gebrannten Schnaps (1930er-Jahre in den USA) die konträren Ziele und Auffassungen durchgesetzt wurden. Da wurde geteert und gefedert, mit Bitumen übergossen. Die drei Brüder aus dem Film hat es wohl wirklich gegeben, wie der Abspann dokumentiert.
    Guy Pearce spielt wiedermal ein brutales Polizei-"Oberschwein", aber er hat in Tom Hardy und seinen beiden Brüdern einen "unkaputtbaren" Gegner gefunden. Damit wird auch schon alles über die Story erzählt. Und dann vervollständigen auch noch Gary Oldman, Sheia Leboeuf und Jessica Chastain den hochkarätigen Cast.

    Sehr unterhaltsamer Film, aber nix für zartbeseitete Gemüter.



    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif