Zuletzt gesehener Film (mit Bewertung)

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Der Teufel auf Rädern


    Ein mysteriöses schwarzes Auto taucht eines Tages in der Kleinstadt Santa Ynez in Utah auf und überfährt mehrere Personen - darunter zwei Fahrradfahrer und einen Anhalter. Nachdem auch Sheriff Everett von dem Auto getötet wird muss nun sein Assistent, Captain Wade Parent, versuchen die Ordnung wiederherzustellen und den Wagen zu stoppen.


    Der Film von 1977 hat was, ist ziemlich gut technisch verfilmt und ist für ein B-Movie famos gut besetzt. Man kann Anleihen bei "Duell" oder "Christine" erahnen. Die Spannung ist durchaus da, einzig das man dem Auto keinen menschlichen Insassen spendiert hat sondern nebulös "das Böse" fährt hätte ich gern anders gesehen. Aber ein durchaus lohnenswerter Trip in die staubige Wüste mit einem unheimlichen Auto....


    7v10



  • AGAINST ALL ENEMIES 2019

    ?u=https%3A%2F%2Ftse4.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.udstE8-Zu4GWpHDBkVUNtwHaEK%26pid%3DApi&f=1?u=https%3A%2F%2Ftse4.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.OPt99TtpZeyqF1jpP5D2fQAAAA%26pid%3DApi&f=1



    https://nox.to/download/Filme/against-all-enemies-SkaH2Mye_



    Für mich ein gewöhnlicher Film, von Lebensfreude (Kristen Stewart) & politischer Ernsthaftigkeit (Anthony Mackie) welche einander benutzen. Der Vorgänger der Black lives matter Bewegung & Nachfolger der Nation of Islam Bewegung (Malcolm X), beschränkt sich auf Geld einsammeln und darauf, politisch korrektes Beeindrucken der Vermögenden zu erreichen.

    Dieses Verhältnis erzeugt eine kurzfristige Wirkung nach aussen, und innerhalb zu Sex. Dialogisch wird der Werdegang der Protagonisten wiedergegeben und das böse FBI hört alles ab und filmt es auch noch.

    Der Druck auf die Schauspielerin nimmt ständig zu, und vor Ende ist die extrovertierte Schauspielerin einsam. Etwas was wir aktuell auch gerade erleben = Teile und Herrsche

    Der Film ist durchgängig psychologisch und die Abhöragenten wirken emotional unbeteiligt und dienstbeflissen.

    An den Soundtrack erinnere ich mich nicht und wenn das der Fall ist, ist die Bedeutung des Films in Auflösung begriffen. Den Link poste ich, weil möglicherweise es hier Interessenten gibt und den Film besser finden als meinereiner.


    Von mir


    5 / 10

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • konnte mich gar nicht so genau an ihn erinnern. aber der film hat alles was ein guter streifen haben muss. gute schauspieler, spannung, tolle location. mit sicherheit sehr kostengünstig erstellt, fährt er so ziemlich allen heutigen Filmen dabvon.hier wird mit den einfachsten mitteln eine packende atmosphäre ohne special effekts und übertriebenen gewaltdarstellungen dargestellt. danke MisterHollywood ich habe da einen sehr ähnlichen tipp für dich https://nox.to/release/der-lei…an-dvd-rip-h264-Hk1eRAhlU. der leichenwagen. kann zwar nicht ganz mit dem hier mthalten, ist aber auch gut.

  • habe ich alleine wegen der thematisierung schon nach kurzer zeit ausgemacht. bzw als es um die black panthers ging. nein danke. auch wenn ich kirsten stewart sehr schätze.

  • habe ich alleine wegen der thematisierung schon nach kurzer zeit ausgemacht. bzw als es um die black panthers ging. nein danke. auch wenn ich kirsten stewart sehr schätze.

    :lach: Mir ging es ähnlich - und Kristen Stewart mag ich auch, ausser 2x kurz zappen hab ich durchgehalten :peace:

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • 2 GUNS


    Den Buddy-Movie habe ich etwas vor mir hergeschoben ... man kennt das System ja & es gibt halt immer Nachschub. Aber der Film kann rundum gefallen, ein recht ungewöhnlicher Start, eine gute Geschichte, tolle Bilder, sitzender Humor und gute Sounduntermalung. Dazu ein Buddy Team das zueinander passt und auch um die beiden herum eine gute Besetzung.


    Klar, die Thematik das die CIA in großem Stil Kasse macht hinterfragt man besser nicht - aber wenn man sich darauf einläßt ist die Story richtig rund. Das Tempo ist hoch und läßt auch nie nach - ohne das das ganze aber überdreht. Dazu ein Spritzer Lässigkeit und die Landschaft von Texas/New Mexico.... passt!


    Echte Minuspunkte habe ich nicht entdeckt.


    7,5v10



  • Dann erlaube ich mir auch auf den hier hinzuweisen : The Proposition . Ähnlicher Aufbau , anderes Setting und auch ziemlich derbe .

    Auch gesehen. Und stimmt, war auch klasse gemacht. Wobei mir dann "The Proposition" einen Tacken besser gefallen hat.

    Nee, "The Proposition" hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich bin nach gequälten 60 Minuten - als immer noch keine Handlung erkennbar war - "ausgestiegen".
    "The Lawless - die Gesetzlosen" war im Vergleich m.E. erheblich besser.

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Ja, "Der Teufel auf Rädern" war o.k. Lustig, die Musik hatte einige Sequenzen von "Shining". Leider liefert der Film nicht viel an Erklärungen, was es mit dem Auto aufsich hat, aber das hat ja damals "Duell" auch nicht geliefert. Für 1970er-Jahre ist der Film recht ordentlich gemacht. Danke hiermit auch für den Film-Tipp. Kannte den Film bis dato überhaupt nicht.

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Ein Psycho-Trucker toetet Autofahrer und sammelt deren Autokennzeichen als Trophäen.

    Interessant !! War mir beim Film "DUELL" auch noch nicht bewusst gewesen. Danke für die Info, obwohl es natürlich auch nur ein Indiz, eine Interpretation, ist, ohne
    dass der Film ein klarere Aussage darüber macht. Aber man kann es so - wie du sagst - interpretieren. Ich hatte auch schon mal in der Vergangenheit Interpretionen zu "DUELL" gelesen, dass der Truck eine Art Metapher für den (schwelenden) Ehe-Konflikt ist, den der Autofahrer mit seiner Ehefrau hat, der sich ja in dem gemeinsamen Telefonat andeutet. Man kann also viel in den Film "DUELL" reininterpretieren.


    Hast du ähnliche Motive/Metaphern womöglich auch im Film "The Car - Der Teufel auf Rädern" entdeckt?

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Hast du ähnliche Motive/Metaphern

    Die Motive sind das was mich echt fasziniert - und sorry das ich mich mal dazwischen stecke.

    Bei "Duell" z.B. ist die Deutungsmöglichkeit : Individualität vs Kollektivismus heraus zu sehen - ebenso die Rivalität zwischen freiheitsorientierten & angepassten Menschen.


    Marvel Universe ist deutungsmässig ein echtes Feuerwerk, und ich bin eigentlich ständig auf Ausschau nach solchen Motiven.


    LG :wink:

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • Die Motive sind das was mich echt fasziniert - ...
    Bei "Duell" z.B. ist die Deutungsmöglichkeit : Individualität vs Kollektivismus heraus zu sehen - ebenso die Rivalität zwischen freiheitsorientierten & angepassten Menschen.

    Dann schaue dir mal den Film "Heavens Gate" an (falls du ihn noch nie gesehen hast). Einer der größten Flops der Filmgeschichte, aber der Film wird zum Teil heutzutage als Meisterwerk nachträglich gefeiert, wohl insbesondere bei den politisch links-orientierten Kritikern/Zuschauern, die womöglich behaupten werden, dass der Film 40-50 Jahre zu früh gedreht worden ist. Ich bin gestern bei dem über 3-stündigen Film "Heavens Gate" nach ca. 90min ausgestiegen, weil die belanglosen Szenen und Dialoge einfach zu viel in der Überhand sind, aber der Grundplot passt mehr dennje in den heutigen, politisch-links-dominierten Zeitgeist.

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • HEAVENS GATE - DAS TOR ZUM HIMMEL 1980

    ?u=https%3A%2F%2Ftse4.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.Ogks-8D-kvF1IB44nh1XAAHaEK%26pid%3DApi&f=1




    https://nox.to/download/Filme/…-tor-zum-himmel-HyLm_N0Wb



    Mir ist der Spruch eingefallen aus Lederstrumpf : 100 Meilen hinter Washington endet das Gesetz - in meinem Empfinden stimmt es und es dämmert mir, wieviel Glück wir bei meinem Urlaub 1989 in den USA hatten.

    Der Film stellt eine vielschichtige Problemlage um die Jahrhundertwende dar. Goldgräberstimmung, Zuwanderer, Rassismus, ausnahmsweise diesmal gegen Osteuropäer, Prostitution in schöner Umgebung und eine Liebe von 2 Männern zu einer Frau.

    Die Stimmung beginnt euphorisch, mit liberaler Aufbruchstimmung und einer Bankgründung, und wird im Laufe des Films immer dumpfer wird, und sich in einer gewaltigen Schiesserei entlädt.


    Christopher Walken, Isabelle Huppert, John Hurt, spielen die "Opfer der Umstände" leidbewert souverän, und Kris Kristofferson gibt wieder den gesetzestreuen Patrioten. Es wird klar, das der "American way of live" nur mit Bewaffnung und Aggression funktioniert.


    Zur Motivation : Mein Empfinden ist, "die Opfer der Umstände" sind Träumer (positiv) deren Träume Stück für Stück zerbrechen oder zerbrochen sind, und alle entweder auf Brosamen warten, oder bereit sind für die Träume zu kämpfen.


    Der Film ist kein Fehlgriff, und der sogenannte "langweilige" Teil, ist eine gut beobachtete Einführung in die jeweiligen Lebenslagen.



    von mir


    7 / 10

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • HEAVENS GATE

    Filme von Michael Cimino hier zu besprechen, würde wohl den Umfang des Forums sprengen ;)


    Mit dem Superflop "Heavens Gate" ruinierte er nicht nur die von Charles Chaplin gegründete United Artists, sondern beendete damit auch die Stilrichtung "New Hollywood", die gut zehn Jahren zuvor mit "Bonnie und Clyde" ihren Anfang nahm.


    Bei New Hollywood handelt es sich um Filme, die eben gerade nicht dem typischen Hollywood-Schema entsprachen. Cimino trug das zu Grabe und Produzenten konnten wieder bestimmen, dass Mainstream-Filme gedreht werden - und das wirkt bis heute nach.


    Danke Michael ;)

  • Yes, God, Yes - Böse Mädchen beichten nich

    6006d4174a7dfe3f817228c8.jpg

    Yes, God, Yes - Böse Mädchen beichten nicht


    Ein junges Mädchen entdeckt Ender der 90er Jahre ihre Sexualität, leider in einem sehr gläubigen und „anstrengenden“ Umfeld … das ist ein Plot aus dem man vom Porno über Drama bis hin zur Komödie alles machen könnte. Dieser Film fällt dabei aber stark zwischen die Genres und hat mich vorrangig wütend gemacht. Wütend über die gezeigte Welt und den dort propagierten Glauben der den Personen mit Gewalt ins Gesicht gedrückt wird und den Folgen die es hat, wenn die Hauptfigur wegen trivialer Dinge stetig glaubt in die Hölle zu kommen. Obendrein wird dann entlarvt daß die vermeintlich „ehrbaren“ Gestalten keinen Deut besser sind. Das alles wird in knappen 77 Minuten erledigt in denen zwar nicht viel passiert, man aber einer liebenswerten Figur folgt in die man sich bestens reinversetzen kann. Kleiner, unscheinbarer und harmloser als dieser Film geht zwar kaum, aber wenn man es versucht kann man sicher was daran finden. Gerde als Kind der 90er wie ich, wenn man nochmal den AOL Messenger zu hören kriegt.

    Fazit: Natalie Dyer empfielt sich für größere Rollen in einem herzlichen, kleinen Film!


    7/10


    honor.png    (¯`*•.¸(¯`*•.¸(¯`*•.¸.•:* „Everybodies Darling is Everybodies Depp.“ *:•.¸.•*´¯)¸.•*´¯)¸.•*´¯)      honor.png

  • Skyfire

    images?q=tbn:ANd9GcSJo_m8Opcg87f2PRbMNQO7l2kwGRsJQpcyYQ&usqp=CAU

    Trailer


    Fazit

    Wer eine Schwäche für Vulkanausbrüche in Filmen hat und dem asiatischen Kino zugetan ist, dem empfehle ich hier lieber den südkoreanischen ASHFALL. Wer sich jedoch auch mal zurücklehnen und einen schnurgeraden, cleanen Actionfilm über sich hinwegspülen lassen möchte, kann bei SKYFIRE solide 90 Minuten seines Lebens verbringen ohne das diese langweilig werden. Spätestens beim Abspannsong „I Truly Believe“ mit passendem Video von Jay Chau, wird es dann doch etwas schnarchig, aber – Achtung chinesischer Gossip – der ist mit der Hauptdarstellerin verheiratet und muss auch irgendwie seine Rechnungen bezahlen.


    6 / 10

    honor.png    (¯`*•.¸(¯`*•.¸(¯`*•.¸.•:* „Everybodies Darling is Everybodies Depp.“ *:•.¸.•*´¯)¸.•*´¯)¸.•*´¯)      honor.png

  • Skyfire

    images?q=tbn:ANd9GcSJo_m8Opcg87f2PRbMNQO7l2kwGRsJQpcyYQ&usqp=CAU

    Trailer


    Fazit

    Wer eine Schwäche für Vulkanausbrüche in Filmen hat und dem asiatischen Kino zugetan ist, dem empfehle ich hier lieber den südkoreanischen ASHFALL. Wer sich jedoch auch mal zurücklehnen und einen schnurgeraden, cleanen Actionfilm über sich hinwegspülen lassen möchte, kann bei SKYFIRE solide 90 Minuten seines Lebens verbringen ohne das diese langweilig werden. Spätestens beim Abspannsong „I Truly Believe“ mit passendem Video von Jay Chau, wird es dann doch etwas schnarchig, aber – Achtung chinesischer Gossip – der ist mit der Hauptdarstellerin verheiratet und muss auch irgendwie seine Rechnungen bezahlen.


    6 / 10

    steht der bei uns drin???? habe ihn noch nicht gesehen?!

  • VENOM


    5c1c38248649de54dfa8082a.jpg

    Venom

    VENOM Trailer


    Wäre nicht Tom Hardy, würde sich Venom in eine Reihe vergessenswerter Superhelden-Filme wie Fantastic Four, Catwoman oder Daredevil einreihen: Ein simpler, aber dennoch konfus erzählter Plot ergänzt sich mit einem austauschbaren 08/15-Bösewicht und einem Finale, dem 200 Prozent weniger CGI gut tun würde. Dennoch kann ich nicht behaupten, dass ich nicht irgendwo Spaß mit dem Film gehabt hätte: Die Dynamik zwischen Eddie Brock und seinem außerirdischen Freund ist das absolute Highlight von Venom.



    7 / 10

    honor.png    (¯`*•.¸(¯`*•.¸(¯`*•.¸.•:* „Everybodies Darling is Everybodies Depp.“ *:•.¸.•*´¯)¸.•*´¯)¸.•*´¯)      honor.png

  • Neues aus der Welt


    TRAILER-Neues-aus-der-Welt.jpg



    Beschreibung aus dem Inet: Nach Beendigung des Bürgerkriegs reist der Veteran Captain Jefferson Kyle Kidd durch das Land, um in abgeschiedenen Städten die neuesten Nachrichten zu verbreiten. Doch eines Tages kreuzt sein Weg den der kleinen Johanna, die von dem Indianervolk der Kiowa entführt wurde. Der Captain erklärt sich bereit, das junge Mädchen den gefährlichen Weg zu ihren einzig lebenden Verwandten nach Castroville zu eskortieren.


    Fazit: Tom Hanks als Westerndarsteller kann so einigermaßen gefallen, die erzählte Story ist aber eher überschaubar. Bürgerkriegsveteran mit sozialer Ader, der ein Findelkind zur Verwandtschaft bringen will. Den Schluss möchte ich nicht verraten, hat man aber in der Form schon zu oft gesehen.


    Wertung: 5/10





  • NOSFERATU - Eine Symphonie des Grauens 8,5 / 10


    https://neu.nox.tv/release/nos…uray-x264-ifpd-B1Y1q3m0Zb


    Ein Film der eigentlich nie erscheinen sollte , da die Produktionsfirma Prana -Film , nie offiziell autorisiert wurde den Roman von Bram Stoker zu verfilmen . Nichts destotrotz oder vielmehr zum Glück , haben etliche Kopien überlebt .

    Trotz der minimalen Produktionsverhältnisse verfehlt der Film seine Wirkung in keiner Sekunde . Für mich persönlich die beste Adaption der Geschichte .

    Der Film wurde mit nur einer Kamera gedreht , die sich auch nie bewegt , die Dynamik innerhalb der einzelnen Szenen kommt nur durch die Bewegung der

    Schauspieler . Obwohl hier nur Szene an Szene gefügt ist , hat der Film doch Flow und Rythmus . Viele Szenen sind sehr spärlich ausgeleuchtet , was zu den unheimlichen Schattenwürfen führt . Bei einer Szene fährt eine Kutsche durch den dunklen Wald , jedoch wird hier das Negativ gezeigt , was recht surreal wirkt , aber hervorragend zur Gesamtstimmung des Filmes passt .


    Und an Max Schreck ( selten war ein Name passender ) kommt keine andere Interpretation heran . Er wirkt eigentlich in jeder Szene wie mit der Erde verwachsen .

    Was besonders gut gelungen ist , ist das Zusammenspiel von Bild und Ton . Die Filmmusik ist schlichtweg der Hammer und ergeht sich in ätherischen Heulen , Raunen , Brausen etc . Ganz feines Ambient-Gedrone ist das , erinnert sehr stark an Zoviet France . Ein nachaltig beeindruckender Film .



                                                                      


    „Wer die Dummköpfe gegen sich hat verdient Vertrauen.“


    Sartre

  • Lion - der lange Weg nach Hause


    Zitat

    Beschreibung

    Mit fünf Jahren wird der kleine indische Junge Saroo (Sunny Pawar) von seiner Familie getrennt, woraufhin er sich schließlich tausende Meilen von Zuhause entfernt und verwahrlost in Kalkutta wiederfindet. Nach dieser beschwerlichen Odyssee nehmen ihn Sue (Nicole Kidman) und John Brierley (David Wenham) auf, ein wohlhabendes australisches Ehepaar, das ihn in ihrer Heimat wie seinen eigenen Sohn aufzieht. Doch seine Wurzeln hat Saroo nie vergessen und so macht er sich als junger Mann (nun: Dev Patel) mit Hilfe seiner trüben Erinnerungen und Google Earth auf die Suche nach seiner wahren Mutter.


    Toller, trotz aller Länge, ein gelungener Film der sehr emotional erzählt wird und mit tollen Bildern aufwarten kann. Bekanntlich schreibt eh das Leben die schönsten Geschichten selbst.


    Das unmenschliche, schmutzige und gefährliche Leben der Straßenkinder, die Armut, Kinderarbeit, wird zwar nicht in jedem Detail gezeigt, hat es aber in sich.

    Die ganzen Oscarnominierungen sind schon berechtigt meiner Meinung nach, besonders die von Dev Patel, und Nicole Kidman scheint ja eh für solche Rollen wie geschaffen zu sein.


    Großes Gefühlskino, besonders gegen Ende des Films, da kann man auch schon mal das Taschentuch rausholen.

    Und nichtsdestotrotz auch noch eine tolle Google Werbung.

    Volle 8 von mir.