Zuletzt gesehener Film (mit Bewertung)

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Wrong Turn 2021


    https://nox.to/download/Filme/…-the-foundation-SyYcOdUY_


    wrong-turn-pl.jpg



    Der Film ist gleichzeitig Scheiße und Gut.


    Scheiße: Er ist kein Wrong Turn mehr. Die Liebenswerte Einsiedler Inzest Familie mit den Geburtsfehlern gibt es nicht mehr:schnief:

    Ersetzt wurden sie durch einen Fanatischen Sektenführer der sich mit seinem Gefolge von Amerika abgespalten hat.


    Gejagt werden diesmal ein paar selbstverliebte Hipster Freaks, wie der Film die Opfer selbst betitelt. Und ungewollt hatten sie auch noch recht damit :lach:

    Da haben wir den Typischen Arsch, die Tussie die nicht weiß was sie will, die andere verrückte Tussi , Den Schwarzen (ernsthaft der Film lässt keine Gelegenheit aus das zu erwähnen) und die zwei Schwulen damit auch jede Gruppe Abgedeckt ist.


    Die betreten das Land von dem Sektenführer, benehmen sich auch typisch Arschig und Bums geht die jagt los.


    Sooo wie erklärt man den Film jetzt? Kennt Ihr das Spiel Far Cry 5 wenn ja dann ist das hier die Verfilmung davon.


    Der Film macht Spaß. Er ist Gewalttätig und er erinnert verblüffend ähnlich an ein Videospiel. Leider ist das alles aber kein Wrong Turn.


    Müsste ich den Titel bewerten wäre es eine 0 von 10


    Blende ich den Titel aus und Bewerte nur den Film dann würde ich ihm eine solide 6,5 von 10 geben

  • The Limehouse Golem


    Zitat

    Beschreibung

    Ein paar Jahre, bevor Jack the Ripper London den Atem anhalten lässt, macht bereits im Jahr 1880 ein Serienmörder die Straßen des Bezirks Limehouse unsicher und verstört die Menschen mit seinen unaussprechlichen Morden. So grausam sind die Bluttaten, dass die Kunde die Runde macht, ein Golem könne hinter den Verbrechen stehen.


    "The Limehouse Golem“ ein einigermaßen spannender Thriller mit historischen Background , der aber doch leicht, speziell ab der zweiten Hälfte, zu durchschauen ist.


    Die Story wartet aber insgesamt gesehen, mit einem tollen Setting und guter realistischer, visueller Ausgestaltung auf. Die Atmosphäre der dunklen Gassen, der Blick hinter die Kulissen des Theaters und das alte viktorianische London haben schon was gehabt finde ich, toll.


    Der Film ist Bill Nighy und Olivia Cooke gut besetzt, beide wissen in ihrer Rolle zu überzeugen und ziehen den Zuschauer direkt in den Film hinein. Alan Rickman [ R.I.P. ] sollte zuerst die Rolle des John Kildare innehaben, musste aber wegen seiner Krebserkrankung absagen.


    Anschauen geht voll in Ordnung, gibt von mir 6,5/10 dafür.

  • Kingsman: The Golden Circle


    Zitat

    Beschreibung

    Als die Hauptquartiere der Kingsman zerstört und ihre Welt bedroht werden, führt sie ihre Reise zur Entdeckung einer verbündeten US-Spionageorganisation namens Statesman, die bis in die Tage der Gründung beider Organisationen zurückreicht. In einem neuen Abenteuer, das die Stärke und den Einfallsreichtum der Agenten bis zum Äußersten fordert, verbünden sich die beiden Elite Geheimorganisationen.


    Fand den jetzt nicht schlecht. Kommt nicht so ganz an der ersten Teil dran, war aber trotzdem gut anzuschauen. Viele sind hier wieder am nörgeln so wie ich sehe, aber Action und Komödie sagt doch an sich von vorne rein wieder alles.


    Mir hat auch beides davon gefallen, so herrlich übertrieben die gesamte Geschichte. Die Action war schon durch die ganzen Spezialeffekte gegeben, war klasse gemacht, speziell der "Lasso-Mann" hat mir gut gefallen.


    Komödientechnisch war er auch voll ok, waren prima Sprüche dabei, hab gut gelacht. Schauspielerisch natürlich gut besetzt, wobei mir auch alle gut gefallen haben. Julianne Moore hat wieder mal die "Böse" gut rüber gebracht finde ich. Und Elton John hat mal wieder gezeigt das er für jeden "Scheiss" zu haben ist, auch toll.


    Anschauen lohnt, 7 volle dafür.

  • I p*** on your Corpse -

    Der Mörder Brutus hat seine Hütte im Wald verlassen, um seine Schwester zu befreien. Sein Weg in die Psychiatrie ist mit Leichen gepflastert. Jedoch sind das beunruhigende Nachrichten für eine dort ebenfalls gefangene Automechanikerin.

    Ich war noch nie ein Freund von Deutschen Amateur Horrorfilmen aber was der Kollege Jochen Taubert da hingelegt ist für mich der größte Blödsinn den ich je gesehen habe nur mal ein Beispiel - zwei Lesben eine wird Oral befriedigt und hat dann ein faden vom blutigen Tampon in den Mund :bescheuert:

    oder ein Spasti kackt auf den Fußboden :kotz: und dann die Schaupielerische Leistung unter aller Sau ,Blut und Gewalt gibt es auch ist aber nicht der Rede wert ,

    der Jochen Taubert muss doch eigentlich irgendwelche Drogen nehmen :lach: um so ein mist zu drehen , selbst die Kollegen Buttgereit oder Ittenbach haben nie so was grausames gedreht :gruebel:hätte ich nicht Bubble Witch nebenbei gezockt dann hätte ich den auch abgebrochen :nick:

    1.5 von 10 Punkten aber nur wegen den Sex :lach:

  • Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe - 1970

    Der amerikanische Autor Sam Dalmas verbringt mit seiner Freundin einige Zeit in Rom. Eines Abends kommt er auf dem Nachhauseweg an einer Kunstgalerie vorbei und muss mit ansehen, wie ein Mann in Schwarz eine Frau ermordet - die Inhaberin Monica Ranieri. Sogleich will er der Frau helfen,kommt jedoch zu spät

    Das ist von Dario Argento einer seiner Frühwerke , ich habe den jetzt zum erstmal gesehen und muss sagen , er gefiehl mir ganz gut :verlegen:

    der Film hat ne gute Story und wer der Mörder ist erfährt man erst zum schluss :nick: selbst Mario Adorf hatte einen Kurzauftritt:kicher:

    der Film wird nochmal in 1080 gezogen und kommt dann auf die Festplatte :lach:

    7.2 von 10 :supi:

  • Das Beste ist wohl das Mädel auf dem Cover, ash

    Ist der Taubert noch schlimmer als Boll?

    ja Steele der Taubert ist 100 mal schlimmer als Boll , von Boll sein Blood Rayne 1 und Rampage sind noch gute Filme :lach:

    habe mir eigentlich den Taubert Film gezogen nur wegen den Cover , das sah ja auch gut aus und das war es auch :totlach:

    ash.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ash ()

  • Blood Rayne 1 und Rampage sind noch gute Filme

    Bei Blood Rayne 1 bin ich dabei, und am Besten finde ich Postal , absolut herrlich wie sich Ralf Möller dekonstruiert und J.K. Simmons ein schauspielerischer Tausendsassa.

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mogwai2613 ()

  • 13 TZAMETI 7,5 / 10


    https://nox.to/download/Filme/13-tzameti-H1lPmiV0bW


    Ein junger , unbedarfter Handwerker kommt bei einem seiner Aufträge an einen ominösen Brief . Er erhofft sich davon die Begleichung seiner Schulden , da der Auftraggeber verstorben ist und seine Schwester ihn nicht ausbezahlen kann . Letzlich landet er in einem abgelegenen Haus , wo er zusammen mit anderen Russisch-Roulette spielen muss .

    Das alles wird in schwarz-weiss erzählt . Es gib hier keine Special Effects Orgien und auch keine übermässige Gewalt , der Film geht eher minimalistisch vor , konzentiert sich dabei auf eine Atmossphäre der

    Unsicherheit und des Zweifels . Und der Angst der Protagonisten natürlich . Empfehlung für alle Cineasten mit einem Faible für etwas " andere " Filme .



    Ich sehe keinen Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus. Terrorismus ist der Krieg der Armen, und Krieg der Terrorismus der Reichen.


    Peter Ustinov



  • John Doe


    Ich war seiner Zeit auch sehr begeistert von dem Film und mir ist er soger eine 8/10 wert.

    der Film geht eher minimalistisch vor

    Und trotzdem kann man richtig mitfiebern, weil halt alles möglich ist und man nicht weiß wie es wohl ausgehen mag.

    Nur schade, dass es ihn noch nicht als Blu Ray gibt.

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • THE IRON MASK 2019

    ?u=https%3A%2F%2Ftse4.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.j-61H0qvkzHlM9171ut6wAHaEK%26pid%3DApi&f=1




    China trifft USA - charmantes Stelldichein, CGI lastig - Handlung nebensächlich und verworren an verschiedenen Orten (England, Russland, China) und am Ende treffen sich alle, und dann findet der finale Kampf in einem Dorf in China statt. Achja, gesungen wird auch und zwar kämpferische chinesische Lieder.


    Nach der Lektüre von "The Great Reset" höre ich tausende Nachtigallen trapsen, und wegen dieses Eindrucks


    von mir


    1 / 10

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • Alone - Du kannst nicht entkommen

    7,5 / 10


    Überraschend guter, einfach-gestrickter Thriller im Stile von "Hitcher, der Highway-Killer" mit ein paar mehr Natur- und Waldelementen.

    Der Film fängt an wie Steven Spielbergs "Duell" auch mit ähnlichen Kamerafahrten und geht dann immer mehr in ein Katz- und Mausspiel über, was vornehmlich in der Natur, vorzugsweise im Wald spielt. Film hat gut unterhalten, weil man auch nicht weiss, was als nächstes kommt, obwohl die einzelnen Kapitel-Überschriften leider verraten, mit welchem Naturelement das jeweilige Kapitel endet.


    Noch eine interessante Info: Der Regisseur John Hyams ist der Sohn des bekannten Film-Regisseurs Peter Hyams ("12 Stunden Angst", "Unternehmen Capricorn", "Sudden Death") und der Sohn macht seine Sache auch ähnlich gut.




    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Taupan ()

  • Der Duft von wildem Thymian


    Der Duft von wildem Thymian: Amazon.de: Emily Blunt, Jamie Dornan, Jon  Hamm, Christopher Walken, John Patrick Shanley, Emily Blunt, Jamie Dornan:  DVD & Blu-ray


    Die sture Farmerin Rosemary Muldoon (Emily Blunt) will unbedingt die Liebe ihres eigenwilligen Nachbarn Anthony Reilly (Jamie Dornan) für sich gewinnen. Dessen Aufmerksamkeit zu bekommen, ist allerdings gar nicht so einfach. Denn Anthony scheint einen Familienfluch geerbt zu haben und seine heimliche Verehrerin gar nicht wahrzunehmen. Anstatt romantischer Zweisamkeit steht bei ihm vor allem gemeinsame Zeit mit seinem Vater Tony (Christopher Walken) an der Tagesordnung. Der plant allerdings, die Familienfarm endgültig hinter sich zu lassen und an seinen Neffen (Jon Hamm) abzutreten. Doch was wird dann aus Anthony? Und was aus der möglichen Liebe zwischen ihm und Rosemary? Der eigenbrötlerische Junggeselle muss sich sich langsam aber sicher darüber im Klaren werden, wie er sein Leben von nun an verbringen will.


    Im Grunde geht es um Heiraten, oder nicht heiraten. Die beiden Hauptcharaktere schwirren umeinander ohne erkennbaren Plan und Ziel umeinander. Nichts ergibt wirklich einen Sinn. Eigentlich wollte ich nach einer halben Stunde aufgeben, hab es aber dann doch bis zum Ende durchgehalten. Es war totlangweilig. Da hat einfach nichts gestimmt. Es war weder dramatisch, noch witzig, oder gar romantisch. Die Chemie zwischen den Darstellern stimmte auch irgendwie nicht, hatte ich den Eindruck. Ich frage mich, warum ein Haufen wirklich guter Schauspieler sich für so ein Machwerk hergibt.


    Ich gebe hier 2 von 10 Punkten und zwar für die schöne Landschaft und die Tiere.




    That's the thing about books. :lesen:

    They let you travel without moving your feet.

    Jhumpa Lahiri

  • Ich muss gestehen ganz so schlecht war der Film nicht :verlegen: klar man erwartet großes Action Kino wenn da Arnie und Jackie in einem Film auftauchen :staun:

    wo ich aber sagen muss ihre kurzen Auftritte waren schon gut und lustig :kicher: und eigentlich ist das ja auch ein Fantasyfilm eher für Kinder gemacht ,schön mit Drachen und schnick schnack :lach: von mir 5,0 /10

  • Die Teufelin


    Zitat

    Beschreibung

    Die rundliche Hausfrau Ruth Patchett wird von ihrem ansehnlichen Gatten Bob verlassen, der sich unsterblich in die Bestseller-Autorin Mary Fisher verliebt hat. Sie schwört Rache und beginnt all das zu zerstören, an dem das Herz des untreuen Gemahls hängt. Systematisch bringt sie ihn um Heim, Familie, Karriere und macht ihn zum Betrüger, den man hinter Gitter steckt. Dabei geht nicht nur die Beziehung des Charmeurs zu Mary zugrunde, sondern die schmerzhafte Läuterung bringt den untreuen Wüstling zurück in den Kreis seiner Familie.


    Das ist jetzt mal relativ selten von mir. Hab jetzt grade das Buch durchgelesen gehabt und hab mir gedacht, schau mir den Film auch mal sofort direkt dahinter an. Das ganze ist insgesamt gesehen eine relativ lustige Geschichte gewesen.


    Musste im Film, wie auch im Buch, einige male gut lachen.


    Leider vermisse ich im Film aber einige Sachen, wie zB. .. im Buch lässt sich Ruth immer mal wieder (Schönheits)operieren um Mary ähnlicher zu werden, lässt sich ja sogar die Beine kürzen. (Weil im Buch ist sie ja anscheinend auch größer als Mary) Auch die Kinder hab ich mir im Film anders vorgestellt. Also einige kleine Details hätte ich mir dann doch noch dazu gewüscht, der Film hätte dann auch auch ruhig 20, 30 Minuten länger sein können.


    War also nicht so gut wie das Buch, von daher .. 8 Punkte für das Buch und 7 für den Film.

  • Uncle Nick


    Zitat

    Beschreibung

    Cody und seine Gattin Sophie laden zum Weihnachtsdinner, und eingeladen werden muss aus diesem Anlass leider auch Codys vulgärer, um anzügliche Ansprachen selten verlegener und dem Alkohol heftig zusprechender Bruder Nick. Der ist scharf auf Sophies aus vorheriger Ehe stammende Tochter Valerie, die ihm tatsächlich schöne Augen macht, und hat sich deshalb ernsthaft vorgenommen, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Mit zunehmendem Alkoholkonsum und fortschreitendem Abend werden die Vorsätze jedoch über Bord geworfen.

    Supernerd Brian Posehn brilliert in einem Antiweihnachtsfilm mit gleichwohl positiver Message.


    Also irgendwo war der ja Kacke der Film, einmal hat mir die Synchronisation von einigen Darstellern nicht so gepasst, und auch die Dialoge fand ich ja am Anfang irgendwie teilweise echt dumm.


    Aber im Laufe des Films, mit steigendem Alkoholpegel der Darsteller, wurd der teilweise immer ekeliger und auch pornoraphischer, aber komischweise auch immer besser.^^


    Ein paarmal musste ich ja echt gut lachen, da haben die Jokes gezündet. Hat mir in dieser erzählerischen Weise und den ganzen Einblendungen über das Baseball Spiel doch gefallen. Die haben meiner Meinung nach auch stark dazu beigetragen den Film oben zu halten.


    Konnte man sich doch ansehen, eine schrecklich schöne Weihnacht eben.

    Deswegen auch noch 6,5/10 dafür.

  • Die Kanonen von Navarone


    Habe ich bestimmt 20 Jahre nicht mehr gesehen - und erkannte doch sofort wieder alles, gute Story, top Besetzung, durchgehend spannend... Einem guten Film macht das Alter nicht viel aus. Die Story ist rein fiktiv und die Deutschen kommen nicht sehr sympathisch weg, so war das leider in den Jahren nach WW2. Aber das wären schon die einzigen beiden Kritikpunkte. Dafür gibt es tolle Bilder in einem langen aber nie langweiligen Movie.

    8v10



    Johnny English (1)


    Diese Reihe habe ich immer gemieden genau wie Austin Powers. Und nicht ganz zu Unrecht - obwohl ich Rowan Atkinson als Mr. Bean in der Serie unerreicht gut finde sind seine Spielfilme allesamt nicht so mein Fall. Hier ist es größtenteils alberner Blödsinn und bestenfalls nette Unterhaltung. Vieles ist relativ simpel und kommt teils sogar unlustig rüber. Die Geschichte ist so banal das ich sie 1 Woche später schon kaum noch zusammen bekomme...ach ja da wollte ein Franzose König von England werden.

    4,5v10



    Surrogates – Mein zweites Ich


    Ui, der hat Spaß gemacht. Ein SciFi der optisch stimmig ist mit einer Rolle für Bruce Willis die ihm quasi auf den Leib zugeschnitten ist. Der Film ist relativ kurz, die Nettospielzeit beträgt etwa 80 Min. - dennoch ist es rund. Leider gibt es etwas verschenktes Potential, letztlich läuft es größtenteils auf "Action" hinaus, auch wenn der Film da nie übertreibt. Aber die "Roboter Story" weiß zu gefallen. Etwas mehr Tiefgang und Nebenhandlungen und auch stärkere Figuren neben Willis hätten da vermutlich noch mehr herrausgeholt. So kann er beispielsweise einem "I, Robot" nicht das Wasser reichen, aber für einen stimmigen Filmabend ist auf jeden Fall gesorgt!

    7v10



  • Johnny English (1)


    Diese Reihe habe ich immer gemieden genau wie Austin Powers. Und nicht ganz zu Unrecht - obwohl ich Rowan Atkinson als Mr. Bean in der Serie unerreicht gut finde sind seine Spielfilme allesamt nicht so mein Fall. Hier ist es größtenteils alberner Blödsinn und bestenfalls nette Unterhaltung. Vieles ist relativ simpel und kommt teils sogar unlustig rüber. Die Geschichte ist so banal das ich sie 1 Woche später schon kaum noch zusammen bekomme...ach ja da wollte ein Franzose König von England werden.

    4,5v10


    Austin Powers ist doch genial :kicher: besonders Dr Evil ist eine Kult Figur mit seinem Finger :lach:


    Johnny English schau ich zwar gerne. aber stimmt schon wenn man ihn mit anderen Vertretern vergleicht ist die Reihe nur mittel.


    I Spy finde ich sogar irgendwie besser.


    Rowan Atkinson ist Irgendwie nicht der Typ für solch "offene" Witze.


    Oh


    I Spy


    5280.jpg


    Ein Boxer wird vom "Schusseligen" Agenten rekrutiert, weil er für seine Mission über den Boxer und seinen "Status" zu einem Waffenhändler

    Kontakt aufbauen soll. Doppelte Agenten, der Wunsch einfach mal eine Mission "erfolgreich" zu beenden oder das Pausenlose Gequatsche von Eddie Murphy.


    Schwerer kann eine Mission nicht sein :totlach: 6/10

  • Einzig die Szene, wo ein Zombie über die Tretminen (oder was das ähnliches sein soll) gehen muss, finde ich noch gelungen.

    Und Schweighöfer bekommt wenigstens ein Pünktchen von mir.


    1/10

    Better to be hated for who you are than loved for who you’re not


    Bitte keine Danke-Postings bei den Downloads.

  • L B J - John F. Kennedys Erbe

    ?u=https%3A%2F%2Ftse4.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.eNEnGnLMHogZ6W4DP1tsfQHaDt%26pid%3DApi&f=1



    https://nox.to/download/Filme/lbj-Hyrha3nzN



    Beeindruckender Film über den Nachfolger, des ermordeten JFK. Woody Harrelson spielt, höchst sympathisch den knorrigen Texaner, der mit Bauernschläue, sich nach dem Anschlag als Präsident etabliert.

    Der Film glänzt, mit geschickten Schnitten zwischen Vergangenheit und der damaligen Gegenwart und zeigt die Sympathien & Antipathien, der Kennedybrüder und Lyndon B Johnson untereinander, sowie anderen Darstellern.

    Es gibt familiäre Szenen voller Zweifel & Hoffnung & Herzenswünsche.


    Das Ende bleibt ohne Wertung und Aussage und ich finde es schade, dass LBJ nicht gegen Nixon gewonnen hat.


    Von mir


    7 / 10

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • Ich hätte darauf hören sollen - allerdings regnet es hier, und mir würden bestimmt noch weitere Ausreden einfallen.

    Achso, mein erster Film mit Mathias Schweighöfer und Dave Bautista gefällt mir als Drax besser. Ella Purnell kenne ich aus "Die Insel der besonderen Kinder" und dies hier ist ein echter Rückschritt.


    Eine persönliche Meinung : Was wenn die FilmeMacher von Zombiefilmen, vielleicht die Zombies mit uns Corona Massnahmenkritiker gleichsetzen ??? HMMM...


    Wegen Ella gebe ich


    1 / 10

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • They want me dead


    https://nox.to/download/Filme/…ho-wish-me-dead-BJZlp0ctd


    Handwerklich gut gemachter Old-School-Thriller. Die Geschichte birgt keine großen Innovationen und ist an mancher Stelle nicht überraschend. Aber ich finde die Kulisse mit dem Wachturm und auch die Einbeziehung des -zugegebenermaßen optisch überzogenen- Waldbrandes ganz gut umgesetzt. Insgesamt für meine Begriffe alles in allem ein rundes Machwerk mit einer gesunden Mischung aus Spannung und Action. Vielleicht kein Oscar reiches Drama, aber er bringt einen sehr unterhaltsam und kurzweilig durch den Abend.


    Die 6,0/10 bei IMDb würde ich noch ein bisschen auf 7 verbessern wollen.