Zuletzt gesehener Film (mit Bewertung)

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Jungle Cruise


    Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten - trifft Indiana Jones - trifft Quatermain. So würde ich diesen Film beschreiben. Da wird wirklich jedes Klischee bedient, bis hin zu den bösen Deutschen, die wieder mal die Bösewichte sind u.a......aaaber, es funktioniert. Ich fand den Film lustig, ich glaube die Schauspieler haben ihre Rollen genossen. Es gab jede Menge CGI, wobei der Jaguar wirklich gut gemacht und mein Liebling war. Ich habe mich zwei Stunden lang gut amüsiert und nicht groß nachgedacht. Für mich war der Film völlig in Ordnung. Es hat Spaß gemacht, wenn man so ein bisschen innen drin Kind geblieben ist. ;)


    Von mir gibts hier


    8 von 10 Jaguarkrallen

    That's the thing about books. :lesen:

    They let you travel without moving your feet.

    Jhumpa Lahiri

  • Der Mauretanier


    Einen Film mit Jodie Foster musste ich auf jeden Fall sehen. Für mich ist sie eines der großen Filmtalente, vor und hinter der Kamera.


    Es geht hier um eine wahre Geschichte, um einen Häftling, der ohne Anklage viele Jahre in Quantanamo festgehalten wird, weil man ihn verdächtigt am Anschlag auf die Twin Towers mit beteiligt gewesen zu sein.

    Jodie Foster spielt seine Anwältin, die anfangs davon ausgeht, dass sie es mit einem leicht abzuschließendem Fall zu tun hat, aber sie erkennt im Laufe der Geschichte, das hier etwas gewaltig aus dem Ruder gelaufen ist.


    Dieser Film erzählt von Entmenschlichung, Folter und einer perversen US-Politik. Ich war mir dessen nicht so sehr bewusst, als ich ihn sah und obwohl man mittlerweile ja schon sehr viel gehört hat über die Praktiken um Geständnisse zu erzwingen war ich von Anfang bis Ende gefesselt von dieser Leidensgeschichte, die größtenteils trocken und prakmatisch erzählt wurde. Es wurde nichts beschönigt und am Ende bleibt ein bitterer Beigeschmack, weil der Schock über das Gesehene irgendwie noch nachwirkt. Das Spiel der Schauspieler geht einem unter die Haut.


    Ein guter Film, der nach wie vor betroffen macht.


    10 von 10 Punkten.

    That's the thing about books. :lesen:

    They let you travel without moving your feet.

    Jhumpa Lahiri

  • Killers Bodyguard 2

    ...


    Der Film dreht noch mehr auf. Mehr Action, mehr Geballer, mehr Autos die zu Schrott gehen, mehr Sprüche, mehr Gags ...

    X/ Also - ich habe gerade erstmal nach 20 Minuten auf Not-Aus gedrückt weil ich mich gefragt habe ? Hey, was ist das denn für eine abstruse ... darf man überhaupt dazu Handlung sagen?


    Ehrlich gesagt habe ich noch nicht mal den Plot verstanden, Griechenland ist Pleite und dann ....?!#!?. Ja - es gibt schon in diesen ersten Minuten Action, Geballer, geschrottete Autos, und zwar inflationär im Minutentakt - aber WTF? Zig Leichen. Wilde Stunts. Rasante Schwenks. Aber :Was soll das denn? Typischer moderner Hollywood Fast Food der zwanghaft einen 2ten Teil liefert, mal sehen ob ich mir das weiter gebe. Teil 1 fand ich OK, hier kann ich keine halbwegs ansatzweise logische Story entdecken!

  • Nobody


    Ich weiß, man sollte eigentlich nicht so begeistert sein, wenn so viele Menschen eines gewaltsamen Todes sterben, aber wir wissen ja, dass sie nicht wirklich sterben und alles nur gestellt ist. ;)


    Dieser Film fängt ziemlich langweilig an. Bob Odenkirk, vor allen Dingen bekannt aus Breaking Bad und Better call Saul, spielt einen biederen Familienvater, den die gesamte Familie eigentlich für ein Weichei hält und verachtet. Selbst als die Familie nachts überfallen wird macht es den Eindruck als ob der Familienvater es eher dem Sohn überlässt, die Familie vor den recht stümperhaften Einbrechern zu retten, aber der Eindruck trügt. Aus einem ziemlich simplen Grund ändert sich das Verhalten des Vaters und es ist eine Freude zu sehen, wie Bob Odenkirk sich vom Weichei, Laternenparker, Warmduscher zum knallharten Agenten verwandelt und sich von nun an durch den Film, schlägt, schießt, brandschatzt.


    Man sollte auch hier vielleicht nicht allzuviel nachdenken, sondern den Film einfach ansehen, der einen Bruce Willis in Stirb langsam schon ziemlich alt aussehen lässt. Ich fands witzig und unterhaltsam, auch Christopher Lloyd in seiner Rolle als schießwütiger Opa. Ich hoffe sehr sie drehen noch eine Fortsetzung.


    Ich vergebe hier verdiente

    9 von 10 Wodkagläser

    That's the thing about books. :lesen:

    They let you travel without moving your feet.

    Jhumpa Lahiri

  • ich stimme dir in allen punkten zu. die besagten szenen sind schon drastisch und bleiben durchaus in erinnerung. für wirkliche terroristen wären diese massnahmen ausnahmslos einzusetzen. doch hier war es eine tortour an einen unschuldigen. und dies ist nicht mit nichts zu entschuldigen.

  • ondern den Film einfach ansehen, der einen Bruce Willis in Stirb langsam schon ziemlich alt aussehen lässt.

    Oha, also ich mochte "Nobody" auch aber diese Aussage über einen der besten Action Filme aller Zeiten ist schon nicht mehr nur "gewagt" ...

    Versteht mich bitte nicht falsch, wie gesagt, ich mag "Nobody" aber 9v10 für einen Film der, wenn man die anderen Vertreter dieses speziellen "alternder Agent / Killer legt nochmal los" Action Sub-Genres mal zum Vergleich hinzuzieht, halte ich für bei Weitem zu hochgegriffen.

    Was soll denn dann "The Equalizer" kriegen? 15v10 ???

    Zudem ist dieser Film eben auch doppelt moralisch fragwürdig denn der "Held" tut das was er tut hier AUSSCHLIESSLICH um die "guten alten Zeiten" in denen er noch "offiziell" töten durfte wieder aufleben zu lassen und nicht wie in den sonstigen Vertretern für ein "höheres Ziel" ...


    Mein Fazit bleibt aber im Grunde: Wenn dieser, zugegeben wirklich gute Film, 9v10 verdient hat, dann müssen John Wick, The Equalizer, R.E.D. etc. jeweils die 10er Marke sprengen ...


    Nachtrag: Auch die Schauspielerische Leistung von Bob Odenkirk ist im Höchstfall durchschnittlich, auch wenn er meiner Meinung nach gut in die Rolle gepasst hat aber es muss einem doch zu Denken geben, dass er von Christopher Lloyd in seiner kleinen Nebenrolle einfach an die Wand gespielt wird. Ich zumindest kann mich an fast jede Szene mit "Opi" erinnern aber an keine wirklich herausragende von Odenkirk ...

  • Hier Bewertet jeder die Filme nach seinem Persönlichem Geschmack und Interesse. Wollen wir jetzt hier diskutieren welche Regeln es gibt, ab wann ein Film eine 10 von 10 ist?


    Soll ich dir mal was sagen? im Grunde ist so gut wie jeder Actionfilm Scheiße und Warum? weil zu 90 Prozent der Ablauf immer der selbe ist und der Held nur das Ende des Filmes erreicht, weil der Hauptbösewicht jedes mal sich entschließt dem Helden spontan eine Möglichkeit zur Flucht zu geben. Und das obwohl er jeden anderen Statisten ohne zu zögern gleich abmurkst.


    Actionfilme leben von subjektiven Meinung seiner Zuschauer, deshalb sollte man es vielleicht nicht ganz so eng sehen, wenn hier jemand einen Film besser Bewertet als einen anderen seiner Vertreter :zwinker:


    Denn wenn wir so anfangen, könnte ich hier echt jeden John Wick, Bruce Willis und Jason Statham Film auseinandernehmen :zwinker::lach:       

    --------------------------------------------------------------------------------------------smilie_devil_139.gif                    Mahlzeit.png                    smilie_devil_139.gif-----------------------------------------------------------------------------------------------------


    ------------------------------------------------------------------------------smilie_b_253.gif:Nox Archiv Fan:smilie_b_253.gif--------------------------------------------------------------------------------------

  • zassss


    Ach, und das heißt dann ich soll meine "Meinung" für mich behalten weil jemand anders seine Meinung schon geäußert hat??? Nö, warum.

    Zudem geht es ja NICHT darum, und das habe ich auch klargestellt indem ich klar geschrieben habe das auch mir der Film sehr wohl gefällt, die gute Bewertung des Users "auseinanderzunehmen" sondern nur darum darauf hinzuweisen evtl. VOR der Bewertung, den Film in Relation zu anderen Filmen des Genres zu setzen.

    Meiner Meinung nach wird in vielerlei Hinsicht viel zu schnell mit "Superlativen" um sich geworfen OHNE eben vorher mal die Relationen zu betrachten ...

    Bei Filmen wäre da z.B. folgendes Beispiel eindrucksvoll:


    Jemand bewertet "The Irishman" mit 10v10 ... welche Bewertung sollte dann "Der Pate" bekommen ???

    Beides sind sehr gute Filme ihres Genres aber in Relation zueinander ist "Der Pate" eben einfach ein "Jahrtausendfilm" und "The Irishman" (nur) ein guter Film ...

  • Naja die Tatsache das wir hier nicht bei einer Film - Bewertungsseite sind und die Leute hier keine "Journalisten" oder "Kritiker" sind dessen Bewertungen auf Irgendeiner Seite einfließen, ja da hast du es zu Akzeptieren das jemand einem Film ne 9 von 10 gibt. Vielleicht gefällt Ihm der Film halt persönlich besser als einer deiner anderen genannten.


    Ich weiß das du dich gerne als die Superlative siehst und als allwissendes Lexikon gibst, aber hier gibt es halt auch Leute die Filme anders bewerten und die einen Film besser finden als einen anderen in der selben Kategorie. Und das ist auf so einer Seite wie hier auch voll in Ordnung.


    Sagt ja keiner das du deine Meinung nicht äußern darfst, aber dann hast du auch die Meinung von anderen zu Akzeptieren. Denn ob du es glauben willst oder nicht, alles was du von dir gibst ist auch nur deine Persönliche Meinung und deine Persönliche Einschätzung :zwinker:


    Und damit du merkst was ich meine: Ich persönlich finde John Wick zum einschlafen langweilig, der Pate habe ich nicht einmal angesehen warum? wenn ich einen Mafiosi sehen will, dann Spiel ich den selber in Mafia 2. Haben deshalb auch andere meine Meinung zu Teilen oder ist das die einzig "richtige" Bewertung?

    Kurz und knapp: Nein.

    --------------------------------------------------------------------------------------------smilie_devil_139.gif                    Mahlzeit.png                    smilie_devil_139.gif-----------------------------------------------------------------------------------------------------


    ------------------------------------------------------------------------------smilie_b_253.gif:Nox Archiv Fan:smilie_b_253.gif--------------------------------------------------------------------------------------

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von zassss ()

  • zassss

    Ich weiß das du dich gerne als die Superlative siehst und als allwissendes Lexikon gibst, aber hier gibt es halt auch Leute die Filme anders bewerten und die einen Film besser finden als einen anderen in der selben Kategorie. Und das ist auf so einer Seite wie hier auch voll in Ordnung.


    Sagt ja keiner das du deine Meinung nicht äußern darfst, aber dann hast du auch die Meinung von anderen zu Akzeptieren. Denn ob du es glauben willst oder nicht, alles was du von dir gibst ist auch nur deine Persönliche Meinung und deine Persönliche Einschätzung

    1. Solltest Du diese Beleidigungen sein lassen ...

    2. HABE ich nur meine Meinung geäußert und NICHT dem User seine Meinung verboten. DAS tust DU aber gerade bzgl. MEINER Meinung und das widerspricht komplett deiner Argumentation ;)

    3. Scheinst Du einfach nicht verstehen zu wollen, dass, und das habe ich nun bereits MEHRMALS klar geschrieben, es mir NICHT darum geht irgendjemanden von seiner Meinung abzubringen sondern lediglich die Frage zu stellen ob die Bewertung IN RELATION zu anderen Filmen wirklich aussagekräftig ist.

    Denn hier geht es im Endeffekt darum anderen Filme an's Herz zu legen und dafür, und das ist bei Kommunikation im allgemeinen so, muss man sich ja auf grundlegend auf eine gemeinsame Basis einigen. Hier ist es eben die "Skala" von 1 bis 10. Dabei habe ich nur angemahnt das evtl. zu leichtfertig die "Superlativen" 9 / 10 herangezogen werden ohne die Filme vorher in Relation zu betrachten denn genau darum geht es bei einer Skala. Diese dient AUSSCHLIESSLICH zur Vergleichbarkeit und der Einordnung einer "Einheit" in RELATION zu Anderen denn ansonsten könnte ja auch einfach jeder schreiben "Finde den Film gut" oder ähnlich und es bräuchte keine Skala ...


    Scheinst Du aber ja leider nicht verstehen zu wollen ;)

  • Kopf über Wasser

    Naja, ob da jetzt schon 3 Jahre nach dem originalen "Ferien mit einer Leiche" von 93 ein Remake nötig war wag ich zu bezweifeln, zumal dieser hier auch noch fast eine 1 zu 1 Kopie ist. Hatte den Originalen jetzt vor gut 2 Wochen gesehen und fand ihn doch ein wenig besser, trotz Diaz, Keitel und Zane. Ein paar Jahre später wäre dieses Remake bestimmt besser gekommen. Trotz allem anschaubar und (nochmal)witzig. 6 Punkte dafür.

    Also - da hast du mich etwas neugierig gemacht .... ich kenne beide nicht, bzw. jetzt nur noch einen. Ferien mit einer Leiche habe ich mir mal angesehen und würde ihn als gelungen bezeichnen. Charme hat die Geschichte wie auch der Skanidavische Look. Ohne das ich jetzt schon Kopf über Wasser beurteilen kann, aber Remake ist vermutlich der falsche Ausdruck - die Amis wollten die Story halt für ihren Markt verfilmen. Das original hätte auf dem US Markt keine Chance gehabt...


    Für Ferien mit einer Leiche bin ich genau bei der IMDb Wertung von 6,5 v 10.

  • Oha, also ich mochte "Nobody" auch aber diese Aussage über einen der besten Action Filme aller Zeiten ist schon nicht mehr nur "gewagt" ...

    Versteht mich bitte nicht falsch, wie gesagt, ich mag "Nobody" aber 9v10 für einen Film der, wenn man die anderen Vertreter dieses speziellen "alternder Agent / Killer legt nochmal los" Action Sub-Genres mal zum Vergleich hinzuzieht, halte ich für bei Weitem zu hochgegriffen.

    Was soll denn dann "The Equalizer" kriegen? 15v10 ???

    Zudem ist dieser Film eben auch doppelt moralisch fragwürdig denn der "Held" tut das was er tut hier AUSSCHLIESSLICH um die "guten alten Zeiten" in denen er noch "offiziell" töten durfte wieder aufleben zu lassen und nicht wie in den sonstigen Vertretern für ein "höheres Ziel" ...

    Hier stehen dutzend Sachen drin, was deiner Ansicht nach alles an seiner Meinung falsch ist aber :

    es mir NICHT darum geht irgendjemanden von seiner Meinung abzubringen sondern lediglich die Frage zu stellen ob die Bewertung IN RELATION zu anderen

    ist kein Versuch. ist klar :neee: und wenn jemand den The Equalizer jetzt niedriger Bewertet? achja dann ist es natürlich falsch, weil es nicht deiner Bewertungsansicht und deiner selbst aufgestellten Relation und Zahlenskala entspricht :facepalm:


    Zu 2: Ich habe dir nirgends deine Meinung verboten nur gesagt das du auch andere Akzeptieren musst.


    Können wir jetzt zum Thema zurück?

    --------------------------------------------------------------------------------------------smilie_devil_139.gif                    Mahlzeit.png                    smilie_devil_139.gif-----------------------------------------------------------------------------------------------------


    ------------------------------------------------------------------------------smilie_b_253.gif:Nox Archiv Fan:smilie_b_253.gif--------------------------------------------------------------------------------------

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lucy the Batgirl () aus folgendem Grund: Edit: keine persönlichen Beleidigungen!

  • Zu 1: Es ist keine Beleidigung sondern eine Feststellung, anhand deines Auftretens immer und deiner Ansicht nach das du immer der einzige bist der Recht hat.

    Ach, also deine MEINUNG von mir die Du dir aufgrund einiger Posts von mir gebildet hast, wobei Du gern einfach das liest was dich bestätigt und alles andere überliest, ist eine FESTSTELLUNG ???

    Das Du dir in jedem Punkt selbst widersprichst könntest Du eigentlich selbst merken, möchtest Du aber ja leider nicht ...

    Beleidigend ist deine MEINUNG zu meiner PERSON, um die es hier nicht geht, dennoch in jedem Fall !!!

    Und damit bist eben auch DU derjenige der vom Thema "Filmbewertung" zu "Userbewertung" übergegangen ist.

    "Zurück zum Thema" können wir also nur wenn DU zurück zum Thema findest.


    Die Tatsache, dass in meinem ersten Post zu "Nobody" immer wieder "ich halte ..." oder "meiner Meinung nach" auftaucht überliest Du.

    Wenn Du dann meine EINDEUTIGE Meinungsäußerung zu faktischen machst, dann ist das dein Problem UND lässt Rückschlüsse zu ...


    p.S.: Lucy the Batgirl evtl. wären hier einige "Korrekturen" mal angebracht ...

  • zassss Was ist denn los mit dir? Warum so aggressiv und persönlich? :gelbekarte:


    Bane1565 hat das gleiche Recht wie alle anderen auch, seine Meinung abzugeben. Und ich denke er hat klar gemacht, wie er es gemeint hat. Ihn deswegen hier als eingebildeten notorischen Besserwisser darzustellen ist alles andere als in Ordnung! In diesem Thread hat es schon öfter unterschiedliche Meinungen zu einzelnen Bewertungen gegeben, aber das ist ok und kein Grund beleidigend zu werden oder ihm mehr oder weniger das Recht abzusprechen seine Meinung zu äußern und diese auch zu verteidigen wenn er dafür angegriffen wird. Zumal er sich nicht auf eine abgegebene Bewertung von dir bezieht. Also bitte respektiere seine Meinung dazu, genau so wie du es bei den Meinungen und Bewertungen aller anderen hier machst.

    Liegt euch etwas auf dem Herzen, scheut euch nicht, mich anzuschreiben!

    :Fledermaus:

    Die Regeln in den einzelnen Bereichen sind zu beachten! Macht euch bitte damit vertraut!

    :Fledermaus:

    Lust ein Teil unseres Teams zu werden? Schreibt mich an! Wir freuen uns über jede helfende Hand!

    :Fledermaus:

    Viel Spaß bei uns und empfehlt uns gerne weiter!


    :Fledermaus:  lucythebatgirl2fkkt.gif  :Fledermaus:

    signatur9bjvb.gif

  • Hier in diesem Thread geht es doch ausschließlich um persönliche Meinung.

    Ich habe auch schon Bewertungen gesehen, die ich absolut nicht nachvollziehen konnte.

    Da eine Meinung aber immer subjektiv ist, muss man sie auch akzeptieren.

    Darum "hinkt" dieser Vergleich auch ein wenig.

    Jemand bewertet "The Irishman" mit 10v10 ... welche Bewertung sollte dann "Der Pate" bekommen ???


    Wenn er auch auf den Großteil der Cineasten zutreffen mag (mich eingeschlossen), gibt es doch bestimmt auch Menschen, denne halt The Irishman wesentlich besser gefällt als der Pate.

    Darum ist dieses in Relation setzen auch ein etwas zweischneidiges Schwert.


    Dies ist nur die bescheidene Meinung eines "Vielguckers" :kicher:  :zwinker:


    Mein letzter Film war übrigens Jungle Cruise 6,5/10.

    Anspruchloses aber trotzdem sehr unterhaltsames Popcornkino.


    Grüße

    Sub Harry

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Hier in diesem Thread geht es doch ausschließlich um persönliche Meinung.

    Ich habe auch schon Bewertungen gesehen, die ich absolut nicht nachvollziehen konnte.

    Da eine Meinung aber immer subjektiv ist, muss man sie auch akzeptieren.

    Darum "hinkt" dieser Vergleich auch ein wenig.

    Es wäre ja auch langweilig wenn alle die selben Filme mögen würden, beim Paten habe ich nach ner Stunde abgebrochen und ich mußte erstmal Kaffee trinken sonst wäre ich eingeschlafen :zwinker: ich kann mit so n zeug nix an fangen , da rollen sich mir die Fußnägel bei so ein kram :kicher: ich sehe gerne was mit Blut und Gewalt :lach:

    mein letzter Film war ein Klassiker wieder mal -From Dusk Till Dawn leider kommt davon auch nie mal ne Ordenliche Unrated Version raus :traurig:

    aber trotzdem ein wahrer Kultfilm für mich 10/10

  • Ich möchte nochmal betonen, dass ich niemals irgend jemandem seine Meinung nicht zugestanden habe.

    Im Gegenteil. Ich habe immer klargestellt, dass auch ich den Film "Nobody" wirklich mochte.


    ABER:

    Wenn es "nur" um Meinungen ginge, dann bräuchte man eben keine Skala.

    Jeder könnte einfach schreiben wie ihm der jeweilige Film aus welchen Gründen gefallen hat.

    Eine Skala dient aber der Einordnung des Film IM VERGLEICH zu anderen und genau an dieser Stelle habe ich NICHT seine Meinung kritisiert sondern nur hinterfragt ob die Bewertung des Films im Vergleich zu anderen wirklich so hoch sein sollte.


    Ich finde es eigentlich sehr traurig, dass "Kritik an Kritiken" immer wieder als Angriff auf die Meinung eines Anderen angesehen wird und Leute, die damit eigentlich garnichts zutun haben sich dann berufen fühlen die erste Meinung gegen einen Angriff verteidigen zu müssen der niemals stattgefunden hat.


    Warum also immer diese Angriffe auf jemanden der, ebenso wie der Erstkritiker, einfach nur seine Meinung in Bezug auf dessen Kritik geäußert hat?


    Wenn Leute wie zassss dann auch noch beleidigend und persönlich werden wird es doppelt traurig ...

  • Wenn Leute wie zassss dann auch noch beleidigend und persönlich werden wird es doppelt traurig ...

    Das ist mit zassss bereits geklärt. Ich denke nicht, dass es eine Wiederholung von seiner Seite geben wird.

    Liegt euch etwas auf dem Herzen, scheut euch nicht, mich anzuschreiben!

    :Fledermaus:

    Die Regeln in den einzelnen Bereichen sind zu beachten! Macht euch bitte damit vertraut!

    :Fledermaus:

    Lust ein Teil unseres Teams zu werden? Schreibt mich an! Wir freuen uns über jede helfende Hand!

    :Fledermaus:

    Viel Spaß bei uns und empfehlt uns gerne weiter!


    :Fledermaus:  lucythebatgirl2fkkt.gif  :Fledermaus:

    signatur9bjvb.gif

  • Hier mal eine Filmkritik von mir und diese darf gern kritisiert werden ;)


    Killer's Bodyguard 2


    Zum Inhalt gibt es wohl wenig zu sagen, das haben meine Vorkritiker ja schon zu Genüge.


    Nach dem grandiosen ersten Teil, habe ich diese Fortsetzung wirklich gefeiert. Auf alles was am ersten Teil gut war, legt die Fortsetzung nochmal eine Schippe drauf.

    Der Film bietet mehr und noch abgedrehtere Action, ich habe Tränen gelacht und ich bin mehr als nur gut unterhalten worden.

    Ryan Reynolds hat, nach vielen Fehlversuchen, durch "Deadpool" eine Rolle gefunden in der er wirklich passt und füllt damit eine Lücke die Bud Spencer / Terence Hill oder Mel Gibson / Danny Glover hinterlassen hatten. Lange her, dass ich mich durch Actionfilme so gut unterhalten gefühlt habe wie von diesen beiden Teilen, aber auch von den "Deadpool" Teilen oder "6 Underground". Ich mag einfach diese dummen Sprüche :)


    Hätte ich diese Kritik nun direkt nach dem "Genuß" des Films geschrieben hätte ich ihn aus Begeisterung wahrscheinlich höher eingestuft ABER wie ich ja auch selbst angemahnt hatte sollte man Filme eben immer im Verhältnis sehen.

    So sehr mich der Film auch unterhalten hat, so sehr ich Ryan Reynolds, Samuel Jackson und Salma Hayek in ihren Rollen mag bleibt es einfach ein unterhaltsamer Action Film, nichts mehr und nichts weniger.

    Wo Filme wie "Stirb langsam" zusätzlich zu Action und Witz noch mit packender Story oder "Bad Boys 1+2" noch mit technisch unfassbaren Kamerafahrten und Bildern aufwarten, kann die "Killers Bodyguard" Reihe eben nichts dagegenhalten.

    DAS Unterscheidet dann eben einen guten Film von den Meisterwerken und die genannten sind selbst auch noch nicht die Spitze des Eisbergs ...

    In einem Film wie z.B. "Django Unchained" passt zu allem genannten z.B. auch noch die Musikuntermalung, die Szenenregie und und und.


    Hier daher meine Bewertung: 6v10


    Der Film hat einen sehr hohen Unterhaltungswert und ich war ehrlich begeistert und habe Tränen gelacht, aber das allein macht eben noch keinen sehr guten Actionfilm aus ...

  • Hallo Bane1565


    Im großen und ganzen hast Du ja auch schon mit allem recht was Du sagst und eigentlich wollte ich dieses "Spielchen" auch nicht weiter vertiefen

    aaaaaaber :kicher: - die Aussage "Eine Skala dient aber der Einordnung des Film IM VERGLEICH zu anderen"stimmt doch auch hier.

    Nur das wir vielleicht nicht die persönlichen Kriterien kennen wie ein User z.B. andere Filme bewertet.

    Wir müssen uns hier von Skalen wie Beispielsweise IMDB frei machen.

    So, dies war jetzt wirklich mein letzter Kommentar bezüglich des Themas, da ich den Thread auch nicht weiter so "missbrauchen" möchte. :zwinker:


    Fröhliche Grüße und einen schönen Tag Euch allen

    Sub Harry

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Bane1565 Mich als Nicht-Cineastin hast du jetzt echt neugierig gemacht. Filme zum lachen sind immer gut. Die beiden werde ich mir wohl ansehen :nick::;good:

    Liegt euch etwas auf dem Herzen, scheut euch nicht, mich anzuschreiben!

    :Fledermaus:

    Die Regeln in den einzelnen Bereichen sind zu beachten! Macht euch bitte damit vertraut!

    :Fledermaus:

    Lust ein Teil unseres Teams zu werden? Schreibt mich an! Wir freuen uns über jede helfende Hand!

    :Fledermaus:

    Viel Spaß bei uns und empfehlt uns gerne weiter!


    :Fledermaus:  lucythebatgirl2fkkt.gif  :Fledermaus:

    signatur9bjvb.gif

  • Sub Harry


    Erstmal schön zu lesen dass es hier auch Leute gibt mit denen man wirklich Diskutieren kann ohne das sich irgendwer angegriffen fühlen muss ;)


    Nun zum Thema:

    Man macht diese "Einordnung" aber doch nicht für einen selbst, denn dann müsste man sie ja nicht veröffentlichen, sondern man macht diese für andere damit sich diese ein Bild machen können. Und hier sollte es doch Ziel sein in seiner "Subjektivität" so objektiv wie möglich zu sein.


    Wie ich versucht habe in meiner "Kritik" zu "Killers Bodyguard 2" zu Verdeutlichen macht die eigene Begeisterung für einen Film, den Film ja nicht gleich zum Meisterwerk und andersrum.

    Ich persönlich finde das z.B. die "Mona Lisa" ein absolut hässliches Bild ist. Es gefällt mir in Bezug auf das Motiv etc. überhaupt nicht. Das ändert aber nichts an der Tatsache das es auch für mich objektiv ein Meisterwerk ist.

    Es geht mir ja auch nicht um die reine Bewertung sondern darum dass 9v10 eben aussagt das es sich bei dem Film um ein nahezu perfektes Meisterwerk handeln muss und das lässt eben meiner Meinung nach zu wenig Spielraum nach oben für Filme die eben nicht nur persönliche Begeisterung wecken sondern auch objektiv betrachtet eine höhere Qualität haben. Wie ich bereits sagte finde ich das zu leichtfertig mit "Superlativen" umgegangen wird.


    So, mehr gibt's dazu nun wohl wirklich nicht mehr zu sagen ;)

  • Ferdinand Geht STIERisch ab!


    Zitat

    Beschreibung

    Bulle Ferdinand ist ein gemütlicher Typ und hat keine Lust, gegen blöde Matadoren in die Arena zu steigen. Viel lieber verbringt er Zeit mit seiner quirligen Ziegenfreundin Elvira und seiner jungen menschlichen Freundin Nina, die stets von ihrem Hund Paco begleitet wird. Oder Ferdinand schnuppert an Blumen und schlendert gemächlich über seine Weide. So führt der Stier ein glückliches Leben auf einem Bauernhof irgendwo in Spanien.


    "Zu Hause ist wo ich glücklich bin"


    War schön anzuschauen, hat mich sehr an früher erinnert und war auch nah dran an alten Fassung. Logisch sind ein paar "Neuerungen" eingeflochten worden, die haben der Sache insgesamt gesehen aber nicht geschadet, sondern sie meiner Meinung nach nur zeitgemäßer rübergebracht.


    Gut dass das Gemetzel da in Spanien so diskutiert wird, kann weg, genau wie diese Tomatenschlachten.


    Einmal den Orginalen ? Hier: https ://www.youtube.com/watch?v=UtgrfWQihis


    7 Points dafür.

  • The Ballad of Lefty Brown


    Zitat

    Beschreibung

    Lefty Brown (Bill Pullman) ist ein 63-jähriger Handlanger. Treu ergeben, veschroben und selten ernst genommen, ist er seit seiner Jugend die rechte Hand des legendären Cowboys Edward Johnson (Peter Fonda). Doch dann wurde Johnson zum Senator von Montana ernannt und von einem Viehdieb (Joe Anderson) getötet. Von Schuldgefühlen geplagt, macht sich Lefty auf die Suche nach dem Mörder und wenn es das Letzte ist, was er tut. Denn was ist ein Lefty Brown in einer Welt ohne Edward Johnson?


    Hat mir ansich ganz gut gefallen. Natürlich war das jetzt nicht der allerbeste seiner Zunft, war aber doch durchaus in Ordnung und auch anschaubar. Teilweise so eine schlechte Bewertung auf anderen Seiten kann ich nicht verstehen, handwerklich gesehen war er doch mehr oder weniger ok, find ich also unfair.


    Pullman hat mir auch richtig gut gefallen, hat den Lefty der sich nicht durchsetzten kann prima rübergebracht finde ich. Der Film war einigermaßen autentisch, die Story war schlüssig, hat gepasst, und von den Landschaftsbildern her war er auch schön anzusehen.


    6,5 dafür.

  • Gesetz der Rache


    Zitat

    Beschreibung


    Der Mörder seiner Familie wird nicht hinter Gitter gebracht – daraufhin nimmt Gerard Butler das Gesetz der Rache selbst in die Hand.


    Vor zehn Jahren drangen zwei Männer in Clyde Sheltons Haus ein, schlugen ihn nieder und töteten Frau und Tochter. Durch einen dubiosen Deal lieferte der Haupttäter aber seinen Partner ans Messer und kam auf freien Fuß. Fassungslos muss Shelton mit ansehen, wie der Mörder seiner Frau davonkommt. Auch Nick Rice, der Anwalt, der sich Sheltons Fall angenommen hat, schmeckt der Vorfall gar nicht, aber er stand selbst unter Druck von oben.




    Hatte ich schon mal gesehen vor ein paar Jahren, war jetzt die Zweitsichtung. Gerald Butler gefällt mir ja ansich in den meisten Filmen, auch wie hier jetzt in seinem ersten eigenen Filmprojekt "Gesetz der Rache" mit seiner Produktionsfirma die er mit seinem langjährigen Manager gegründet hat.


    War ein klasse Film, hat sich zu keiner Zeit gezogen, mehrheitlich durchgehend spannend, ein astreines Psychoduell der beiden Hauptdarsteller und dank der Anleihen aus "Saw" und "Der Schakal" richtiges gutes Popcorn Kino.


    Volle 8 Punkte dafür. :thumbup: