Zuletzt gesehener Film (mit Bewertung)

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Film war mir zu überdreht und übertrieben albern.
    Bin nach 45 Minuten genervt "ausgestiegen".

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • INFINITE - LEBE UNENDLICH

    ?u=https%3A%2F%2Ftse3.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIF.Cox05lULWfJPjTGBiNUCnA%26pid%3DApi&f=1



    https://nox.to/download/Filme/…liebe-unendlich-Hym2ktqXt



    Ein Bekannter sagte vor Jahren zum Thema Reinkarnation : "Wenn die Menschen wüssten, das sie wieder ins Leben zurückkehren, dann würden sie sich immer umbringen bis die Lebensumstände wären, wie sie es sich wünschen."

    Mir war es damals und heute nicht wirklich wichtig.


    Dieser actiongeladene Film nimmt die Seelenwanderung auf, und macht daraus eine launige Betrachtung dieses Glaubensaspekts, mit etwas für mich hilflosen Humor und heroischer Opferbereitschaft.

    Die Filmbeschreibung führt den Seher gut in die Thematik ein, und es ist ein schönes Plädoyer für das Geheimnis des Lebens und gegen Transhumanismus.


    Das hat mir gut gefallen und aus diesem Grund gebe ich auch eine Empfehlung ab - wegen meiner zahlreichen Aktivitäten und Aktionen bin ich dazu übergegangen, schlechte und ideologische Filme nicht mehr zu kommentieren.

    Es erscheint mir als guter Weg die Lebens und Experimentierfreude der Forenleser zu begleiten.


    Für diesen Film gebe ich


    6,5 / 10


    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • Dr. Strange (3D)


    Und wieder einen Film aus dem riesigen & stetig wachsendem MARVEL Universum mehr gesehen. Übrigens mit dem Hinweis am Ende das Dr. Strange auch "returned".


    Ja, solide Unterhaltung garantiert. Man wird weder negativ überrascht noch hat sich da was übermäßig positives eingebrannt. Für mich ein kleiner Mix aus "Harry Potter" + "Matrix" + "Tenet" + "Batman Begins" und "Inception" .Mit teilweise beeindruckenden 3D Bildern in den Zaubersequenzen! Leider ist aber der Film insgesamt recht dunkel gehalten, was dann den totalen 3D Flash auch wieder mindert. Ob der Film in 2D überhaupt auch wirkt? Da hätte ich meine Zweifel!


    Storymäßig wird natürlich gleich die ganze Welt gerettet .... kann man bei MARVEL hinnehmen, weniger wäre trotzdem vielleicht mehr gewesen? Der typische Humor war da, wirkte aber teilweise etwas deplaziert. Prinzipiell haben mich die Side-Storys bei MARVEL wie zB. um Ant Man mehr begeistert als Dr. Strange. Das liegt auch daran das mir Figuren & Plot insgesamt zu dünn und alles ziemlich linear war.


    6,5 von 10 Zauberportalen

  • Strange Dreams

    https://nox.to/download/Filme/strange-dreams-BJyGt2e7Y


    die erforschung und visualisierung der träume.

    tolle hauptdarstellerin, die in der leider viel zu unbeachteten endzeitserie aftermath https://nox.to/download/Serien/aftermath-HJsm8KhKW bereits überzeugen konnte.

    und vor allem ist der soundtrack ein absoluter traum. tolle synthesizer sequenzen und ein fulminantes schlusslied. alles perfekt stimmig und pure 80er.


    7/10

  • Nee, der Film war mir zu esoterisch. Bin nach 20min ausgestiegen !!

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • der film braucht etwas um dann ab der mitte in eine richtung zu gehen, und mit einem echt üblen mindfuck zu enden.

  • Plutonium

    https://nox.to/download/Filme/plutonium-H1BgiHqJd


    Die Delegation

    https://nox.to/download/Filme/die-delegation-SyW2lOB1O


    gestern gab es einen rainer erler abend.

    nach operation ganymed https://nox.to/download/Filme/operation-ganymed-BkzhWh40bb hatte ich lust auf mehr von erler.

    beide filme haben eine ähnliche aufmachung. beides wird als lost tapes dokumentation dargestellt.

    und ich muss sagen beides hat mich gefesselt.

    mit einfachsten mitteln, heute würde man found footage dazu sagen, ist man als kameraman immer bei den beiden reportern dabei.

    bei der delegation ist das dann zum schluss für kurze zeit das wackeln schon heftig, aber beim rennen ist das nun mal so.


    mich hat jedenfalls dieser dokustil der 70er komplett abgeholt und ich habe beide filme genossen.


    7/10

  • Schreibblockade überwunden, Samstage nachtragen:


    I. 31.07.21:

    1. Ghosts of Mars (2001)

    5930a21b38c07e288619a4c0.jpg


    Nochmal Zombies auf dem Mars

    mit Ice Cube von John Carpenter.

    IMDB: 4,9/10

    Diese Wertung verstehe ich nicht. Der Film ist actionreich und witzig und optisch auch gut gemacht.

    7/10



    2. Ghost Stories (UK 2017)

    5b86abec6dad03374f6b56e8.jpg

    Horror-Drama mit Martin Freeman als skeptischer Professor, der 3 Geister-Geschichten untersucht


    Recht spannend und dramatisch und überraschend.

    7/10

    IMDB: 6,4/10



    3.The Dead 2 - India (UK 2013)

    5930a11938c07e28861993a8.jpg


    Der erste Teil hieß "The Dead" ein Zombiefilm, der in Afrika spielt von Howard u. Jonathan Ford von 2010.

    Hier nun The Dead 2 - India.

    Ein Zombiefilm, der in Indien spielt, ebenfalls von Howard u. Jonathan Ford von 2013.

    Teil 2 baut aber nicht inhaltlich darauf auf oder so. Also man kann den auch schauen, wenn man den ersten Teil nicht kennt.

    Die Zombies waren ok. Land und Leute auch. Insgesamt vielleicht etwas zuviel Drama-Elemente.


    6/10

    IMDB: 5,2/10




    4. The Signal (USA 2014)

    5930ae6138c07e28861a8f99.jpg


    Sci-Fi - Mystery - Drama mit Branton Thwaites und Laurence Fishburne

    ein eher langsamer Film.

    7/10

    IMDB: 6,1




    II. 07. oder 14.08.21 (einmal war ausgefallen)

    1. Der Rausch (DK, S, NL 2020)

    610097e4d82ae621fd55a959.jpg


    Mit Mads Mikkelsen, wurde hier ja schon ein paarmal besprochen in dem Thread, daher spar ich großartige Ausführungen.

    7,5/10

    IMDB: 7,8/10


    2. Mandy (UK, B, F, USA 2018)

    5bdd18faf5690d49d6573198.jpg


    Horror-Mystery-Thriller-Drama .

    Obwohl der Film inhaltlich nichts damit zu tun hat, hat er mich irgendwie an den "Bliss (2019)" erinnert, den ich ebenfalls hier schon besprochen habe.

    Nicolas Cage auf Rachefeldzug sieht rot und schwingt eine, (nein genauer gesagt sogar zwei) Kettensägen. Ist kein Spoiler, die eine Kettensäge sieht man ja sogar auf dem Filmplakat :P

    Auf der Seite der Bösen unter anderem Richard Brake (3 From Hell) und Ned Dennehy.

    Hat mir sehr gut gefallen, wenn auch nicht ganz so gut wie Bliss.


    8/10

    IMDB: 6,5/10




    3. A Classic Horror Story (Italien, 2021)

    60ef5096a4d68f3b157a5880.jpg


    Italienischer Horrorfilm

    Hat uns gut gefallen.

    7/10

    IMDB: 5,7



    4. Happy Metal-All we need is love (F, 2013)

    59309cfc38c07e2886194d03.jpg


    Französische Musik-Komödie.

    Eine Metal-Band macht sich auf, um zum Hellfest zu fahren. Natürlich klappt das nicht ohne Zwischenfälle...

    Unser Urteil: ein Wohlfühl-Film. :)

    7/10

    IMDB: 6/10



    III.

    21.08.

    1. Die Wache (F, B 2018)

    714AAckasuL._SY445_.jpg


    Komödie von Quentin Dupieux

    Nicht sein bester Film, aber immerhin ein Film. Wie immer: zu kurz.

    7/10

    6,7/10


    2. Tunnel (Süd-Korea 2016)

    6070fdfc4562ea2b259d5857.jpg


    Süd-Koreanischer Katastrophenfilm

    Mit den typischen Süd-Koreanischen Elementen.

    Teils aber (meiner Empfindung nach hanebüchen) unrealistisch. Aber trotzdem irgendwie ganz unterhaltsam.

    6,5/10

    IMDB: 6,9/10




    IV.

    28.08. und. 04.09. Serie geschaut, Siehe Serienthread.

    11. und 25.09. ausgefallen.

    Es fehlt also noch der 18.09.2021: Der hatte das Thema "Spanische Filme":


    1. Juan of The Dead (Spanien, Kuba 2011)

    5930ab4638c07e28861a478d.jpg


    Der spanisch-kubanische Beitrag zum Thema Zombie-Komödie.


    IMDB: 6,4/10

    Aufgrund dieser eher nicht so guten Note habe ich mir nichts Dolles erwartet, wurde aber sehr angenehm überrascht.

    Hat mir sehr gut gefallen.

    8/10


    2. Die Haut, in der ich wohne (Spanien 2011)

    5a451005ada6a6041def1b02.jpg


    Thriller-Drama von Pedro Almodóvar mit Antonio Banderas

    Erinnert entfernt an "Augen ohne Gesicht" von 1960.

    Obwohl man nichts "Ekliges" sieht, ist der Film irgendwie "krass". Mir fällt kein besseres Wort ein. Aldomovar halt ;)


    8/10

    IMDB: 7,6/10


    3. Automata (Spanien, Bulgarien 2014)

    5930a20a38c07e288619a3a4.jpg


    Sci-Fi-Action-Drama nochmal mit Antonio Banderas (und Melanie Griffith in einer Nebenrolle)

    Diese Krimiartige-Action-Nebenhandlung fand ich überflüssig, nervig, verworren und störend. Ohne das wäre es ein sehr schöner Sci-Fi-Film. Die Optik war auch ansehlich. Meinem besten Freund hat der Film aber besser gefallen als mir, er fand glaub ich "Die Haut, in der ich wohne" den schlechteren Film von den beiden, bei mir ist es genau umgekehrt. Daher nur:

    6/10

    IMDB: 6,1/10






    UFF, geschafft. ^^

    An später denken, Särge schenken...

  • Fabian oder Der Gang vor die Hunde (2021)

    https://www.imdb.com/title/tt13846414/

    8/10

    IMDB:7.5/10


    Zu Beginn des Films dachte ich das könnten lange 176 Minuten werden...zu bemüht wirkte das auf der Leinwand auf mich. Ein sehr anstrengender Tonschnitt und eine nervig unruhige Kamerafahrt.


    Trotzdem schön die Idee die Kamerafahrt im Hier und Jetzt zu beginnen um im Berlin 1931 zu landen.


    Langsam gewöhne ich mich an die hoch ausgesteuerten Nebengeräusche und dann auch daran das der Regisseur unterschiedlichste Filmqualitäten und Techniken mischt.


    Spätestens nach 10-15 Minuten nehmen einem die fantastischen Schauspieler in den Bann und nach fast 3 Stunden ist der Film zu früh zu Ende.


    Dazwischen gibt es eine Achterbahnfahrt durch das Berlin am Ende der Weimarer Republik. Mit vielen sexuellen/alkoholischen Räuschen, mit tiefsten Gefühlen, Politischen Nackenschlägen und beissender Moral.


    Fantastisch (ich wiederhole mich) gespielt bis in die letzte Nebenrolle.


    Alles überragt durch Albrecht Schuch der die auch sehr dankbare Rolle des Stefan Labude, gandios insziniert.


    Tom Schilling und Saskia Rosendahl sind Idealbesetzungen.


    Selbst Meret Becker, die mir als Nina Rubin im Tatort fuchtbar auf den Nerv geht, brilliert hier in einer Rolle die ihr auf den, meist nackten, Leib geschrieben wurde.


    Zurecht ist der Film für 10 Lolas nominiert...ein wunderbares "Alterswerk" von Dominik Graf.

  • Nahschuss


    https://www.imdb.com/title/tt11460512/?ref_=fn_al_tt_1


    8/10

    IMDB 7.2./10


    Angelehnt an das Leben des Dr. Werner Teske, der 1981 als letzter Mensch in der DDR zum Tode verurteilt wurde, erzählt Filmemacherin und Fotokünstlerin Franziska Stünkel („Vineta“) in herausragenden Bildern die bestürzende Geschichte eines Mannes, der in die Mühlen eines Unrechtssystems gerät und daran zerbricht. Der Film wurde zu großen Teilen an Originalschauplätzen gedreht.


    Meine Beurteilung:


    Es ist ein sehr beeindruckender und sehr intensiver Film. Bereits ab der ersten Sekunde wird man tief berührt - oder anders ausgedrückt: Packt einen der Film. Das ändert sich auch kaum während der folgenden 112 Minuten, was neben Drehbuch, Regie, Ton und Kamera auch an den wirklich absolut herausragenden Schauspielern liegt.


    Lars Eidinger ist dabei Wunsch- und Idealbesetzung zugleich. Auch spielen Luise Heyer und Devid Striesow - neben weiteren - sehr gut, authentisch und sehr bewegend.


    Eine klare Empfehlung!


    Insbesondere, wenn man sich für Geschichte interessiert. Aber auch für die Gegenwart. Denn: Praktiken ähnlicher oder gleicher Art wie im Film dargestellt sind auch heute noch in anderen Staaten leider zu finden. So soll der Film auch als Parabel verstanden werden - hierauf wies die Regiesseurin in der anschließenden Diskussion zum Film besonders hin.

  • Der Mauretanier

    https://www.imdb.com/title/tt4761112/


    8/10

    IMDB:7.5/10


    Wer den Film wirklich trägt ist der Slahi-Darsteller Tahar Rahim mit einer Unmittelbarkeit, die einen sofort in den Bann zieht und den ganzen Film über nicht mehr loslässt.


    Vom Ablauf her ist der Film als Grundgerüst recht gewöhnlich, und auch wenn an einigen Stellen Kritik an Militär und Regierung durchsickert, hätten schon klarere Einordnungen stattfinden können. Das FSK-12 niedrig ist finde ich auch, es gibt einige sehr krasse explizite Darstellungen, die sehr nachhaltig wirken und im Kopf bleiben.



    Wo der Film mich sehr abgeholt hat war das Tempo und auch die Dynamik, insgesamt gibt es drei Handlungsstränge und diverse Zeitsprünge, die ich leicht nachvollziehen konnte, mein Freund eher weniger. Technisch ist er hervorragend, die Farblichkeit, die Übergänge, immer wieder zwischendurch ein Formatwechsel von Cinemascope zu 4:3 passend zu den Zeitsprüngen. Jodie Foster und Benedikt Cumberbatch spielen zwar solide, ihre Charaktere an sich haben jedoch keine großartige Entwicklung.


    Definitiv einer der hochwertigeren Filme, wer nicht zuviel Regierungskritik erwartet kann hier sehr viel mitnehmem.


  • Keine Zeit zu sterben

    https://nox.to/download/Filme/…zeit-zu-sterben-rkk4T0NEK


    was für eine zeitverschwendung.....

    hier stimmt nichts.....langweilige action.....ein gelangweilter daniel craig........eine miserable story.......

    wenn ich einen arthouse liebesfilm sehen will, dann sehe ich mir bewusst einen an.

    hier ist es ein brutaler etikettenschwindel.

    die lovestory, die schon in sich minderwertig ist, wird immer wieder durch langweilige und miserable action sequenzen unterbrochen.

    und nebenbei wird dann der eine oder andere charakter belanglos geopfert.

    wenn ein bondregisseur connery der vergewaltigung in seinen bondfilmen bezichtigt, weil die dame nein gesagt hat laut drehbuch, dann weiss man, dass man im falschen film gelandet ist.

    und das ende......ja das viel erwähnte ende.....ist einfach ne katastrophe.

    2/10

  • was für eine zeitverschwendung...

    Ich war noch nie ein grosser James Bond Film , von daher hatte ich so gut wie keine Erwartung und ich wurde auch nicht enttäuscht :) Alles voller Klischees , besonders die Lovestory . Darüber kann man sich ärgern oder auch schmunzeln ( ich habe mich für letzters entschieden ) , wobei man hier besonders stark auf den " Hirn aus " Knopf drücken muss . Und die Political Correctness ( vielmehr der Versuch : Moneypenny farbig , Q als Jungnerd ... ) ist echt fad . Das Setting war allerdings grossartig . Von Malek und Waltz hätte ich mir mehr an Szenen gewünscht .

    „Wer die Dummköpfe gegen sich hat verdient Vertrauen.“


    Sartre

  • Death Race 4: Beyond Anarchy


    Zitat

    Beschreibung

    Die actiongeladene Fortsetzung der Kultfilmreihe, in der Geheimagent Connor Gibson sich in das Hochsicherheitsgefängnis einschleust, in dem der unbesiegbare Kriminelle Frankenstein einsitzt. Seine Mission: Am Death Race teilnehmen und Frankenstein zur Strecke bringen. Das wildeste, blutigste Death Race aller Zeiten!


    War ansich ganz ok, hatte für mich ein bischen was von "Die Klapperschlange" und "Mad Max 2".

    Für Freunde der Reihe, die Gewalt, Brutalität usw. übertrieben mögen, doch empfehlenswert. Nach dem ersten Teil mit Jason Statham wohl doch der beste mit, 2 & 3 konnten meiner Meinung nach nicht so richtig überzeugen.

    6 Points dafür.

  • Mein Bruder Kain


    Zuerst hab ich ja gedacht wär ein typisch 80/90er Jahre Streifen, - wenn da nicht John Lithgow gewesen wäre.

    Hat mich dann doch mehr oder weniger von vorne bis hinten überzeugt in seiner Rolle als Carter mit seiner dissoziativen Identitätsstörung. Auch schön anzusehen gewesen wie sich die einzelnen "Persönlichkeiten" entwickelt haben, gute (alte) Arbeit von Brian de Palma, Lithgow zeigt es wieder allen.

    7,5 Punkte.

    ============================================

    Praxis Dr. Hasenbein


    ♫ ♫ Fitze Fitze Fatze, Fitze Fitze Fatz,.. Fitze Fitze Fatze, Fitze Fitze Fatz. ♫ ♫

    Typisch Helge.

    Ich weiß gar nicht warum man Helge negativ bewerten kann. Wo Helge Schneider drauf steht da ist auch Helge Schneider drin. Mag ich ihn nicht , kuck ich ihn nicht, fertig.

    6,5 Points.

    ============================================

    Abgedreht - Nothing to Lose aka "Death in Brunswick"


    War echt gut, war echt witzig.

    War mal was ganz anderes von Sam Neill ihn als verliebten, oft vom Pech verfolgten, glückloses Muttersöhnchen der versucht sein vierzigjähriges Dasein zu ordnen, zu sehen.

    Für Lacher ist auf jeden Fall gesorgt, .. und vielleicht wendet sich ja eines Tages noch alles zum guten.

    Für den ersten Film auch stark gemacht vom australischen Regisseur John Ruane.

    7 Volle.





  • Monster


    Zitat

    Beschreibung

    Ende der 80er blickt die amerikanische Prostituierte Aileen Wuornos (Charlize Theron) in den ganz persönlichen Depri-Abgrund, als zwei Ereignisse ihr kaputtes Leben verändern - wenn auch nicht gerade zum Besseren. In der etwas undurchsichtigen Selby (Christina Ricci) findet sie erstmalig so etwas wie eine Freundin. Und als sie in Notwehr einen sadistischen Freier tötet, erkennt sie, dass man mit so etwas davon kommen kann.


    Hammer Film, hab den wohl schon mal vor über 10 Jahren gesehen.

    Man kann sich kaum vorstellen das die beiden zu dem Zeitpunkt nur 5 Jahre Altersunterschied haben. Charlize Theron war 28 und Christina Ricci 23 Jahre alt, wobei die Maskenbildner bei Charlize Theron eine Wahnsinnsleistung vollbracht haben und wie Charlize auch einen Oscar verdient hätten. Christina Ricci spielt hier aber auch super stark auf.

    7,5 Punkte.

    =================================================

    Der Eissturm


    Zitat

    Beschreibung

    Wie schon in seinem ersten amerikanischen Film, dem Gewinner des Goldenen Bären Sinn und Sinnlichkeit, widmet sich der Taiwanese Ang Lee auch in der Verfilmung von Rick Moodys 1994 erschienenem Roman, der sich mit der Sinnentleertheit des Lebens amerikanischer WASPs im Jahr 1973 auseinandersetzt, mit der Distanz des Außenstehenden in Form eines Period Pieces den fragilen Mechanismen des Familienlebens. Dabei offenbart der Regisseur in der Tragikomödie, mit Kevin Kline, Sigourney Weaver und Joan Allen blendend besetzt, einen ernsthaft eisigen Ton, der im krassen Gegensatz zu seinen bisherigen warmherzigen, leichten Filmen steht, dem brillanten Material aber perfekt entgegenkommt.

    The Ice Storm ist ein unaufdringliches Gesellschafts-Drama und ein intensives, schonungsloses und atmosphärisch dichtes Meisterwerk der späten Neunziger, festgehalten in einprägsamen, fein aufeinander abgestimmten Bildern der damaligen Zeit, wo es richtig Spaß gemacht zuzuschauen.

    Auch 7 Points hier für.

  • Intrusion


    Download Intrusion auf NOX Archiv


    Die Inhaltsangabe ist kurz und mittelmäßig, aber jede Ergänzung würde im Spoilern enden. Ganz viele Elemente des Films kennt man aus anderen Streifen, sie werden aber gut kombiniert. Auch hier gilt mal wieder, dass ein schneller Verdacht aufkommt aber es kommt dann doch zu einem überraschenden Finale. Durchaus schaubarer und unterhaltsamer Thriller.


    6/10

  • Einverstanden.Ist irgendwie alles schon mal in anderen Filmen aufgetaucht. Film ist aber in Ordnung, mit der erklärerischen Wendung nach ca. 60 Minuten. M.E. kam die Wendung etwas zu spät. Wenn diese Wendung früher gekommen wäre, hätte man vielleicht auch mehr über das "Motiv" erfahren können. Denn das eigentliche "Motiv" erschliesst sich mir nicht, aber ich kann damit leben. Film hatte auch ein paar erfolgreiche "Erschreck"-Momente, insofern ist es dem Film gelungen Spannung zu erzeugen, auch wenn der Film bezüglich der Auflösung in die Richtung geht, die man als "erfahrener" Thriller Zuschauer bei solchen Themen von Anfang an erwartet hat.


    Ich gebe dem Film auch eine 6 / 10 mit Tendenz nach oben.

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Madres - Der Fluch


    Zitat

    Beschreibung

    Das junge mexikanisch-amerikanische Paar Beto und Diana erwarten ihr erstes Kind. Sie ziehen in eine kleine Stadt in Kalifornien, wo Beto sogar eine Stelle als Farmmanager angeboten wird. Die Dinge laufen allerdings nicht so reibungslos, wie es sich die Beiden erhofft haben. Nach und nach weist Diana merkwürdige Symptome auf, während sie von schrecklichen Visionen heimgesucht wird. Die junge Frau stellt fest, dass sie Opfer von einem legendären Fluch wurde....


    Mit Horror hatte der Film jetzt weniger zu tun. War wohl jetzt eher ein Drama wenn man bedenkt, das der Film auf wahren Begebenheiten beruht.


    Im Grunde geht es um Zwangssterilisationen in den USA die von 1907 und 1981 stattgefunden haben. Die Frauen mussten vor der Geburt oder dem Kaiserschnitt eine Einverständniserklärung unterschreiben. Viele arme Familien waren so zur Sterilisierung ihrer Kinder gezwungen worden - mit der Drohung, ihnen werde sonst die Sozialhilfe gestrichen. Meistens hieß es die Frauen seien geisteskrank, gemeingefährlich oder Fortpflanzungs unwürdig, es war also quasi ein staatlich verordneter Genozid der sogar die Nürnberger Rassengesetze beeinflusst hat. Noch heute kämpfen die Frauen um Entschädigung und eine Entschuldigung seitens der US-Staaten.

    Schwer zu bewerten der Film also, IMDb 4,7, von mir wegen des Hintergrundes eine 6,0.

  • Injustice 2021

    6162dbaa5ec59714c7bbe9ca.jpg


    https://nox.to/download/Filme/injustice-HJfhsUxSF


    Intro:


    Die Vorlage ist ein Computerspiel Namens Injustice: Gods Among Us aus dem Jahr 2013. Ein Beat ’em up als vergleich wie Mortal Kombat.

    Nur mit dem Unterschied das hier auch wirklich eine Story vorhanden ist. Bei anderen Beat ’em ups beschränkt sich die Story im Prinzip auf

    Ich mag dich nicht, und du mich nicht- Kämpft. Hier kommt der Joker nach Metropolis, Bringt Superman dazu seine Frau Lois zu töten und Sprengt Metropolis in die Luft.

    Während in einen Paralleluniversum das selbe Passiert, nur mit einer Bombe von Lex Luthor. Durch irgendeinen Konflikt der Bomben, hab es nicht

    mehr genau im Kopf, wird Batman in die Zukunft Teleportiert, und sieht das neu Aufgebaute Metropolis und die Welt unter der Tyrannischen

    Herrschaft von Superman. Der nach dem Tod von seiner Frau Lois Verrückt geworden ist und seine eigene Vorstellung von Frieden und Sicherheit

    durchsetzt.


    Die Story wurde sogar ausgezeichnet und mit den Zwischensequenzen gilt sie unter Fans als eine der Besten Storys bei Beat ’em ups und auch

    im DC Universum , auch wenn sie nicht wirklich zum Kanon passt.


    Und jetzt Zum Film: Wir haben also eine Tolle Story, schon 90 Prozent des Filmes in Videospielsequenzen, und eigentlich müsste man

    nur noch alles zusammenfügen. Dumm nur das es Warner Brothers und DC mal wieder nicht Schaffen. Wie schon beim Film Batman versus Superman

    schafft man es auch hier nicht einfach das zusammenzufügen was die Fans wollen.


    Der Zeichenstil ist, naja man kann ihn anschauen, aber das wars dann auch. Was war bitte so Falsch an der Vorlage? (Oben Spiel, unten Film)


    1.jpg

    injusticemovie.png

    Download1.jpg

    injsupesbatjoker1631036436281_cctf.1080.jpg


    Wie zum Geier schafft man es eigentlich, dass ein Videospiel von 2013 besser aussieht als ein Film im Jahr 2021?


    Ist ja nicht so das das Studio hinter dem Originalspiel ebenfalls Warner Bros gehört, genauso wie DC, und man die

    eh schon Filmreifen Originalszenen 1 zu 1 hätte übernehmen können, ohne Großen rechtlichen Aufwand. Auflösung und Texturen verbessern und die durch Kämpfe unterbrochenen Handlung einfach ausfüllen. Fertig.


    Nein der Zeichenstil den man hier gewählt hat, war schlicht und ergreifend Billiger und einfacher zu Produzieren.


    Und wie immer konnte man auch hier nicht die Story einfach Umsetzen. Das Zukunftsszenario ist komplett gestrichen.

    Stattdessen hat man einen trauernden Superman, der hier und da die Armeen der Regierungen Ärgert und der ein paar Psychotische Tendenzen durchsickern lässt, und das wars auch schon. Die wirklich geniale Story der Vorlage, zusammengeschnitten dass sie auf einen Bierdeckel passt.

    Wenigstens hat man einen Finisher Move, der aus der Vorlage stammt, in den Film Integriert und somit wenigstens etwas Fan Service.


    Fazit: Man kann ihn anschauen, er ist auch unterhaltsam und hat hier und da ein paar Witze, Aber wenn man die Vorlage kennt ist er absolut scheiße.


    5/10 Falls man das Original nicht kennt. Wenn man weiß was alles fehlt, ne 2/10


    PS: Für alle die die realen Verfilmungen von DC mögen, die sollten generell mal die "Zeichentrick" Filme anschauen. Die Storys sind nicht nur außergewöhnlicher und mit mehr Ideen gespickt, in der Regel sind die Filme witzigerweise auch deutlich Brutaler als die Realen Filme.

    Was zum Beispiel auch den Joker generell mehr "gefährlicher" wirken lässt.

    --------------------------------------------------------------------------------------------smilie_devil_139.gif                    Mahlzeit.png                    smilie_devil_139.gif-----------------------------------------------------------------------------------------------------


    ------------------------------------------------------------------------------smilie_b_253.gif:Nox Archiv Fan:smilie_b_253.gif--------------------------------------------------------------------------------------

    Dieser Beitrag wurde bereits 8 Mal editiert, zuletzt von zassss ()

  • Die Croods 2 - Alles auf Anfang

    6,5/10


    Lange drauf gewartet, bis er endlich in guter Quali da ist und jetzt gesehen.

    Natürlich hat er nicht mehr die Originalität des ersten Films, trotzdem ist er auch gut. Steinzeit trifft "möchtegern" Neuzeit

    Sehr sehr farbenfroh animiert und eine Geschichte, die für so simpel gestrickte Gemüter wie meins :lach:  :zwinker: trotzdem ansprechend ist.

    Wem der erste Teil gefallen hat, wird auch den zweiten Teil mögen.




    Candyman

    3,5/10


    Jeder, der noch keinen Bezug zu dem Film hat, sollte sich lieber das Original von 1992 anschauen.

    Und für alle die das Original kennen, ist diese Neuaufmachung verschwendete Zeit (behaupte ich einfach mal so).

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Ja einfach furchtbar und langweilig , es kommt nix rüber keine Spannung und pure lange weile :trist:

    Man sieht es wieder Remakes sind einfach fast immer scheisse :lach: Habe gerade gelesen das Hellraiser Remake Pinhead wird von ner Frau gespielt :totlach:

    der wird bestimmt blos 2/10 punkten bekommen :kicher:

    Der Candyman 2,5/10 :mies:

  • Ich war total gehypt auf den Film nach den vorherigen Werken von Wan (Conjuring, Insidous, Saw) aber ich fand den Film nicht so sehr überzeugend. Wie bei vielen anderen aktuellen Filmen finde ich auch hier, einfach zu viel abgeschaut bei anderen Horror Streifen und die Wendung kurz vor Schluss ist zwar recht originell, aber auch durchschaubar ab einem gewissen Moment. Die Atmosphäre finde ich auch ganz gut und insgesamt ist der Film auch durchaus unterhaltsam, ich habe wahrscheinlich zu viel erwartet.


    Bei mir kommt er über eine 5/10 nicht raus.