Deine zuletzt gesehene Serie mit Bewertung

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Bosch

    5ad3ca21557f6e211bd58c83.jpg

    Ich hab die Serie schon länger "hier liegen" und heute mal die 1. Staffel geschaut.

    Für Jene, die die Serie noch nicht gesehen haben, es lohnt sich wirklich. Auch wenn die 1. Staffel etwas zäh anfängt, wie manch andere Serien auch, so entwickelt sich das ganze doch recht verzwickt. Man meint zwar bei jeder Folge, man kenne dann den Mörder, aber irgendwie ist in der nächsten Folge es doch ein anderer.

    Sollten sadistische Psychopathen echt so ticken, wie gezeigt ....

    Meine Bewertung: 9 von 10

  • Underground Railroad


    Beschreibung aus dem Internet:

    The Underground Railroad von Barry Jenkins und nach dem Roman von Colson Whitehead, zeichnet Cora Randalls verzweifelten Kampf nach Freiheit in den Südstaaten in der Zeit vor dem Amerikanischen Bürgerkrieg nach. Nach der Flucht von einer Plantage begibt sich Cora auf die Suche nach der Untergrund-Eisenbahn, die nicht nur eine Metapher ist, sondern eine reale Eisenbahn unter der Erde des Südens.


    Schauspieler gut, auch gut gefilmt. Aber schon während der ersten Folge mutiert die Serie zu einem Fantasy-Nonsens. Habe dann während der dritten Folge abgebrochen.



  • THE NEVERS 2021

    ?u=https%3A%2F%2Ftse1.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.lYbk0K9pnXzsFsLoIDL14QHaDh%26pid%3DApi&f=1




    https://nox.to/download/Serien/the-nevers-2021-rJ230ibLu



    Interessante leichtgängige Serie, die ab Folge 5, eine unerwartete Erweiterung bekommt.

    Die Folgen beginnen im Zeitraum Ende des 19. Jahrhunderts, wo starke Frauen in einer Einrichtung leben und von der Bevölkerung "die Berührten" tituliert worden sind.

    Die Berührten werden von den in London lebenden Menschen, sehr misstrauisch beobachtet und bedroht, ausgenutzt, solange sie nicht in deren Anwesen leben.

    Amalia True & Penance Adair sind die Masterminds der Berührten und werden betreut von Dr. Cousens.

    Das Misstrauen der Bevölkerung, die Strukturen und die Besonderheit der Frauen, sind der Boden auf der sich die Geschichte entwickelt und da Joss Whedon als Produzent & Regisseur verantwortlich zeichnet, entspinnt sich die Serie in Marvelhaftiger Leichtigkeit.

    Die Dialoge sind humorvoll spritzig in der zeitgemässen Sprache und es gibt relativ viel nackte Haut und sexuelle Begegnungen.


    Mich erinnert die Serie an "Die Insel der besonderen Kinder" und weiss das es eine Serie als Buchreihe gibt, In der es "Die Stadt der besonderen Kinder" gibt.

    Der Soundtrack ist zeitgemässe Walzermusik, und die Wendung in der 5. Folge lasse ich unkommentiert.


    Schöne Serie und von mir


    7 / 10

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • Aber schon während der ersten Folge mutiert die Serie zu einem Fantasy-Nonsens. Habe dann während der dritten Folge abgebrochen.

    ...so unterschiedlich sind die Geschmäcker, ich hatte zum Beispiel keine Lust auf eine brutalere Neuverfilmung von Roots oder Mandingo und bin wg. des Fantasyaspekts immerhin schon bis Folge 2 gekommen. Schauspieler sind wirklich gut, ob ich das Fantasyartige Schema von Gut und Böse lange aushalte wird sich zeigen. Ich habe das Buch bisher nicht gelesen, weil es mir von jemandem empfohlen wurde deren Weltanschauung ich eigtl. nicht so mag und lasse mich jetzt einfach mal von der Serie überraschen. Deshalb bisher noch keine Wertung.

  • The Bay S01

    Ich bin grosser Fan von britischen Krimiserien und beim stöbern auf prime auf The Bay gestossen.

    Diese erste Staffel umfasst zwar nur sechs Episoden, bietet dafür aber eine gekonnte Mischung aus Krimi und Sozialdrama, denn nicht nur die Hauptfigur Lisa hat einige Probleme und versucht Dinge zu verbergen und ihr dadurch recht kompliziertes Leben in den Griff zu bekommen auch in der Familie deren Kinder verschwunden sind, gibt es einige dunkle Geheimnisse und Verstrickungen.

    Die dadurch gezeichnete Szenerie ist drückend und düster, oft konzentriert sich die Handlung dabei auf eben diese Aspekte und setzt dabei gekonnt neue Akzente.

    Doch es ist eben auch ein Krimi der da präsentiert wird und dieser ist clever erzählt.

    Immer neue Indizien kommen ans Licht, immer wieder wird der Zuschauer auf falsche Fährten geschickt.

    Mir gefiel das dabei zahlreiche Figuren in Verdacht geraten etwas mit dem Verschwinden der Geschwister zu tun zu haben und so lange eine Auflösung in verschiedene Richtungen möglich bleibt.

    Und selbst wenn man gegen Ende große Teile der Auflösung vorausahnt, gibt es noch einige Wendungen, die für Überraschungen sorgen.

    Schön auch, daß hier mal nicht alles gut ausgeht, die Bösen bestraft und die Guten gelohnt werden – einerseits, weil diese genaue Einteilung bei den komplexen Charakteren nicht eindeutig ist, andererseits, weil sich The Bay durch einige sehr destruktive Elemente auszeichnet.

    Es bleibt aber auch ein Wermutstropfen zurück, denn einige Aspekte der Handlung wirken leider recht konstruiert und unglaubwürdig.

    Sie erhöhen zwar die Spannung, fallen manchmal auch gar nicht sonderlich auf, halten einer genaueren Betrachtung aber nicht stand und wirken dann unpassend.

    Die Kulisse der Serie ist düster und bedrückend, die rauen, eher kühlen Farben sind ausdrucksstark, durch einen gut gesetzten Kontrast bleiben auch in dunklen Szenen viele Details sichtbar.

    Motiv nicht ganz neu, wird hier aber trotz einiger logischer Fehler unterhaltsam und stimmig erzählt.

    7/10 Verstrickungen

    btw S02 ist auch schon complete und wir sind bei Folge 3.

    Der Aufbau dieser zweiten ist etwas zäh wird ab Fplge 2 aber schon besser, wir sind gespannt.

  • Ich gucke auch gerade diese Serie und stimme deiner Einschätzung voll und ganz zu. Ich mag diese britischen Krimis, wo eben auch das Umfeld der meisten beleuchtet wird. The Bay ist halt kein Broadchurch, aber kommt dem schon ziemlich nahe. Es zeigt eben auch, dass die "Guten" ihre Fehler haben und nicht immer richtig reagieren, bzw. agieren, eben wie das reale Leben.

    Ich fand vor allen Dingen die jungen Darsteller sehr gut besetzt. :thumbup:


    von mir gibts 8 von 10 Punkten für The Bay...nach der ersten Staffel. ;)

    That's the thing about books. :lesen:

    They let you travel without moving your feet.

    Jhumpa Lahiri

  • The Bank Hacker


    https://nox.to/download/Serien/the-bank-hacker-rJQSp7_Y_


    Die achtteilige Serie kommt für mich sehr skandinavisch rüber, was kein Nachteil ist. Ich würde das Ganze mal als Haus des Geldes im Cyberbereich bezeichnen, wobei es weniger gewalttätig zu geht und erheblich kürzer ist. Die Mischung aus dem Verbrechen der Bande, den Problemen in der Familie und das Ganze erzählt in einer Vernehmung mit entsprechenden Sprüngen, finde ich großartig gelöst, ohne unübersichtlich zu werden.

    Eine erstaunliche Wendung macht die Serie dann nochmals interessanter. Insgesamt absolut sehenswert. Ich verstehe nicht, warum man sowas auf ZDF neo verbannt.


    8/10

  • Ja, ich bin bei Episode 3 und finde die Serie bis jetzt auch gut guckbar und unterhaltsam, ohne reisserisch zu sein und ich kann deine Rezension soweit bestätigen. Bei der erwähnten Wendung bin ich noch nicht angekommen. Werde noch mal Feedback geben, wenn ich die Serie komplett gesehen habe. Im Serien Magazin 1/2021, Seite 58 ist auch eine m.E. zutreffende Rezension über diese Serie, die aber dort nur ein "geht so" bekommt. Dort wird kritisiert, dass die Serie mehr Tempo hätte haben sollen. Ja, den Kritikpunkt kann ich nachvollziehen, aber ich finde es angenehmer, dass man der interessanten Story gut folgen kann, ohne dass es m.E. langweilig wird.

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Habe Serie nun auch zu Ende geschaut. Serie bekommt von mir auch eine 8/10.

    Der Serie fehlt wirklich etwas der Schwung, aber die mit Rückblenden gut erzählte Heist-Story und die nicht-wenigen überraschenden "Pointen" zum Schluss, machen den

    fehlenden Schwung wieder wett. Es gab an anderer Stelle die Kritik, dass man die Serie (8 Episoden, je ca. 45min) auch in Spielfilm-Länge hätte erzählen können. Finde ich nicht, denn z.B. auch die anfangs vielleicht bedeutungslos erzählte Thematik der traumatisierten Schwester bekommt am Ende sehrwohl einen erzählerischen Sinn, wie ich finde. Gute, sehenswerte Heist-Serie mit Moral. Über die Moral der Serie sollten insbesondere die abzockenden Banker mal nachdenken.

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Ragnarök


    Download Ragnarök auf NOX Archiv


    Für mich ein Serien Highlight. Gott sei Dank bin ich erst darauf aufmerksam geworden, als kurz drauf die zweite Staffel raus kam. Nun muss man sagen, man muss auf jeden Fall Fantasy Fan sein. Die Mythologie der nordischen Götter lebt hier in einer kleinen Norwegischen Stadt wieder auf. Da kämpfen die Riesen gegen die Götter und das unter anderem verpackt in den Konflikt Arm gegen reich und Umweltverbrecher gegen Klimaschützer. Bis hin zur Midgardschlange werden alle Elemente untergebracht. Also wer darauf steht, der wird begeistert sein und so ist es mir ergangen.


    9/10

  • Ozark


    Ich bin nach Beenden der 3. Staffel noch etwas geflasht von dem furiosen Staffelende und bin total begeistert.


    Diese Serie hat mich absolut überzeugt. Die Darsteller sind einfach Klasse. Die Story hat über diese drei Staffeln keinerlei erkennbare Längen. Es war durchweg spannend und war nur so gespickt mit überraschenden Wendungen. Immer wenn ich gedacht hatte, jetzt könnte alles gut werden, kam erneut eine unvorhersehbare Katastrophe und ich verfolgte gebannt, wie dieser Marty Byrd, der so unsagbar ruhig agiert, die schlimmsten Probleme irgendwie versuchte zu lösen. Ich bin sehr gespannt auf Staffel 4. Diese Serie ist wirklich herausragend.


    Ich gebe begeisterte 10 von 10 Punkten! :thumbup:

    That's the thing about books. :lesen:

    They let you travel without moving your feet.

    Jhumpa Lahiri

  • Über Black Sails bin ich zufällig gestolpert.
    https://nox.to/release/black-s…-hdtv-x264-itg-ry_8Ge4RWb

    Ich habe schon lange keine so gute Serie mehr gesehen.

    Die ersten beiden Staffeln bekommen glatt 10/10

    Mit der dritten Staffel baut sie ein wenig ab, ist aber immer noch sehr gut mit 8/10

    Ja, ich finde auch, dass Black Sails zu den Top-Abenteuer/Historien-Serien gehört. Wundert mich fast, dass du so spät auf die Serie gestoßen bist... ;)

  • Über Black Sails bin ich zufällig gestolpert.
    https://nox.to/release/black-s…-hdtv-x264-itg-ry_8Ge4RWb

    Ich habe schon lange keine so gute Serie mehr gesehen.

    Die ersten beiden Staffeln bekommen glatt 10/10

    Mit der dritten Staffel baut sie ein wenig ab, ist aber immer noch sehr gut mit 8/10

    Ja, ich finde auch, dass Black Sails zu den Top-Abenteuer/Historien-Serien gehört. Wundert mich fast, dass du so spät auf die Serie gestoßen bist... ;)

    Ist mir irgendwie ausgekommen.... ;-)

  • Ich schaue Serien ja am liebsten wenn sie komplett erschienen sind ... hier hat sich das Zeitfenster (zufällig) so ergeben das die Serie gerade komplettiert wurde als ich in Staffel 7 war :


    H O M E L A N D


    Ich bin bei Serien vermutlich kritischer als viele ... mich muss in erster Linie ein Roter Faden immer wieder packen, ich erwarte trotzdem Abwechslung und die Charaktere müssen mir zusagen. Homeland kann quasi durch die Bank damit aufwarten, fast jede Staffel hatte einen anderen Fokus, tw. ein neues Setting/Location und auch Hauptfiguren wurden geschickt gewechselt (mit Ausnahme von Saul/Carrie und Max). In den ersten drei Staffel ist Marcus Brody quasi eine Hauptfigur - ich fand aber das die Serie letztlich profitiert hat diese Figur samt Story danach zu beenden. Trotzdem, oder gerade deswegen ist die Story um Brody mit den eindrucksvollen Bilder besonders in Caracas so einprägsam.


    Nicht alles und jede Figur hat mich zwischenzeitlich überzeugt (ich nenne mal die Nebenstories um das Kind von Carrie Franny oder die US Präsidentin Keane oder aber auch die "Rebellen" um den Fernsehmoderator) - aber das ist Kritik auf hohem Niveau. 8 Staffel sehr gute und gleichzeitig anspruchsvolle Unterhaltung die einige Einblicke gibt. Mit dem Ende in Staffel 8 ist auch ein gutes Serienende gelungen. Auch die ganze optische Aufmachung & das Tempo der Serie gefällt!


    Ich werte mit 8,5 von 10

  • The Boys (Staffel 1 und 2)


    S1 = 7/10,
    S2 = keine Wertung, da bei S2E6 ausgestiegen


    (jede Staffel = 8 Episoden zwischen 50min und 60min)


    Eigentlich ist es eine interessante Super-Helden (Avengers bzw. Justice League) Story, wo die Superhelden mal nicht die unbestreitbar "GUTEN" sind.


    Eine Gruppe von vier Leuten versucht den Schwindel dieser Superhelden zur Aufklärung zu bringen, wobei die Story mit reichlich Zynismus und unterirdischem Splatter-Witz garniert ist. In der Staffel 1 konnte man vielleicht noch darüber lachen, wenn auch dort oftmals die Grenze der Geschmacklosigkeit angekratzt wurde, und die Story hat auch ein paar überraschende Wendungen, aber in der Staffel 2 waren dann bei mir die Grenzen/rote Witz-Linien überschritten, wobei zusätzlich auch die Story immer flacher und abstruser wurde, dass ich mir die letzten beiden Episoden (S2E7, S2E8) nicht mehr angeschaut habe. Wohl nur die Rolle der süssen und sympathischen Starlight, die die wohl einzige ist, die in dieser Serie - trotz ihrer Superkräfte - menschlich und normal ist, hatte mich noch zu lange in der 2. Staffel dabei gehalten, aber während S2E6 war dann endgültig Schluss.


    Wer auf die flachen Splatter-Klamauk-Witze von Seth Rogen steht, kommt in dieser Serie auf seine Kosten, denn Seth Rogen ist der Drehbuch-Autor und einer der ausführenden Produzenten der Serie.



    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Taupan ()

  • Der Giftanschlag von Salisbury (Kein Link bei NOX, deshalb Link über Mediathekview, verfügbar bis 10.07.2021)


    7 / 10


    (4 x 45min)


    Auch wenn nicht wirklich Spannung wie in einem guten Agententhriller aufkommt, ist diese - auf Gesprächsprotokollen basierende - BBC-Miniserie über den Giftanschlag in England auf den russischen Doppelagenten Skripal im Jahr 2018 recht interessant, weil der Fall aus der Sicht der betroffenen Ermittler und der dortigen Bevölkerung erzählt wird. Es geht in der Serie nicht im Schwerpunkt um das Ermitteln der Ursachen und Hintergründe, sondern um die Probleme mit denen Ermittler und Bevölkerung in diesen damaligen Tagen zu kämpfen hatten. Mir war z.B. auch nicht bewusst, dass die dortige Bevölkerung stärker bedroht und betroffen war, als ich es damals in den Medien wahrgenommen hatte,. Diese Gefahr für die Bevölkerung - wenn auch durch einen dummen Zufall - wird dann insbesondere in Folge 3 deutlich.
    Am Ende der 4. Folge werden auch die echten Protagonisten gezeigt und der aktuelle Stand der Dinge mitgeteilt.



    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Taupan ()

  • Black Summer

    Staffel 2

    5cafaba83f9dc6143b6b2666.jpg


    Die Zombie-Zeit sollte ja eigentlich vorrüber sein. Aber was "The Asylum" da einem bietet ... :erschreck:

    Die erzählweise ist am Anfang recht irritierend, auch wenn man schon Staffel 1 hinter sich gebracht hat. Die Macher fangen in den Episoden an, die Lösung (zumindet ein Teil davon) vorweg zu nehmen, was den Zuschauer denken lässt, er kann sich dann die Vorgeschichte zusammen reimen. Aber es kommt doch immer anders, als man denkt.


    Ich finde die 2. Staffel recht originel; bestes Popcorn-TV. Und für den Fall, das Jogis Bundes-Elf in der Vorrunde patzen und ein Sendeplatz frei wird, einfach ne Runde Zombies schauen und gutti is.


    7 von 10

  • ja definitiv eine gute serie. vor allem die ernsthaftigkeit überzeugt. teilweise fühlt man sich in einem kriegsfilm da um einen herum die kugeln nur so zischen. auch die härte und gradlinigkeit sticht hervor. und einmal mehr bleibt der mensch als schlimmstes aller monster.

    7/10

  • Ich hab schon nach der ersten Folge aufgehört. Für mich war das Ganze viel zu verwirrend, kein Hauptcharakter hat mir wirklich gut gefallen. Ich dachte, dass nach Staffel 1 das Aus kommt. Für mich ist diese Serie nur eine weitere Zombieserie, die man nicht braucht.


    0 von 10 Punkten.

    That's the thing about books. :lesen:

    They let you travel without moving your feet.

    Jhumpa Lahiri

  • ich verstehe deinen kritikpunkt. doch gerade die gewählte erzählweise hat mir sehr gut gefallen und distanziert sich damit vom üblichen genremix.