Deine zuletzt gesehene Serie mit Bewertung

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • TWO WEEKS TO LIVE



    ?u=https%3A%2F%2Ftse1.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.GGY2MLi2YBjTPNuqTMGeBAHaE8%26pid%3DApi&f=1https://nox.to/download/Serien/two-weeks-to-live-SyyXlePsv



    Schöne kurzweilige Serie, mit gehörigem schwarzen Humor, frei nach dem Motto : Naturanarchie trifft auf Macht & Geldgier.

    Ich beschreibe es mal so : Beziehungsgespräche im Kugelhagel. Kim eine junge Frau, aus der schottischen Wildnis hat die unverdächtige Neugier, sich der gesellschaftlichen Verwicklung zu stellen.

    Ständige Begleiter sind Nicky & Jay, 2 indische Brüder, ihre Mutter Tina und 2 Polizisten, deren Einstellung bis zur vorletzten Folge sehr verschwommen gehalten wird.

    Mich hat es freudig berührt, das die obligatorischen gleichgeschlechtlichen Tendenzen, hier völlig fehlen. Aber Frau muss trotzdem kämpfen, und die tun das auch sehr schwarzhumorig.

    Running Gag ist der Küchenpatriach, eines Drive Inn mitten in der Wildnis.


    Mir hat die Miniserie gut gefallen und wegen des offenen Endes hoffe ich auf eine 2. Staffel.


    Von mir


    7 / 10

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mogwai2613 () aus folgendem Grund: Schreibfehler

  • Hallo zusammen,

    habe jetzt ein Mega-Serien-Projekt in insgesamt 3 Jahren abgeschlossen (natürlich kam da auch immer was anderes zum Ansehen dazwischen).

    Doctor Who Classic Staffel 1-26.

    Nachdem ich etwa 1 Jahr im Netz benötigte um wirklich alle Folgen zu bekommen (einige der frühen Folgen mehr als Hörspiel mit Bildern, da sie einfach nicht mehr existieren, einge erst vor kurzem besorgt da sie sehr gut nachanimiert wurden) kann ich nur sagen: Was für ein Trip!

    Die Serie hat mit ihren hunderten von Folgen Ihre Höhen und Tiefen. Vor allen Dingen einige Geschichte von Doctor 6 waren eine ziemliche Qual (dagegen ist unser aktueller Doctor und seine Geschichten richtig gut 8|). Aber dagegen stehe ganz viele sehr sehr gute Folgen.

    Geboten wird eine Serie welche so ziemlich alles abdeckt. Vor allen Dingen einen Spiegel Ihrer Zeit.

    Trotz dem Qualitätsverlust gegen Ende welcher zur Absetzung der Serie führte ist diese Serie für SF-Fans ein Muss. Gerade historisch betrachtet ist die überaus aufschlussreich.

    Ich empfehle die definitiv allen Fans der alten Star Trek und Orion-Serien.

    Die hier etwa 95% nur in englisch zu bekommen ist, sollten durchschnittliche Englischkenntnisse vorhanden sein (es wird hier kaum genuschelt, daher ist das Englisch gut verständlich)

    Abschliessend gebe ich dieser Serie eine glatte 9 von 10 Punkten. Somit steht sie auf der gleichen Höhe wie die neue Serie bei mir.

    Übrigens sind gerade bei den letzten Doktoren der neuen Serie viele viele kleine Easter-Eggs der Classic zu finden. Und selbst der Bogen am Ende der diesjährigen Staffel hat bereits eine Andeutung in der Classic, wo dies tatsächlich in einer Folge des 4. Doctors angedeutet wird.


    Gruß

  • The Undoing




    9 / 10


    (6 Teile zwischen 50 und 65 Minuten)


    Spannende, hochwertig, u.a. von Nicole Kidmann co-produzierte Thriller-Drama-Serie mit einem aufwändigen und spektakulären Finale, was ich SO nicht erwartet habe, aber es deutete sich - wenn man ehrlich ist - in einigen Szenen im Vorfeld an. Deshalb: Es lohnt sich auf jeden Fall, diese 6 Teile zu schauen.

    Die 1. Folge benötigt etwas Zeit, bevor klar wird, um was es eigentlich geht. Und es ist auch am besten, wenn man möglichst wenig über die Story weiss.

    Die bei HBO-Produktionen üblichen, "optischen Provokationen" sind auch wieder vorhanden, aber sind inhaltlich durchaus notwendig.

    Nicole Kidman, Hugh Grant und auch Donald Sutherland spielen hervorragend, aber auch der Sohn wird hervorragend gespielt.

    Jede Folge hat einen Cliffhanger, sodass man zwangsläufig in den Binge-Watching-Modus kommt, denn es wird auch mit jeder Folge spannender.

    Die Serie bekommt von mir nur deshalb keine 10, weil man so einen Handlungsverlauf mit dieser Auflösung im Prinzip auch in der Vergangenheit schon mal gesehen hat:


    Mit einer Fortsetzung dieser Staffel ist nicht zu rechnen. Die Story ist eigentlich mit dieser Staffel zufriedenstellend abgeschlossen.



    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Tin Star (8/10)


    Hatte die Serie schon recht lange auf einer Platte liegen und wollte dann "nur mal reinschauen". Habe mir aber doch in 2 Tagen beide Staffeln reingezogen. Teilweise "schlimme" Cliffhanger, wo man echt weiterschauen will/muss.


    Sehr verworren, spannend, teilweise sehr brutal, naturschön. Absolut sehenswert. Hat mich irgendwie an Justified erinnert.

  • iZombie


    https://ssl.ofdb.de/film/273849,iZombie


    Ich bin da zufällig drauf gestossen und habe jetzt mit Staffel 2 begonnen.

    Gefällt mir recht gut, auch wenn ich nicht alles so toll finde.

    Aber weil das Hauptpublikum eher jung ausgerichtet ist,

    müssen einige männliche Darsteller eben immer wieder ihre trainierten Bodys zeigen.

    Auch erinnert mich der ganze Aufbau und Mix zwischen Humor und Drama und einigen Charakteren zuviel an Buffy.

    7/10

    Better to be hated for who you are than loved for who you’re not


    Bitte keine Danke-Postings bei den Downloads.


    adgbnurekom.jpg


    Peter Steele

    4.1.1962 - 14.4.2010

  • Fargo - Staffel 4

    Abgebrochen


    Nachdem mir die ersten drei Staffeln sehr gut gefallen haben, da sie schön böse und wirklich geistreich sind, hatte ich mir von der vierten Staffel ebenfalls einiges erhofft.

    Leider wurde ich enttäuscht.

    Obwohl die ersten 20 Minuten sehr vielversprechend waren, verliert sich die Serie, für meinen Geschmack, in einer zu großen Krimi Normalität und hat Nichts von der

    Spannung oder auch dem schrägen Humor (jaaa, auch der ist vorhanden) der ersten drei Staffeln.

    Darum nach der vierten Folge abgebrochen.

    Wer Fargo allerdings noch gar nicht kennt, sollte sich die ersten Drei auf jeden Fall anschauen, da es kleine Juwelen am Serienhimmel sind. :zwinker:

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • The Mandalorian (2. Staffel)


    8 / 10


    (8 Episoden zwischen 30 und 45 Minuten)


    Wem die 1. Staffel gefallen hat, wird wohl auch die 2. Staffel gefallen, wo mindestens genauso viel los ist, allerdings sind die Einzelgeschichten in jeder Episode ziemlich trivial und ohne viel Tiefgang. Immer, wenn die Lage für den Mandalorian aussichtslos ist, erscheint plötzlich ein "Retter aus dem Nichts", wobei man den logischen Sinn nicht hinterfragen darf. Auch die Schuss-Treff-Qualitäten der weissen Strumtruppen-Einheiten sind so grottenschlecht, dass es schon fast lächerlich wirkt. Ich schaue die Serie auch eigentlich nur deshalb, weil diese Serie noch am Besten das 1970/1980er-Jahre STARWARS-Feeling rüberbringt, was selbst die drei neuen Spielfilme nicht so wirklich geschafft hatten.
    Das gelingt auch in der 2. Staffel von "The Mandalorian" ganz gut, auch, weil in der Schlussepisode S2E8 ein "alter Bekannter" mit einem fulminanten Gast-Auftritt auftaucht, wenn auch reichlich computer-animiert. Mehr verrate ich nicht. Amüsant auch die Anspielungen auf "ALIEN 1" in S2E2 und S2E3.


    Eigentlich könnte man mit dieser 2. Staffel die Serie gut zum Abschluss bringen, aber wie zu lesen war, soll 2021 bereits eine 3. Staffel erscheinen.
    Schaun wa ma...

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • allerdings sind die Einzelgeschichten in jeder Episode ziemlich trivial und ohne viel Tiefgang

    Genau so ist es! Die Drehbuchautoren bei der Arbeit.


    epvv6szvgaausorsujxf.jpg

    Dazu möchte ich mal ganz sachlich anmerken :zwinker:

    Trotzdem..........:lach:

    24931399kq.gif                                                                                          24932369dw.gif


    Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein

  • Fear the Walking Dead

    https://nox.to/download/Serien…he-walking-dead-Bk83Swf2G


    ich gibs ja zu...nach staffel 4,5 bin ich ausgestiegen. da die neuen schreiber die serie vernichtet haben. nun vor ein paar tagen hatte ich lust die serie nochmal zu beginnen und im laufe dessen mich durch staffel 4 und 5 zu quälen. der grund leigt darin, dass viele fans staffel 6 wieder gut heissen. also bin ich gespannt auf das was in s6 kommen wird.

    die rezension jetzt bezieht sich auf staffel 1, 2 und 3.

    jede dieser staffeln ist für sich herrausragend was charaktertiefe und spannung betrifft. die storys gleiten perfekt in einander und machen echt süchtig. die schauspieler sind mit herzblut dabei und holen aus jedem wichtigem charakter das beste raus. gerade die aufkommende gradlinigkeit und veränderung der charaktere wird sehr gut dargestellt. kim dickens, cliff curtis, alycia debnam carey, frank dillane und colman domingo sind perfekt gecastet.

    staffel 1 8,5/10

    staffel 2 9/10

    staffel 3 9/10

  • Fargo Staffel 4


    Die Staffeln 1-3 sind ja absolute Oberklasse, da fällt Staffel 4 schon massiv ab. Es fehlt auch größtenteils der gewohnte "Fargo-Flair".

    Die ganze Story ist doch recht überschaubar, die Bösewichte eher weniger böse, die Dramaturgie weniger dramatisch.


    Möchte mal alle bisherigen Staffeln bewerten

    Staffel 1: 9,5/10

    Staffel 2: 10/10

    Staffel 3: 9/10

    Staffel 4: 6/10

  • Wer die 1. Staffel gemocht hat, wird auch die 2. Staffel mögen: Der gleiche schräge Zynismus !!

    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Helvetica (Staffel 1)




    7,5 / 10


    (6 Folgen je 55 Minuten)

    Zitat

    In "Helvetica" wirbelt eine Putzfrau in Bern gewaltig Staub auf. Sie deckt korrupte Machenschaften auf. Und verheddert sich im Mafianetz ihrer eigenen albanischen Familie. Die Kosovo-Schweizerin Tina, die das Familieneinkommen als Putzfrau aufbessert, gerät unter Druck. Und dies an einem besonderen Ort - im Bundeshaus. ...


    Solide Schweizer Polit-Thriller-Drama-Serie, die einen internationalen Vergleich nicht scheuen braucht, auch wenn "Deep State" oder "Homeland" besser sind.
    Die politisch-verantwortliche Klasse in der Schweiz kommt in dieser Serie nicht sehr gut weg, was wohl auch der Grund ist, warum im Schweizer Fernsehen (SRF) relativ wenig Werbung für diese Serie gemacht worden ist (im Vergleich z.B. zu den politisch-harmlosen TV-Serien "Wilder" oder "Der Bestatter") und diese Serie "HELVETICA" auf 3SAT im Dezember 2020 mitten in der Nacht "versendet" worden ist.
    Leider hat das NOX-Release keine Untertitel, wenn Kosovo-albanisch(?) gesprochen wird, deshalb habe ich auf die 3SAT-Ausstrahlung zurückgegriffen, wo diese deutschen Untertitel drin sind und die auch nicht ganz unwichtig sind. Die Ausstrahlung auf SRF1 hat sogar auch deutsche Untertitel, wenn französisch gesprochen wird und hat eine komplett andere deutsche Synchro, wobei aber auch Schweizerdeutsch geprochen wird.

    Es ist deshalb eigentlich nur die 3SAT-Ausstrahlung vom 06. bzw. 07.12.2020 zu empfehlen, wen die Serie interessiert.


    Die Geschichte ist eigentlich in dieser Staffel zu Ende erzählt. Ob es eine weitere Staffel geben soll ist nicht bekannt, macht aber auch keinen Sinn. Es müsste dann ein komplett neue Geschichte sein und die Putzfrau dürfte dann als selbst-investigative Putzfrau wohl nicht mehr dabei sein.



    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Taupan ()

  • Motherland Fort Salem

    https://nox.to/download/Serien…and_-fort-salem-r1fGmKEqv


    ich habe alle 10 folgen in einem rutsch geschaut. die mädels sind nett, die action okay und atmosphärisch kann die serie zum schluss zu legen.

    ob man das schauen muss.....nicht wirklich. denn meist geht es um die pubertären gefühle der laut serie 18 jährigen mädels. man erfährt fast nichts über den hintergrund der ausbildung, den standort , oder weshalb die pest macht was sie macht. alles also sehr oberflächlich. auch wenn man versucht bei der einen oder anderen hauptfigur einen hintergrund zu zeigen.

    nichtsdestotrotz gebe ich eine 5,5/10

  • Weihnachten zu Hause

    https://nox.to/download/Serien…achten-zu-hause-ryAVj6UaS


    anfangs noch eine schön sarkastische und durchaus lustige serie, nutzt sich das format spätestens ab mitte der 1.staffel und besonders in der 2.stafffel arg ab. denn viel bleibt vom zynismus nicht mehr über, es geht dann mehr in die romantik ecke. was schade ist, da einige nebenfiguren tolle charaktere sind.


    5,5/10

  • LOVECRAFT COUNTRY


    https://nox.to/download/Serien/lovecraft-country-HyzyOzhtv


    Hab nach drei Folgen abgebrochen . Die Serie kann sich aus meiner Sicht einfach nicht entscheiden was sie sein will : Roadmaovie , Rassendrama oder Horror .

    Von Lovecraft hab ich nicht viel gefunden , es wird bisweilen schaurig-splatterhaft , aber das ist eben alles viel zu plakativ .

    Gepflegte Langeweile aus dem Hause HBO ( wie ganz anders war da doch Euphoria ) .



    „Wer die Dummköpfe gegen sich hat verdient Vertrauen.“


    Sartre

  • TALES FROM THE LOOP

    ?u=https%3A%2F%2Ftse1.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.7ZsumxVv90tRWD_kEYZk3QEsC8%26pid%3DApi&f=1


    Ätzend anstrengende Serie um Liebe in unsicheren Übergangszeiten. Türöffner für Transhumanismus, mitsamt der Aussage das Menschen

    alles lieben können :kotz:

    Der Junge der nur noch im Geist wächst und körperlich ein Kind bleibt. Familienmitglieder die durch Versuchsreihen gehen, und Schönheit der Natur & Schmerz gleichgültig empfinden. Menschliches Zusammenleben ist leer & herzlos, das Ziel ist vorgegeben und die geeignesten Menschen arbeiten wie Roboter am Plan.


    Die Musik von Philipp Glass ist anstrengend im Zusammenspiel mit den Bildern und der gespielten Herzenskälte. Diese Serie ist Nudging vom "Feinsten" und äusserst manipulativ.

    Ich hoffe sehr das Menschen nie so werden und den Sinn für Schönheit immer bewahren.

    Wegen der Botschaft von mir


    0 / 10


    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • THE SOCIETY ST. 1

    ?u=https%3A%2F%2Ftse3.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.TN59LjohYotC5SvFl6UVPgHaDw%26pid%3DApi&f=1


    Noch so eine deprimierende langweilige Serie, allerdings gibt es am Ende (letzte Folge) einen schönen Hinweis wie Spindoktoren arbeiten. Für den Fall das hier jemand an diesen manipulativen Techniken interessiert ist und sich herzensmässig entwickeln mag.


    Der Ablauf dieser Serie ist voraussehbar und zeigt wie brutal unsere Gesellschaft miteinander umgeht, und das diese Abläufe sich ständig wiederholen und Egoismus & Sicherheitsdenken über allen persönlichen Handlungen thronen.

    Der Spin am Ende relativiert das ein wenig, allerdings wirken die dargestellten Handlungen nach.


    Ich habe mir die Serie angesehen, wegen Natasha Liu Bordizzo aus "Guns Akimbo" und wünsche allen Sehern dieser Serie, die Liebe über solche Zustände hinauszugehen.


    Von mir


    3 / 10

    Liebe und Kapitalismus sind unpassende Bettgenossen

  • The Third Day



    6 / 10


    (6 Episoden je 55 Minuten)


    Hinweis zum Release: Es kommen zwischendurch insbesondere in den ersten drei Episoden schwarze Voll-Bildschirmeinblendung von 2-3 Sekunden Länge, die unten rechts zwei weisse Punkte haben. Es scheint ein technisches Release-Problem zu sein und ist wohl kein stilistisches Mittel der Serie. Es macht auch alles im Nachhinein irgendwie keinen Sinn. Scheint irgendwie eine technische Macke des Release zu sein.


    Ich bin durch einen relativ ausführlichen Bericht mit Interview mit Jude Law im aktuellen SERIEN MAGAZIN 2/2020 (Seite 80/81) auf die Serie aufmerksam geworden.
    Nun zur Serie selbst: Ich bin hin-und-her gerissen, ob ich diese Serie nun gut finden soll, der doch etwas arg merkwürdig und abstrus.

    Es ist halt eine Drama-Mystery-Serie, die auch wiedermal auf die HBO-üblichen Gewaltdarstellungen leider nicht verzichten kann, obwohl es in dieser Serie eigentlich nicht

    notwendig gewesen wäre, denn der besondere "Insel-Reiz" sorgt schon für "Mystery" genug.

    Denn der einzig rationale Sympathieträger in dieser Serie wird m.E. von Naomie Harris (bekannt als Miss Moneypenny aus "James Bond") gespielt und sie steigt (leider) erst in der zweiten Hälfte (ab E4) in die Serien-Handlung ein.

    Die Schauspieler-Leistungen von Jude Law, Naomie Harris, Emily Watson und Katherine Waterstone sind aber gut und mindestens überdurchschnittlich, aber

    die Handlung ist an vielen Stellen rational nicht mehr wirklich nachvollziehbar, wohl auch, weil alles in einem merkwürdigen Sekten-Milieu auf einer britischen Insel spielt, die nur durch eine durch Ebbe und Flut zeitlich eingeschränkte Zufahrt erreicht werden kann, was einen nicht-unbedeutenden Spannungsfaktor der Atmosphäre darstellt.
    Aber auch hat es mir nicht erschlossen, warum der Titel der Serie "The Third Day" heisst??!? Wer Infos dazu hat, bitte melden !!

    Und was hat die Serie für eine Botschaft bei all der vielen "Mystery"? Vielleicht, um zu zeigen, wie eine Mutter bedingungslos für das Wohl und den Schutz ihrer Kinder kämpft? Aber die Botschaft der Serie erschliesst sich mir nicht wirklich.

    Deshalb mein Fazit: Die Serie ist atmosphärisch interessant und teilweise auch spannend, aber die Handlung überzeugt in Gänze nicht wirklich, obwohl die Schauspieler wirklich an ihre Grenzen gehen und ihr Bestes geben.


    Diese 1. Staffel hat ein zufriedenstellendes Ende, wobei eine Fortsetzung möglich wäre, aber eigentlich m.E. für mich uninteressant wäre.



    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Taupan ()

  • Alice in Borderland

    https://nox.to/download/Serien/alice-in-borderland-H1TWLsIhD


    diese serie hat suchtpotential. die erste hälfte der 8 folgen ist spannend, brutal und einfach gut. dann gibt es leider einen richtungswechsel, der der serie meiner meinung nicht gut tut. auch wenn es dann zum schluss wieder anzieht, bleibt ein fader beigeschmack hängen. denn die atmosphäre , die sie zuvor so grossartig aufgebaut haben, reissen sie dann ein. dann erinnert es eher an battle royal, und dass passt meiner meinung nach nicht zum anfang der serie. trotzdem bin ich sehr gespannt auf die 2.staffel, die hoffentlich an die gute erste hälfte anschliessen kann.

    7/10

  • Bleak House




    7,5 / 10


    (15 Episoden: E1 = 55 Minuten, E2 bis E15 = je 27 Minuten)


    Wer gut ausgestattete Historien-Dramen mag, die so ca. im 18./19. Jahrhundert spielen, wird auch "Bleak House" mögen.
    Ausstattung, Kostüme, Masken und Settings dieser aufwändigen BBC-Produktion aus dem Jahr 2005 sind hervorragand, allerdings ist die Story, die auf einer Romanvorlage von Charles Dickens beruht, ziemlich vorhersehbar und trieft ziemlich vor Schicksalhaftigkeit, insbesondere was die Rolle von Gillian Anderson betrifft. Ich kannte diese Serie bis vor kurzem überhaupt nicht. Die Serie ist mit Gillian Anderson ("Akte X") und mit der jungen Carey Mulligan ("Drive", "An Education") prominent besetzt. Bemerkenswert ist, wie die Juristen/Advokaten als widerwärtige Strippenzieher dargestellt werden, die mit ihrer vermeintlich juristischen "Expertise" den gutgläubigen und Gerechtigkeit suchenden Leuten das Geld aus der Tasche ziehen.

    Insofern sind "Gut" und "Böse" in dieser Serie deutlich erkennbar und die zwei bzw. drei sog. "Mündel", die eine grosses Vermögen erben sollen, sind zurecht die eindeutigen Sympathieträger in dieser Serie.

    Die teuflische Ausstrahlung des Advokaten Tulkinghorn (Charles Dance) kennt man bereits als widerlicher Bösewicht und Widersacher von Eddie Murphy aus "Auf der Suche nach dem goldenen Kind".


    Es gibt nur eine Staffel von dieser Serie "Bleak House" und diese einzige Staffel ist auch zufriedenstellend abgeschlossen.



    Ein DANKE (= GEFÄLLT MIR) tut nicht weh und ist die einzige Wertschätzung für Uploader, die mühsam das Material zusammentragen und es mit hohem Zeitaufwand verbunden ist und für andere völlig bedingungslos zur Verfügung stellen. :*:love:

    Übrigens: Mein Avatar zeigt mein Äppel Ei Pott :):)          

    v4SR6s2.gif

  • Für die wirklich professionell erzeugte Langeweile könnte man fast einen Punkt vergeben ;-)

  • Evil


    Wie hier bereits erwähnt, ist es eine sehr gute Serie, die jedoch meist denselben Ablauf in jeder Episode hat.

    Die Idee, die Existenz des Bösen in dieser Form zu präsentieren ist schon super - man sollte dann jedoch ein wenig vom Guten einbauen.

    Ziemlich genialer Bösewicht-Charakter ist Michael Emerson - ihm gelingt so einiges und man gönnt es ihm einfach nicht und man möchte ihn eigentlich nur scheitern sehen.


    7,5/10

    --> Ein Gefällt mir als Dankeschön tut nicht weh - es motiviert den Uploader <--


    giphy.gif


    Religion ist heilbar