Beiträge von Tolotos

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

    Komplettreupp 2021 12 07


    Maly, Beate - Der Raub der Stephanskrone.epub

    Maly, Beate - Die Hebamme 01 - Die Hebamme von Wien.epub

    Maly, Beate - Die Hebamme 02 - Die Hebamme und der Gaukler.epub

    Maly, Beate - Die Kraeuterhaendlerin.epub

    Maly, Beate - Die Salzpiratin.epub

    Maly, Beate - Die Zeichenkuenstlerin von Wien (Historischer Roman).epub

    Maly, Beate - Die Zeichenkuenstlerin von Wien.epub

    Maly, Beate - Donauprinzessin 01 - Die Donauprinzessin.epub

    Maly, Beate - Donauprinzessin 02 - Die Donauprinzessin und die Toten von Wien.epub

    Maly, Beate - Ernestine Kirsch & Anton Boeck 01 - Tod am Semmering.epub

    Maly, Beate - Ernestine Kirsch & Anton Boeck 02 - Tod an der Wien.epub

    Maly, Beate - Ernestine Kirsch & Anton Boeck 03 - Mord auf der Donau.epub

    Maly, Beate - Ernestine Kirsch & Anton Boeck 04 - Tod in Baden.epub

    Maly, Beate - Ernestine Kirsch & Anton Boeck 05 - Mord im Auwald.epub

    Maly, Beate - Fraeulein Mozart und der Klang der Liebe.epub

    Maly, Beate - Lottes Traeume.epub

    Maly, Beate - Mord auf dem Eis.epub

    Maly, Beate - Suendenbuch 01 - Das Suendenbuch.epub

    Maly, Beate - Suendenbuch 02 - Der Fluch des Suendenbuchs.epub

    Maly, Beate als Baldini, Laura - Ein Traum von Sch”nheit- Est‚e Lauder Sie schuf ein Imperium und wurde zur Legende.epub

    Maly, Beate als Baldini, Laura - Lehrerin einer neuen Zeit- Maria Montessori Die schwerste Entscheidung ihres Lebens traf sie fuer das Wohl der Kinder.epub

    71ICTN3eZEL._AC_UY218_.jpgDie Raumflotte von Axarabor 220 - Gefahr auf dem Planeten Sruzagan - Antje Ippensen


    Zehntausend Jahre sind seit den ersten Schritten der Menschheit ins All vergangen. In vielen aufeinanderfolgenden Expansionswellen haben die Menschen den Kosmos besiedelt. Die Erde ist inzwischen nichts weiter als eine Legende. Die neue Hauptwelt der Menschheit ist Axarabor, das Zentrum eines ausgedehnten Sternenreichs und Sitz der Regierung des Gewählten Hochadmirals. Aber von vielen Siedlern und Raumfahrern vergangener Expansionswellen hat man nie wieder etwas gehört. Sie sind in der Unendlichkeit der Raumzeit verschollen. Manche errichteten eigene Zivilisationen, andere gerieten unter die Herrschaft von Aliens oder strandeten im Nichts. Die Raumflotte von Axarabor hat die Aufgabe, diese versprengten Zweige der menschlichen Zivilisation zu finden - und die Menschheit vor den tödlichen Bedrohungen zu schützen, auf die die Verschollenen gestoßen sind.
    Auf der Suche nach einer seltenen, aber dringend benötigten Substanz landet die MEGAN 3 auf der Welt Sruzagan. Während Nachrichtenoffizier Nathan Hilk nicht an der Mission teilnehmen kann, sondern stattdessen die schlimmsten Stunden seines Lebens durchleiden muss, geraten sein Käpt’n, Doktor Cury und Arsay Umurut in eine Falle. Mehr als nur eine unangenehme Überraschung lauert ihnen auf, doch sie nehmen die Herausforderung an. Steckt mehr dahinter als der fanatische, sruzaganische Chanlatha-Orden? Als sie erkennen, dass es tatsächlich so ist, stellt sich Xala O’Rapin dem Feind allein entgegen. Ein Fehler?


    818RcMVZKgL._AC_UY218_.jpgMaddrax 571 - Wer Zweitracht sät - Oliver Müller & Lucy Guth


    Matthew Drax und Aruula gehen konsequent ihren neuen, verhängnisvollen Weg. Die Hydriten-Konferenz in Sub'Sisco, wo Ei'don Frieden mit den Mar'osianern erreichen will, um geeint gegen die Dunklen vorzugehen, ist ihr nächstes Ziel - und wer will sie stoppen? Zumal dort nichts so läuft, wie Ei'don es geplant hatte.
    Der zweite Band der "Böse-Trilogie" wird nicht die Hoffnung schüren, dass alles gut ausgehen wird; im Gegenteil steht die Menschheit kurz davor, den Kampf gegen den übermächtigen Feind zu verlieren...




    71LEmZQA8jL._AC_UY218_.jpgSternenglanz 76 - Jenseits der Moderne


    Seltsame Lichter am Horizont hatten die Staffel des Stützpunktes Retan, knapp zehn Meilen von Retan City, aufsteigen lassen.
    Rogina, in der Hauptstadt stationiert und an jenem Abend lediglich OvD, hatte mit halbem Ohr den Funk der Kameraden von Retan verfolgt … bis deren Staffelführer plötzlich meldete, dass die UFOs auf sie schossen.
    Nach zwei Minuten war die Staffel nahezu vollständig dezimiert, nach weiteren zwei Minuten saß Rogina in ihrer L-28 und führte einen Alarmstart durch; sie mussten verhindern, dass diese UFOs Kurs auf die Hauptstadt nahmen.



    71LOaVcEqUL._AC_UY218_.jpgSternenglanz 77 - Der falsche Asteroid


    Der Alarm riss die Bewohner von Calas Prime um 2:49 Uhr aus dem Schlaf. Drei Schiffe der Belvera-Union flogen das System an, Waffen und Schutzschirme aktiviert.
    »Go hifreann leat«, entfuhr es Mara-Morrghain, während sie die Beine aus dem Bett schwang. Zur Hölle mit dir!
    Sie aktivierte eine Verbindung zur Flotte des Planeten. »Fox hier. Ist die Abwehr einsatzbereit?«
    »Aye!«, hörte sie die knappe Antwort. Im Hintergrund waren die typischen Laute einer Brücke im Alarmzustand zu hören.
    »Dann blast diese Bastarde aus dem All! Ich bin in wenigen Minuten an Bord der STERNEN… der CALYPSO!«



    71NKJedB23L._AC_UY218_.jpgSternenglanz 78 - Im Bann der Zeit


    »Wenn Sie sagen, dass von dieser Seite kein Schiff und keine Nachricht durch den Tunnel geschickt werden kann … bedeutet dies, dass wir in dieser Zeit festsitzen?«
    Die Crew der STERNENGLANZ hörte die Angst, die in Commander Greens Worten mitschwang.
    »Es bedeutet lediglich, dass wir nicht die gleiche Tür nutzen können, durch die Sie zu uns kamen«, sagte Mara-Morrghain darum sanft.
    »Es … gibt also mehrere Türen?« versicherte sich Green.
    »Möglicherweise!«, erwiderte Samantha Selassie. »Wichtig ist, dass wir den Riss schließen. Nicht, dass demnächst die ESA-VIER durch den Spalt kommt!«



    71ZgxwkE5+L._AC_UY218_.jpgSternenglanz 79 - Die Früchte der Arroganz


    »Kein Grund, zu betteln. Die Idee ist verrückt und vermutlich exakt das, was man von Púca Fox erwarten darf. Aber sie klingt spannend und anspruchsvoll! Ich würde es gerne versuchen!«
    »Dann … sollte alles besprochen sein! Lu, du kehrst zurück an die Alpha-Com, Anna – auf gute Zusammenarbeit!« Damit reichte sie ihrer neuen XO die Hand.
    Anna Palao ergriff sie … und spürte entgegen ihren Willen eine gewisse Genugtuung. Sie war nun dort, wo Royo gewesen war.
    Und bei Gott, sie würde es besser machen als er!
    »Ishi, du richtest eine der Konsolen nach deinem Wünschen ein! Aber erst, wenn wir zurück sind. Du hast die Brücke … Und schaltet euch bitte auf den Konferenzraum auf, damit ihr hört, was uns erwartet!«
    Als sie das Büro verließen, fühlte sich Lucette fundamental erleichtert, während Anna bereit war, ihr Bestes zu geben … und noch etwas mehr.


    71blUh81s-L._AC_UY218_.jpgSternenglanz 80 - Im Niemandsland


    Anfangs sah es aus, als würde nichts geschehen. Dann aber injizierten die Bots den von Halivia und ihren Freunden ersonnenen Wirkstoff, und binnen Sekunden wurde die Wirkung sichtbar.
    Die Blitze nahmen an Zahl und Intensität ab; so lange, bis sie völlig ausblieben.
    Löcher bildeten sich in der kaum noch leuchtenden Wolke; Löcher, die größer und größer wurden. Die Ränder schrumpften, dann – als der HJRR-17B seine volle Wirkung entfaltete, raste ein Glitzern durch die Wolke und zerfetzte sie. So lange, bis auch der letzte Rest verschwunden war.
    »Gut gemacht«, lobte Selassie die Wissenschaftlerin.
    »Danke. Wer weiß, wie es ohne eure Intervention ausgegangen wäre«, gab Halivia zu. »Sehen wir uns?«
    »Wir bleiben nicht lange. Aber ein kurzes Treffen sollte möglich sein! Und bring ruhig deine Kollegen mit!«
    Er beendete das Gespräch … und Sekunden später glühte ein Portal inmitten des Labors auf. Eine Einladung …



    Ja das stimmt, aber diese Meldung hat im Autorenthread nichts verloren.

    Wenn du einen reupp wünschst dann halte dich an die Regeln.

    Liebe Maddax Fans, bedankt euch bei den Impfverweigerern, dass ihr das Heft doch heute schon bekommt. Wegen dieser A.....Löcher wurde mein Kurzurlaub abgesagt.


    81-e2gdH68L._AC_UY218_.jpgMaddrax 570 - Boese - Lucy Guth


    Nein, Matthew Drax und Aruula sind nicht tot - natürlich nicht. Aber was geschieht mit ihnen in den Tiefen der Dunklen Stadt, von der ihr Gleiter verschlungen wurde? Bislang glaubten sie, der Tachyonenmantel würde sie von der unheilvollen Strahlung bewahren, doch dieser Schutz hält nicht ewig; nicht im Zentrum des Bösen...
    Mit diesem Band beginnt eine Trilogie, die nicht nur Matt und Aruula an ihre Grenzen führen wird.