Beiträge von resynched

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

    Ach nett, mach mal bitte mit dem plugin. Habe shortcuts für DR, ABX, Verify und ReplayGain. Ich richte die aber so selten ein.

    Das letzte für foobar war ein gebasteltes skript zum importieren von apples qaac aus itunes installer extrahiert.


    Die Bedienung/Navigation in foobar per Tastatur ist nicht so smart, aber wegen dem ganzen DSP und zum schnellen multicore-batch-Konvertieren ist das ein must-have.

    Hallo,


    ich suche zum ausprobieren alternative Software zu

    allavsoft, sidify, tunebot für Musik.


    Idealwerweise sollte es den stream grabben und nicht konvertieren.


    Freue mich über jegliche Tipps und Erfahrungen

    up (link hierhin von Dieter):


    ich empfehle immer erst zu schauen, was man an Bord-Mitteln hat.


    z.B. der Windows Movie Maker ist profesionell genug (ggf. auch alte Versionen testen wegen z.B. DeShaker).


    Da sind höchstens die Zielformate nicht aktuell und professionell genug.


    Deshalb möglichst dort in maximal hoher Qualität speichern und dann mit StaxRip ins Zielformat.




    StaxRip würde auch reichen zum reinen schneiden.


    Also mit Vapoursynth kannst du .zig Effekte framegenau verlustfrei skripten. Insbesondere dann Standbilder für x-frames mit Zoom, Schriften, Objekten, etc. super viele Effekte machbar und sofort das Ergebnis sehen.




    Nero wäre auch eine Idee, wenn installiert.


    Das Youtube-Studio ist auch ein schneller weg, was keine tagelange Rechnerei erfordert.




    Magix, Vegas und ?DaVinci Resolve sind auch einen Blick wert




    ?

    mit foobar bekommst du alles hin. Lautstärke (auch DSP: ebu, normalisieren, exciter), Lesezeichen (ggf. dann einen Shortcut dafür erstellen).


    viele player merken sich die letzte position. z.B. mpc (der zeigt wie foobar auch die Kapitel in .m4a / .m4b an).

    1by1 nur auf dem handy. Man könnte wie bei mpc erlauben, dass er mehrere Instanzen öffnet.

    ja, ähnliches meinte ich mit KI. Generell hat/hatte Brueller recht, dass man die Physik nicht überrumpeln kann, aber was iPhones oder Topaz da zaubern ist schon "next level". Wenn die 3 Wochen Umrechnung irgendwann auf 3 Tage schrumpfen... Nur eine Frage der Zeit, bis youtube & co sowas implementieren. Es dauert sicher nicht lange, dann können Musik-Greis wie Abba sich live-streamen und sehen dabei aus wie mit 20 ;) Hier auch ein Video mit Topaz in Full-BH anstelle 4k /8k. Es ist vielleicht noch keine KI zu erkennen wie bei anderen Videos, aber absolut scharf ;)

    andersrum von SD zu HD wird es auch deutlich zeitintensiver. Irgendwo hat jemand geschrieben, dass er den Rechner über 3 Wochen hat umrechnen (mit Topaz mit AI/KI). Aber gut zu wissen, dass da technisch immer mehr rauszuholen ist. In ein paar Jahren wird aus Schrott gute Qualität zusammengezaubert.

    Dankeschön :)


    Ich merke gerade, wie weit weg die Thematik bei mir ist.


    Bei den wenigen Filmen die ich hier geladen hatte, fiel mir noch auf, dass das --SAR bei Findet "Fische" nicht stimmte. AR 40:17.

    Bei Skalierung auf 16:9 im Player stimmt es dann. Dann ist die kleine Lampe rund.


    Ob das bei den ganzen anderen 800p auch der Fall ist, weiß ich nicht, hoffe ich mache damit kein Fass auf. Aber die "Fischsuche" war ja auch nicht 1920 breit, also wenn im Windows Explorer in der Spalte "Bildbreite" bei den ganzen ~800px Filmen 1920 steht, wäre somit Entwarnung.


    Habe früher immer die Pixar-Lampe oder irgendein Logo im Abspann in der Preview ausgemessen und das Seitenverhältnis korrigiert. War damals immer nötig.

    vielleicht bietet der Player oder Fernseher eine Zoom/Skalierungsoption.


    So hatte ich es früher gemacht - ohne irgendwelche Umrechnungen.

    Sonst halt ein uraltes Laptop/anderen Player dran.


    Das kostet gebraucht sicher so wenig, dass die gesparte Zeit/Strom das rechtfertigt.

    staxrip ist etwas professioneller für Perfektionisten...


    :Mikrowelle: HD: ihr seid so fleißig :freu:, also


    in 800p habt ihr 875 Filme.


    in 1080p 811 Filme transcodiert bzw. auf der Main.


    Das ist deutlich mehr, als ich damals von DVD in .avi umgewandelt hatte.


    Das die meisten eurer MicroHDs zwischen 792p und 834p sind, hat ja für die Quali absolut Sinn.

    Eine Überarbeitung ist sicher gar nicht nötig. Bei animierten wird eh über deblock vorzugsweise geglättet (:0:0).


    Ich halbiere oder viertel ja auch bei Fotos die Höhe/Breite ohne Qualitätsverlust, weil es keine echten Pixel sind, sondern oft Brei insbesondere LowLight-Shots.

    Aber ihr macht bei so viel Erfahrung ja Einzelfallentscheidungen. Das macht die Erfahrung und steht außer Frage.


    Ich nutze postprocessing, z.B. beim MPC die Shader für Schärfe und für die Schattenaufhellung, was fatal wäre bei zu starker/schlechter Kompression, Spielerein mit z.B. aq=1.40. Deshalb ist downscaling ja oft die Entscheidung zur besseren Qualität.

    Im Gegensatz sind ja viele 1080p vor 2000 upscaled als BD-Release erschienen.

    Deshalb kann ein 720p mit Nachschärfen besser aussehen, als ein 1080p mit Detailverlust durch Kompression.


    was bedeutet "OpenMate"?

    bei Hatari: "Notiz: Format 1920*1080 (OpenMate) | Bitrate: 2300 kb/s"


    "Forced Subs Branded" bedeutet sicher "Hardcoded".


    Ich hab's ja in eurem Setup gelesen. Aber seit .mkv wundert mich das sehr. :nichtalbern:Seither sollte man die subs lieber im Container forced schalten anstelle hardcoded.


    -RED am Ende ist von Redkill?


    Killer! Richtig fleißig :)


    P.S.: hatte die Shader mal durchprobiert und "LCD Angle Correction" hellt dunkle Filme auf, besser als die Tonwertspreizung 16-235 -> 0-255

    FULL HD. Nix anderes kommt bei NOX auf die Page.

    Findet Nemo / Dorie oder Yakari sind dann sicher Ausnahmen - Einzelfallentscheidungen.


    Ein Lob für eure Arbeit und euren begründeten Standard.


    Eine Frage, weil oft verschiedenste Software (z.B. Handbrake = ohne Avi/Vapoursynth, Geschwindigkeiten, Optimierungen, etc. erwähnt werden:


    "staxrip" ist bekannt? Ich hatte das nach VirtualDub seit 2005 in Verwendung.

    Deine Ansprüche sind recht gering, da xvid/mp3 vor 20 Jahren gemacht wurde.

    4 GB Ram sind kein Problem.


    Ich würde keine Videos mehr in der Art nach xvid / mp3 umrechnen.


    Was ist das Ziel deiner Transkodierung? Anpassung an einen Player oder Platz sparen?


    Zum Archivieren würde ich es nicht transkodieren. Du verlierst Qualität und verhinderst effektives Post-Processing bei der Wiedergabe (z.B. Farbraum, Schärfe, Sender-Logo-Entfernung).


    Zum reinen Konsumieren lieber bei der Wiedergabe das Bild skalieren und die Ränder entsprechend verschieben.


    Falls du sowas doch generell transkodieren möchtest, achte darauf, dass du kein downscaling machst, also nutze im Ergebnis die Original-Abmessung abzüglich der beschnittenen Ränder.

    Und nutze eine passende CQM-Matrix um nicht zu viele Details mit XVID zu verlieren. Hängt von deinen Zielvorstellugen ab.

    (LigH/Selur/BrotherJohn sind Stichworte für die weitere Suche)


    Hinweis: ebenso kannst du auch das Senderlogo vor dem Transkodieren komplett rausrechnen lassen.



    ---

    (ich verwende(te) immer "staxrip" - unterstützt Hardwarebeschleuniger / mehrere Threads für Codecs / Chips und anamorphe Videos. )

    Hallo,


    ich suche folgendes Hörbuch, da ich nicht wusste, dass der erste Teil mittendrin aufhört und es nur ein Auftakt mit mehreren Bänden war:


    Hörbuch: Das Monster im Zirkus (Das Monster Band 2) von Mats Strandberg, 2021, gelesen von Pascal Houdus, Hörcompany

    amazon:

    https://www.amazon.de/Das-Monster-im-Zirkus/dp/B098JS2N67/


    Medium CD

    Sprecher Pascal Houdus

    Spieldauer 60 Minuten

    Altersempfehlung ab 8 Jahr(e)

    Erscheinungsdatum 18.08.2021

    Verlag Hörcompany

    Sprache Deutsch

    EAN 9783966320467


    (Das Monster Band 3: Das Monster und die Menschen kommt am 16.02.2022 und ist ab 9 Jahre. Man ist dann ja auch schon ein Jahr älter, als bei den ersten beiden Bänden)


    Vielen Dank


    Band 1 kann ich gerne per PM an den Admin/Mod oder wer mag zur Verfügung stellen, wenn das erlaubt ist.


    Stimmt. "The Devil We Know", war die Doku, die ich vor zwei Jahren gesehen hatte. Hatte mich schon gewundert, dass ich Dark Waters 1 Jahr vor Release hätte sehen können.


    Ergänzung:


    Mihály Csíkszentmihályi:

    1975 beschrieb er das Flow-Erleben. Er gilt als der herausragendste Wissenschaftler auf diesem Gebiet, ist jedoch nicht der erste, der das Konzept entdeckte (vgl. zum Beispiel Kurt Hahn 1908 mit seiner weitgehend synonym zu sehenden „schöpferischen Leidenschaft“, Maria Montessori mit „Polarisation der Aufmerksamkeit“ und Abraham Maslow mit „peak experience“).