Beiträge von Eichkatze

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

    Über Umfang von "Enterprise" weiß ich jetzt nichts.

    Ich begnüge mich mit einer Home-Version.


    Aber ja, es gibt diverse Programme, die die Optik von Win 10 auf eine "frühere" Version setzen können.

    Mir persönlich gefällt die Kachel-Optik auch nicht, so dass ich jedem, dem diese nicht zusagt, das Programm "Open Shell Menu" empfehlen kann.

    Damit kannst du wieder die visuellen Vorteile früherer Windows-Versionen nutzen.


    Bei mir sieht es z.B. so aus {ich mag es schlicht} :kaffee:


    Lange her, als ich den Film sah - aber ich kann mich erinnern, dass ich damals auch sehr "entzückt" war.


    Der Exorzist {1973} 8/10

    Exorzist II - Der Ketzer {1977}

    Der Exorzist III {1990}

    Exorzist - Der Anfang {2004} 6/10

    Dominion: Exorzist - Der Anfang des Bösen {2005}


    Von allen Geistern besessen {1990, Persiflage von "Der Exorzist"}



    Der klassische erste Teil ist in meinen Augen - ähnlich den anderen Filmreihen wie Texas Chainsaw und Halloween - schlicht der Beste und kann trotz des Alters seine Nachfolger problemlos übertrumpfen.

    Mein absoluter Tiefpunkt ist der 3. Teil, bei dem ironischerweise "Der-Exorzist"-Autor Blatty als Regisseur fungierte.

    Im Gegensatz zu seinen Fortsetzungen hat mich der erste Teil jedoch gepackt und in Beklemmung versetzt.

    Den Prequel von 2004 fand ich aufgrund seiner Prämisse zumindest in der ersten Hälfte durchaus spannend. In diesem wird in Ost-Afrika eine vergrabene Kirche entdeckt, und zwar zu einer Zeit, in der das Christentum dort noch lange nicht übegegriffen hat, so dass dies aus wissenschaftlicher Sicht unmöglich scheint. Die diesbezügliche Hintergrundgeschichte - als auch der Abstieg in die "entweihte" Kirche selbst - fand ich doch gar nicht so übel.

    Alle anderen Teile, einschließlich der Persiflage, empfand ich als extrem langweilig. Der einzige Dialog, der mich in der Parodie zum Schmunzeln brachte, war dieser hier:

    "Dämon, du kannst uns nicht schlagen! Das Christentum hat über 1 Milliarde Mitglieder!" - "Ja und? Das hat das Glücksrad auch."


    Anbei paar Trivialinfos, die die Kenner der gesamten Reihe durchaus interessant finden dürften:

    Die 14-jährige Linda Blair, die im Original die 12-jährige Regan spielte, bekam mutmaßlich nur deshalb nicht den Oscar, da in den härtesten Szenen eine andere Schauspielerin in der Form der Besessen eingesetzt wurde. / Linda Blair spielt als Jugendliche erneut die Hauptrolle der Besessenen sowohl in Teil 2 als auch in der Parodie / als der erste Film veröffentlicht wurde, haben viele Städte in GB diesen gebannt, so dass sich "Bus-Touren" in benachbarte Städte bildeten - für die, die den FIlm sehen wollten / als der erste Film veröffentlich wurde, sind mehrmals Kinobesucher in Ohnmacht gefallen, einer schlug gar mit seinem Unterkiefer auf den Sitz vor ihm auf und verklagte danach die Produzenten für den latenten Thrill, den der Film wiedergab / der im Originalfilm {nur ein paar Sekunden} zu sehende Radiotechniker ist ein verurteilter Serienmörder / Der Autor der Originalromans, William Blatty, der auch den 3. Teil selbst als Regisseur drehte, hat im Originalfilm einen Cameo-Auftritt {der Herr mit dem Schnurrbart rechts}.


    habe ich mal Live eine Steinigung gesehen. Das ist unfassbar und für mich sehr schwer zu ertragen,


    Es hört sich absurd an, doch zu "Bildungszwecken" schaue ich mir im Netz tatsächlich oft solche schockierenden Videos an - und ja, schon oft habe ich eine Steinigung gesehen. Aber!


    Jenseits der Demokratie mit funktionierendem Rechtsstaat passiert sowas leider überall auf der Welt. Und so unfassbar es sich anhört, weder eine Steinigung noch die Scharia gehören zum Schlimmsten, was auf der Welt passiert. Wer schon mal Live-Aufnahmen von weißen Polizisten gesehen hat, die jemanden "versehentlich" ersticken, oder wie brasilianische Drogengangs jemandem bei lebendigem Leibe die Haut abziehen, oder wie der Westen mit Kampfdrohnen Zivilisten tötet - ja, der weiß, dass schlimmste Gräueltaten auch jenseits jeglicher Religionen passieren.

    Die Grausamkeit der Menschen beschränkt sich weder auf Religion noch Rasse.


    Im Übrigen ist das auch der Grund, warum ich Vegetarier bin - ich habe schon zu oft Aufnahmen gesehen, in denen Tiere ohne Narkose gequält und geschändet wurden.

    Bei der Dominanz an Fleischkonsumenten sollten die "seriösen" Tagesnachrichten lieber DAS mal zeigen, anstatt die dumme Bevölkerung mit Fußballergebnissen zu berieseln!

    Vorab - Ich habe nicht so viel background zu dem Thema glaube aber das diese Angst und der Hass auf Islamisten viel von den Medien herbeigeführt und geschürt wird.

    Diese Aussage von Eichkatze kann ich nur bestätigen -
    Alle Muslime, die ich im echten Leben kenne, sind netter, gastfreundlicher und zuvorkommender, als jeder Pseudo-Christ.


    Zum anderen, worüber in Deutschland und den Medien so gut wie gar nich berichtet wird - radikale Christen sind kein Bißchen besser.

    Ob nun Koran oder Bibel - alles was wortwörtlicht ausgelegt und ausgelebt wird, ist negativ

    Man braucht ja nur auf den letzten Amoklauf zu schauen. Ein Fundamentalist auf der einen Seite und 2 Moslems, die als Helden gefeiert wurden, auf der andere. Quote 1 zu 2.

    Und was ist das Ergebnis des Attentats? "Raus mit den Ausländern, lasst keinen rein, böse Religion, böse Moslems." ...


    Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, nur so viel:

    Ich untestelle nicht explizit dir etwas, amedino , sondern den meisten, die gegen Ausländer {insbesondere die Moslems} wettern.

    Ich bin auch nicht näher den Moslems als den Christen, ich bemühe mich nur um Fairness und gegen Spaltung jeder Art {die langfristig allen nur schadet}.


    Mich wundert es aber, dass du so tust, als wäre in jedem muslimischen Land die Scharia die Regel.

    In den meisten muslimischen Ländern spielt die Scharia keine Rolle, nur im Nahen Osten {Saudi-Arabien etc.} wird sie überhaupt im Strafrecht angewandt.

    Mir ist aber nicht bekannt, dass wir eine Flüchtlingswelle aus Saudi-Arabien haben.


    Die meisten Moslems leben in Indonesien, dann kommt Indien, wo die Scharia lediglich im Privatrecht Anwendung findet.

    Ich finde, es ist absolut abträglich, so zu tun, als würden die Moslems in Deutschland ein Gesetz wollen, bei dem man u.U. gesteinigt wird.

    Das ist populistischer Blödsinn von unterbelichteten Rechten, mehr nicht.

    Thara3


    Ich bin auch Atheist aber ich werde von den Muslimen dafür nicht gehasst.

    Gehasst wirst du von Radikalisten, nicht von Muslimen!


    Die Muslime, die ich kennengelernt habe - also im echten Leben {!} - waren allesamt zuvorkommend, gläubig und nett.

    Sie glauben, beten mitunter 5 Mal am Tag - doch es gehört zu ihrer Religion, sich gegenüber anderen stets barmherzig zu verhalten {so wie Allah}, egal, ob derjenige glaubt oder nicht!

    Ich habe selber Mal {der Bildung wegen} den Koran durchgelesen, um besser darüber urteilen zu können {im Gegensatz zu anderen, die nur die BILD konsumieren} - und ich kann sagen, dass der Koran viel harmloser ist, als es die Bibel ist.

    So steht da unter anderem, dass, wenn man einen Menschen tötet, das so ist, als würde man Gott selbst töten.

    Man kann zwar gegen Ungläubige kämpfen, doch nur zur Defensive, wenn sie dich bekämpfen!

    Lässt der "Ungläubige" aber erkennen, dass er nicht kämpfen will - aus welchem Grunde auch immer - so ist es eine Sünde, diesen zu tötet.


    Alle Muslime, die ich im echten Leben kenne, sind netter, gastfreundlicher und zuvorkommender, als jeder Pseudo-Christ, den ich in Deutschland kenne.

    Bei uns hängt in jeder Behörde so'n scheiß Kreuz, aber wenn ein Obdachloser in eine Behörde reingehen und um Almosen bitten würde, wird dieser sofort rausgeworfen.

    Mehr Schein als Sein - das ist Christentum.


    Die meisten BILD-lesenden "Hasser" konsumieren nur die Taten einzelner Radikalisten und verallgemeinern diese auf die ganze Religion.

    Die haben in ihrem Leben wahrscheinlich nicht mal einen Muslim getroffen.

    Das ist so, als würde ein Moslem sagen, alle Christen sind Pädophile, weil vereinzelte Katholiken/Geistliche sich an Kindern vergehen. Und da Deutschland christlich ist, ist Deutschland voller Pädophiler. Punkt.



    Edit:

    amedino Nein, was du meinst, sind ebenso Fundamentalisten und Radikalisten, keine Muslime...

    Nun, der Täter ist aber in Österreich geboren und hatte die österreichische Staatsbürgerschaft.

    Rechts wählen bringt demnach gar nichts.


    Und doch, Thara3 , mich wundert das, denn es radikalisieren sich nicht nur Muslime zu Rechtsextremisten, sondern noch viel öfter die "eigenen" Leute.


    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Amokläufe der Muslime schlicht und ergreifend von den Europäern nur deshalb als "schlimmer" empfunden werden, da ja SIE die potenzielle Zielscheibe solcher darstellen. Doch wie schnell sind die Amokläufe der eigenen rechtsextremistischen Deutschen/Europäer vergessen.


    Den meisten Leuten geht es gar nicht darum, DASS es Amokläufer gibt, den meisten geht es nur darum, dass es keine "islamistischen" Amokläufer gibt, weil sonst sie selbst zu Opfern werden könnten.

    Ich mag jeden, auch dich zassss , ich finde nur deine Denkweise nicht gut, so wie ich das Denken aller Konservativen nicht gut finde. Aber das sind Dinge, über die man reden kann und auch sollte.

    Ich steig erstmal aus aus dem Thread, sonst regst du dich noch mehr auf, aber den Beweis sollst du noch haben.


    Thema Äußere Sicherheit - wenn es nach linken Parteien gehen würde, würden sie sofort jedes Kriegsmaterial in Deutschland einstampfen, es gebe auch keine Rüstungsproduktion {und erst Recht keine Exporte mehr}. Die rechte/konservative Seite dagegen kann von Produktion/Export nicht genug bekommen, schließlich dient dies dem Kampf gegen "Äußere Einflüsse" und andere Menschen in anderen Ländern. Du kannst dir selber die Frage beantworten, wie es in Deutschland diesbezüglich bestellt ist.


    Dies war jetzt ein willkürliches Beispiel.

    Das gleiche kannst du vergleichen mit weiteren Themen wie Innere Sicherheit, Agrarpolitik, Sozialpolitik, Bildung, Besteueung, Einkommen, Einwanderung usw.

    Du wirst sehen, dass in Dtl. fast alle Punkte bzgl. der Umsetzung zum Konservativismus tendieren, was aber auch kein Wunder ist, wenn man bedenkt, dass Deutschland im Durchschnitt etwa 47 Jahre alt ist und vor allem die Älteren konservativ wählen.

    Wieso zurückgerudert?

    Ein rechtsextrimistischer Anschlag bleibt ein rechtsextrimistischer Anschlag - egal ob von einem Österreicher oder von einem "Islamisten". òÓ

    Wenn man einen anderen Menschen tötet, weil er anders ist, sei es der Hautfarbe wegen, sei es der Religion wegen, dann ist das IMMER rechtsextremistisch und zu verurteilen!

    Linksextremismus war für mich von vornherein ausgeschloßen bei der Tat, weil Synagogemitglieder nun mal selten Wirtschaftsbosse, rechte Politiker oder Menschenhasser sind.


    PS: Die Regierung in Deutschland ist zweifelsohne mehr konservativ als progressiv und somit mehr "Rechts" als "Links", das ist Fakt!

    Wenn du die Regierung nur als "Links" definierst, nur weil sie nicht sofort jeden ausweist, dann bist du nicht nur ziemlich "Rechts außen", dir fehlen auch die Grundkenntnisse unserer Verfassung.

    Keine Ahnung, warum du überhaupt die Regierung als "Links" bezeichnest.

    Die Partei Die Linke dümpelt irgendwo bei 5-10% herum, die Regierung tendiert mehr zu Rechts als zu Links.

    Wenn man also die konservative Regierung als Links bezeichnet, so will ich nicht wissen, wie "Rechts" derjenige sein muss...


    Und was das andere angeht - ich habe bewusst provokativ und vorschnell geurteilt, damit ihr Konsevativen seht, wie es ist, wenn man vorschnell urteilt.

    Denn genau so, wie ihr das hier als ekelhaft bezeichnet, genauso ekelt es auch mich an, wenn ich nach einem Totschlag seitens eines "Flüchtlings" Sätze lesen muss wie

    "Die Flüchtlinge darf man man hier nicht reinlassen"

    "Immer diese Ausländer, die eh nur alle fundamentalische Islamisten sind" etc.


    Im Grunde habe ich also nichts anderes getan, als euch den Spiegel vorzuhalten und euch eure alltäglichen Verallgemeinerungen widerzuspiegeln. :freu:

    Wie sagte ein bekannter Mann - "Man sollte seinem Feind danken, denn er ist ein kostenloser Lehrer. Dank ihm kannst du deine eigenen Fehler erkennen."

    Also gern geschehen. :lach: