Beiträge von Eichkatze

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

    Doodlebug {1997}


    Genre: Mystery


    Ein früher, von Christopher Nolan geschaffener Kurzfilm {Länge ca. 3 Min.} von 1997, der Nolans Potenzial schon früh andeutet.

    Der short film ist auf YouTube zu finden und kann von jedem angeschaut werden, da gesprochenes Wort nicht vorhanden ist.

    Er bietet mehrere Interpretationen, daneben sind Paralellen zu Franz Kafkas Werk "Die Verwandlung" unübersehbar.


    Da dies kein typischer Film in Spielfilmlänge ist, bleibt eine Wertung aus.

    Im Großen und Ganzen sehe ich es auch so.

    Ist Corona potenziell gefährlich? Mag sein.

    Ist Corona gefährlicher als alles andere? Definitiv nicht.


    Diese Hysterie, als wäre Corona ein amoklaufendes Ungeheuer, werde ich nie verstehen.

    Wenn man unbedingt Angst haben will, so wird man auch bei anderen Dingen schnell fündig, die einen umgeben.

    Ja, und warum verlschließt man überhaupt solche Container?

    Ach ja, weil die Kapitalisten lieber das Essen wegwerfen, als es manch einem Bedürftigen zu hinterlassen.

    Genauso macht es doch auch Amazon {oder Zalando} - zurückgeschickte Ware lieber wegwerfen, denn Verschenken würde ja nur die Marke entwerten

    und potenzielle Kunden könnten verloren gehen. Bäh.


    In einem kapitalistischen Staat ist Containern untersagt, aus moralischer Sicht ist es aber nicht verwerflich. Meine Meinung.

    Ein gutes Beispiel für mich, dass sich die politische Landschaft nur schwerlich in ein zweidimensionales "links" und "rechts" unterteilen lässt.

    Ich befürworte so ziemlich jede Art von "Gerechtigkeit" und finde demnach so ziemlich alles sinnvoll, was die Linke fordert.

    Doch selbst mir scheint die ganze "Gendersternchen"-Debatte übertrieben, lächerlich und übertrieben lächerlich.


    Ich halte es aber mit solar. Eine zusätzlich Applikation hierfür benötige ich dennoch nicht.

    Für viele aber sicher nett und nützlich.

    Das DU Admin hier im Forum ständig rechtes Gedanklengut ...

    Ohne jetzt wieder provokant sein zu wollen, doch ich glaube, dir ist nicht wirklich bewusst, was es bedeutet, politisch "rechts" zu sein.

    Hierzu gehört unter anderem Folgendes:

    - elitäres Denken {Wenige gehören zur Elite, z.B. einer "Herrenrasse"} statt linkes egalitäres Denken {alle sind absolut gleichberechtig / das Wort ist tatsächlich mit "egal" verwandt}

    - Konservatismus {also das Festhalten an alten Mustern/Regeln etc.} statt linke Progressivität {Fortschritt, Entwicklung, Veränderung}

    - nationales Denken {nur die eigene Nation zählt, z.B. die deutsche, siehe Nationalsozialismus} statt linkes, internationales Denken {alle Nationen zählen gleichermaßen, siehe Sozialismus}


    Sogar, wenn man bestimmte Denkweisen als absurd empfindet oder als das Denken eines "Verschwörungstheoretikers" abtut, hat das nicht viel mit einer "politischen Rechte/Linke" zu tun.

    Und abgesehen davon ist die politische Landschaft auch weitaus vielfältiger, so kann sich "rechts" und "links" in mancher Hinsicht sogar näher sein, als zur Mitte hin.


    Bedenke auch folgende Gesetzmäßigkeit.

    Jede Milch ist weiß, aber nicht alles, was weiß ist, ist auch Milch. Denn auch Wolken sind weiß.

    Ebenso mag ein fast jeder rechter Politiker ein Corona-/Klimawandel-Leugner sein, doch nicht jeder Corona- und Klimawandel-Leugner ist ein rechter Politiker!

    Das sind doch absolute Einzelfälle, die medial in den subjektiven Fokus gerückt werden.

    Es hätten Tausende solch einen Test machen können - und ja, dann wären 30 davon vielleicht gestorben.


    Doch stell dir vor, man würde jeden Toten, der aufgrund einer Herzkreislauf-Erkrankung starb {z.B. durch Rauchen oder übermäßigen Fleisch-/Zuckerkonsum}, mit einer Schlagzeile versehen.

    Es könnte gar keine Zeitung geben, die so viele Fälle in einer Ausgabe abdrucken könnte.

    Wir sind blind für diese Fälle, weil sie vielleicht ein Mal im Monat unter einem Artikel names "Weltweit sterben xxx Tausende am Rauchen" untergehen - und regen uns gleichzeitig auf, weil ein einzelner Toter

    mit einer Nachrichtensendung und einer Schlagzeile versehen wird. Und - Zack! - das subjektive Empfinden suggeriert einem Tatsachen, die objektiv gesehen nicht profund sind.


    Das hat dann alles nicht mehr viel mit Objektivität zu tun, da geht es nur um die Einwirkung auf das subjektive Gefühl.


    Von wem lernen sie das? Von den alten Lehrern?

    Ich habe nie behaupten, dass ALLE jungen Leute vorbildlich/gebildet/toll sind, ebenso nicht, dass ALLE alten Leute verwöhnt/dumm/schlecht sind.

    Ich sprach von der Mehrheit der Vegetarier, Rassisten etc.

    Es gibt da einen Spruch, der da heißt "Das Vereinfachen der Dinge ist gleichzeitig ihr Verfälschen", also hör bitte auf damit, Chris0815 :S


    Nur so als Beispiel. Die meisten jungen Leute essen Fleisch, aber die meisten, die kein Fleisch essen, sind auch junge Leute.

    Was sich oberflächlich nach einem Widerspruch anhört, ist gar keiner. :Kiss:

    Sozialisten im Wolkenkuckucksheim leben. In Deutschland ist erst der nationale Sozialismus gescheitert und im Anschluss der internationale Sozialismus. Wie viele Versuche braucht ihr denn noch?

    Ich weiß, dass der Kommunismus nicht funktioniert, allein schon, weil er widernatürlich und der Mensch ein Egoist ist.

    Aber wie sagt man so schön, der Sozialismus ist wie ein Stern, unerreichbar, doch stets ein leuchtendes Ziel.

    :applaus:


    Nun, mir fällt es weitaus leichter, die jüngere Generation zu respektieren, die - Schulabbrecher hin oder her - sich um die Erde sorgt, nicht um Deutschland, nein, um die Erde!

    Dagegen empfinde ich die ältere Generation nicht selten als viel "verwöhnter".

    Jede Statistik wird einem Chris0815 und den JohnC's dieser Welt mit dem Fakt ins Gesicht schlagen, dass z.B. die meisten Vegetarier dem jüngeren/gebildeten Klientel zuzuordnen sind und garantiert nicht der Ü45-Bevölkerung. Ja, denn sie sind aufgeklärt und für das Leid der Tiere sensibilisiert - sie verzichten lieber auf das leckere Steak, welches sie auch gerne essen würden.

    Und sie tendieren dazu, eher ein Kleinauto zu fahren, als mit Luxusdampfern in üblicher "Nach-mir-die-Sinflut"-Mentalität die Welt kaputtzusegeln.


    Erst neulich war ich in der Bank, da hat eine ältere Frau die Rezeptionistin verbal angegriffen, weil der Automat nicht intakt war und sie vor Ort kein Geld abheben konnte. "Isch werde misch beschweren!", sagte sie.

    Auch da dachte ich mir, wie so oft, "wie verwöhnt muss man sein". Grundgütiger, dann fahre ich doch einfach in die nächste Bank oder verzichte auf die 3 Schweinesteaks heute abend.

    Mir scheint, die ältere Generation ist stets vor Angst und Panik getrieben, sei es Corona oder - ein Liebslingsthema - die bösen, kriminellen "Flüchtlinge".

    Und wenn etwas vernichtend für eine Demokratie ist, wenn etwas ein miserabler Ratgeber ist, dann ist es Angst. :kuss:

    Doch junge Leute gehen in die Schule und lernen schon dort, dass Deutschland eine Mitschuld am Leid anrerer trägt, deshalb sind sie von Grund auf aufgeschloßener ggü. anderen, während die Älteren stets nur die gleichen kapitalismus-durchtränkten Argumente vorbringen á la "Die arbeiten nischt, die machen Schtraftaten, die schaben andere Kultur".


    PS: Hast du vorher ernsthaft den nationalen Sozialismus {Nationalsozialimus, extreme Rechte} mit Sozialismus {Links} verglichen? òÓ :kicher:

    Ich übe mich gerne in Demut, gumby, und ja, ich bin genau so ein Lappen, wie es die Meisten sind.

    So wie ich dies treffend für mich erkannte, so erkennst auch du treffend, dass dir jede Sachlichkeit abgeht.

    Du fühlst dich als Person angegriffen und greifst andere persönlich an. Dein Post gehört einfach gelöscht, da er nichts zum eigtl. Thema beiträgt.

    Dieser hier kann ebenso gelöscht werden. :S

    Also ich würde vorschlagen, wir haben uns jetzt alle wieder lieb, trotz Corona. :wolke7:

    Apropos, meine persönliche Erfahrung diesbezüglich: Ich lebe in einer WG mit 23 Leuten.

    Diese gehen ein und aus, haben Besuch und besuchen andere, ich ebenso wie andere auch.

    Bei uns im Haus trägt keiner eine Maske, da wir alle zu einer Hausgemeinschaft zählen.

    Bis heute, trotz regem Verkehr mit anderen, gab es keine Komplikationen, und wir hatten nur einen Toten bei uns, der mit 58 Jahren an Herzversagen starb. Er war starker Kettenraucher.


    {/Ironie}

    Ich bin demnach weiterhin für verpflichtende Masken für die ganze, rauchende Bevölkerung, die man ein Leben lang tragen muss, damit man andere vor Passivrauchen schützen kann.

    Für Coronaphobiker empfehle ich einfach 2 Masken übereinander zu legen, dann ist man doppelt geschützt! :S


    joudo Also ich kann das auch nachvollziehen.

    Denn als Linker denkst du nicht in nationalen Grenzen {sprich, bis maximal Deutschland}, du denkst global.

    Die Maxime eines jeden Linken ist der von Proudhon geäußerte Satz "Eigentum ist Diebstahl."

    Das Denken dahinter ist simpel. Wir haben eine Erde und alle Güter der Erde gehören ALLEN Meschen.

    De facto sieht es aber so aus, dass 1% der Menschheit 99% des Reichtums besitzt.

    Sofern sich also jemand eines Eigentums bemächtig, ist er in den Augen der Linksdenkenden ein "Dieb", da er dieses Gut nur für sich beansprucht.

    Dass dies für viele absurd klingt, liegt lediglich daran, dass die meisten Bürger in Dtl. Kinder des Kapitalismus sind, ihnen erscheint diese Logik als befremdlich.

    Irgendwie scheinst Du ein Problem mit Menschen zu haben, die älter sind als Du, und Du bist ständig dabei alle Älteren in einen Topf zu werfen. Als "Linke Socke", die gut durchdacht argumentiert, empfinde ich Dich mit Deiner Einstellung nicht...

    Und du glaubst, dass mir jetzt ein Zacken abbricht, weil du dies und jenes über mich denkst oder nicht denkst? :lach:

    Ich bin nur ein Lappen von vielen Lappen, die hier ihre Meinung kundtun, nicht mehr und nicht weniger.

    Ich vertrete nur meine Art von Fairness und Gerechtigkeit, so wie ihr das auch tut. Also kühlt mal ab. :eis:

    Das tue ich ebenso in der Realität, wie hier im Forum.


    Und ja, ich kenne nicht allzu viele Linke der älteren Generation, meist sind es junge/gebildete und aufgeklärte Studenten {siehe Friday-for-Future-Demos}.

    Und ja, statistisch gesehen sind die meisten CDU-Wähler {ergo: die meisten Konservativen} über 45 Jahre, da könnt ihr jammern, wie ihr wollt.

    Ich habe also nur insofern etwas gegen die ältere Bevölkerung, als dass diese meist konservativ ist und somit meist nur ihr eigenes Glück sucht.

    ...und Du wirst in Deinem Kampf eine Niederlage erleiden müssen.

    Wat? Kampf? Niederlage?

    Ich sehe hier nur, dass ich die Geriatrie in Aufruhr gebracht habe, nicht mehr und nicht weniger. :freu:

    Deine militante Wortwahl lässt aber durchleuchten, dass ihr den Thread hier eine Spur ZU ernst nehmt.

    Seid mal etwas lockerer, es gibt doch diese hochgepriesene deutsche "Streitkultur."


    Fakten sind Fakten sind Fakten

    - Es ist Fakt, dass in Ramstein ein Militärflugplatz der Amerikaner vorhanden ist.

    - Es ist Fakt, dass von der Ramstein Air Base die Amerikaner ihre Flugeinsätze mit unbemannten Drohnen koordinieren, mit denen etliche unschuldige Zivilisten getötet werden.

    - Es ist Fakt, dass deutsche Politiker {hauptsächlich die CDU} dies befürworten und dies genehmigen.

    - Es ist demnach Fakt, dass jeder CDU-Wähler indirekt an Morden beteiligt ist.


    Leider haben viele, vor allem die älteren Mitbürger, das nicht verstanden, dass eine Maskenpflicht, ..., äh pardon, dass die Abwahl einer egoistischen "Nach-mir-die-Sinflut"-Partei viele Menschenleben retten würden. Oder es ist ihnen schlichtweg egal. Doch auch sie dürfen natürlich in einem Rechtsstaat das Recht auf "Schwachsinn" haben.


    Ach, ich vergass ja, Deutschland wird ja immer älter und ist 47 Jahre im Durchschnitt.

    Das heißt, es herrscht die Logik der älteren Bevölkerung, nach der SIE um jeden Preis geschützt werden müssen {Maskenpflicht!!!}, während ANDERE zerbombt werden dürfen {her mit Drohneneinsätzen, nieder mit den Flüchtingen}.

    :applaus:

    Dem kann ich nur zustimmen. Nicht nur Omas und Opas, sondern viele Künstler, Schriftsteller, Musiker usw. haben den Zenit schon überschritten...

    Meine Aussage, dass viele ihren Zenit überschritten haben, ist völlig wertneutral.

    Es entspricht den Naturgesetzen, dass mit zunehmendem Alter der körperliche {als auch oftmals der geistige} Verfall unaufhaltsam zunimmt.

    Und die zunehmende Gebrechlichkeit führt nun mal dazu, dass man für viele Krankheiten - nicht zuletzt "Corona" - empfänglicher ist.

    Dass ihr euch {Pyxio etc} deshalb angegriffen fühlt, ist verständlich, aber nicht meine Schuld.


    PS: Was soll eigentlich dieses Bashing gg. die Moderatoren? Das sind doch keine Personen des öffentlichen Lebens.

    Ich meine, das hier ist ein "Schwarzmarkt"-Forum für rechtlich bedenkliche Uploads, ich bitte euch. :totlach:


    Die Tatsache, dass du ein wenig mehr Wortschatz besitzt als der Durchschnittsdeutsche, den korrekten Satzbau einigermaßen beherrscht, möglichst viele Fremdwörter einstreust ...

    So machen das Politiker aber auch sehr gerne.

    Sie versuchen immer wieder, mehr durch Schein als durch Sein zu glänzen.

    Ich habe mir mal den Anfang im Fremdwörter-Duden durchgelesen und da steht explizit {ausdrücklich!}, man solle niemals Fremdwörter aus "Angeberei" verwenden, dafür sind sie nicht gedacht.

    LastActionHero Die Letalität stelle ich weniger in Frage.

    Mir geht es eher um die Relation von Letalitäts-Rate zu den verhängten Maßnahmen, der Berichterstattung und der "Alarmisierung" von Seiten der Bevölkerung.


    Nehmen wir an, eine fremde Spezies besucht die Erde und wir würden versuchen, dieser zu erklären, dass wir Menschen von Vernunft geprägte, intelligente Tiere sind.

    Wie will man diesem fremden Besucher erklären, dass wir allein in Dtl. jährlich etwa 120.000 Tote durch Nikotin-Konsum haben, welches ohne Probleme auch von Kindern am Automaten {durch den Kauf von Zigaretten} vollzogen werden kann - und gleichzeitig, dass die "vernunftgetriebene" Bevölkerung sich gegeseitig denunziert und nach Repressalien lechzt, weil viel, viel weniger durch ein Virus umkommen, die sowieso schon ihren Zenit überschritten {und womöglich ein ZU schwaches Immunsystem} hatten?


    Nun, ich würde es unserem Besucher nicht verübeln, wenn er unsere Spezies als "Schwachsinnig" erachten würde...

    Vielleicht werden wir eines Tages alle wissen, wer näher an der Realität war ...

    Nun, genau so sehe ich das auch.

    Irgendwann wird eine Zeit kommen, in der die Vorgänge von Heute reflektiert und aufgearbeitet werden.

    Und ich persönlich bin der festen Überzeugung, dass man zu dem Schluss kommen wird, dass die Maßnahmen von Heute maßlos übertrieben waren.

    Ich als Linker bin bestens mit den Vorgängen in unserer turbokapitalistischen Gesellschaft vertraut.

    Ich weiß, dass die Medien ebenso diesen Gesetzen unterworfen sind und gerne die tausendste "Gestern in Köln wurde ein Dildo geklaut"-Meldung abdrucken, da

    Panikmache, Angst und Straftaten immer die Auflage steigern, da sie den primitien Gelüsten der Bevölkerung entsprechen.


    Deshalb läuft auch noch die 10. Staffel DSDS, bei der ein Dieter Bohlen die Leute vorführen/lächerlich machen kann.

    Deshalb läuft auch noch die 10. Staffel Dschungelcamp, bei der man seinen Voyeurismus befriedigen und dabei zusehen kann, wie Menschen sich gegenseitig {verbal} zerfetzen.


    Der Mensch hat sich in seinem Geist nur wenig weiterentwickelt. Schon im Alten Rom gab es diese Art von Unterhaltung. Brot und Spiele nannte man es dort.

    Damals sah man zu, wie sich 2 Menschen in einer Arena gegenseitig töten, das war Unterhaltung.

    Das Prinzip von damals ist auch noch das Prinzip von heute, nur dass das "Abschlachten/Zerfetzen" von physisch {Arena} zu psychisch {DSDS/BILD-Zeitung} gewechselt ist.


    Sollte es eine Zeitung wagen, ausnahmsweise nicht über Corona und Panikmache zu berichten, so wird diese einfach nicht gekauft, denn die Bevöklung ist ja fest vom eigenen Untergang überzeugt und will sich "i-n-f-o-r-m-i-e-r-e-n". Diese Ausnahmszeitung verliert also an Auflage und geht womöglich pleite. Das Ganze endet damit, dass ich alle in der Übertreibung von Angst und Panik überbieten wollen, um gesehen/gekauft zu werden. Willkommen im Kapitalismus.

    Dies ist auch der Grund, warum die BILD-Zeitung die erfolgreichste in ganz Europa ist, denn diese berichtet nicht nur gerne reißerisch über Straftaten, nein, sie bebildert diese auch noch!

    Die Popularität der Zeitung ist ein Armutszeugnis für die Gesellschaft und verdient es zurecht, als eine "Zeitung für Dumme" bezeichnet zu werden.

    Chris0815 Dies betrifft aber beide Parteien.

    Auch die Partei, die glaubt, ein Monopol auf Vernunft zu besitzen, wird sich niemals von Argumenten der Gegenseite überzeugen lassen.

    Und sie wird das genauso wenig tun, wie die Gegenseite sich von den Argumenten der anderen Seite überzeugen lässt.

    Die "Corona-Leugner" sind Verschwörungstheoretiker jenseits jeglicher Realität, die "Corona-Sklaven" geblendete Schafe, die sich vernünftig wähnen,

    doch ebenso realitätsferne Massenmedien- und Bundesregierungs-Opfer sind.

    Und somit sind wir uns alle näher, als es den Meisten bewusst ist...

    Todesstatistik in Bayern im Jahre 2015:

    - 84.100 {Kreislauferkrankungen, Krebs}

    - 4.800 {unnatürliche Tode wie Unfälle, Suizide}


    Todesstatistik in Bayern im Jahre 2020

    - 2.600 {weil "Corona"}


    Quelle: http://www.statistik.bayern.de


    Warum haben wir eigtl. schon nicht immer zwangsweise Masken tragen müssen, damit wir kein gefährliches Zucker/Fleisch/Nikotin konsumieren?

    Die Masken würden sicher auch ganze 30% des Nikotins filtern, falls welche neben einem rauchen. :applaus:

    ... aber wenn ich dann mal an Lungenkrebs sterbe bin ich selber schuld, aber wenn mich irgendein Depp, der es als Einschränkung seiner Grundrechte betrachtet eine Maske zu tragen mit dem Virus SARS-CoV-2 ansteckt iund ich dadurch an COVID-19 sterbe st das für mich Totschlag.

    Nun, ich sehe aber die Sache so {und die objektiven Fakten geben mir Recht}, dass dir überhaupt nichts geschehen wird, wenn du von jemandem das Virus bekommst.

    Früher oder später wird es sowieso jeder bekommen. Die Quarantäne-Maßnahmen werden doch nicht erhoben, weil das Virus in Relation zu anderen Dingen gefährlich ist - sie werden erhoben, damit nicht zu viele auf einmal {!} das Virus bekommen und die Institutionen überfordert sind.

    Sollte aber der Fall sein, dass du zur Risikogruppe gehörst und somit reell gefährdet wärst, so liegt es an Personen wie dir {und nicht an der Gesellschaft}, sich zurückzuziehen und Versammllungen etc. zu meiden.


    Wenn jemand neben mir raucht und mich zum Passivraucher macht, empfinde ich das als eine weit höhere Gefahr, als wenn jemand neben mir keine Maske trägt...

    2 Minuten Recherche am 31.07.2020:


    Corona-Tote: Etwa 673.000 weltweit

    Tote durch Rauchen {dieses Jahr}: Fast 3 Mio. {3.000.000} weltweit

    Tote durch Alkohol {dieses Jahr}: Fast 1,5 Mio. {1.500.000} weltweit

    Suizide {dieses Jahr}: Etwa 624.000 weltweit

    Todesfälle durch AIDS {dieses Jahr}: Etwa 780.000 weltweit

    Todesfälle durch Krebs {dieses Jahr}: Etwa 4.8 Mio. {4.800.000} weltweit

    Verkehrstote {dieses Jahr}: Etwa 780.000 weltweit


    Ich habe nie behauptet, dass "Corona" nicht gefährlich sei. Ich habe mich immer nur stets über die "Alarmisierung" meiner Mitmenschen lustig gemacht, welche blind für andere Dinge geworden sind, die weitaus gefährlicher sind. Alkohol, Zigaretten, Fleisch und Zucker gehören zu unserem Alltag und so sind die Meisten "gefahrenblind" geworden.

    Denn alles, was "neu" ist, macht der Spezies Mensch gerne Angst {siehe hierzu auch rechte Ausländerfeindlichkeit}.

    Na das lob ich mir. Kurz, knapp, wahr.


    PS: Interessant zu sehen, wie dieser Thread zur Arena unserer Glaubenskämpfe geworden ist. :applaus::kicher:

    The Revenant {2015}


    Sehr intensiv und fesselnd mit einer prächtig-unerbittlichen Kulisse.

    Kamera und Schauspiel sind auf höchstem Niveau.


    Da zum Film sicher schon viel geschrieben wurde, erspare ich mir Weiteres.

    Mich ärgert nur, dass ich den Film in "bescheidener" Qualität anschauen konnte {1,63 GB} ...


    9 von 10 Tomahawks