Beiträge von Eichkatze

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

    ash : Naja, ich bin kein Cineast. Und ich bin erst Recht kein Kritiker. Ich mag die Kritiker generell nicht wirklich.

    Mich hat die Reihe einfach größtenteils gelangweilt.

    Diejenigen, die mich unterhalten haben, habe ich umso besser bewertet.

    Dies ist aber natürlich - wie immer - subjektiv.

    Ich habe lediglich - wie in der Schule - den Durchschnitt errechnet. Daher die "gemeinsame" Bewertung.


    PS: Den letzten fand ich aber gar nicht soo schlecht. Vor allem die Szene mit der "spontanten" Hinrichtung fand ich unerwartet/krass.

    PS²: Bei Metacritik steht der Film auch bei 40 Punkten, die meisten haben jedoch unter 40 Punkte. :totlach:

    The Texas Chainsaw Massacre - Blutgericht in Texas {1974}

    The Texas Chainsaw Massacre Part II {1986}

    Leatherface: Texas Chainsaw Massacre III {1990}

    The Texas Chainsaw Massacre - Die Rückkehr {1995}

    Michael Bay's Texas Chainsaw Massacre {2003}

    The Texas Chainsaw Massacre: The Beginning {2006}

    The Texas Chainsaw 3D - The Legend is Back {2013}

    Leatherface {2017}


    Nachdem ich mir die komplette Halloween-Reihe angeschaut habe, habe ich mir jetzt auch noch alle 8 Texas-Chainsaw-Teile gegeben.

    Der erste Teil gefiel mir am Besten, da originell. Ich sah bis zu diesem noch keinen der Filme.

    Wenn ich 2 weitere aussuchen müsste, die mir am meisten zusprachen, so sind es die letzten 2 erschienenen von 2013 und 2017, da diese - passend zum Zeitgeist - modernisiert sind.

    Insgesamt hat mich aber die Reihe tendenziell gelangweilt, daher - summa summarum - 5,5 von 10 Kettensägen.

    Der erste Teil von 1974 sowie der letzte, Leatherface {2017}, bekommen von mir je 7 von 10 Ledermasken.

    Hallo, vor kurzem las ich von der relativ neuen Doku Therapie für Gangster {2018} ~ ~ ~ IMDB


    Es geht um Straftäter, die aufgrund von Drogenkonsum eine Straftat begangen haben und nach §64 StGB im Maßregelvollzug untergebracht sind, damit sie dort ihre Therapie machen können.

    Ich konnte diese Doku weder auf NOX, noch i-wo anders finden, würde sie aber gerne gesehen haben - egal in welcher Qualität!


    Danke

    Guns Akimbo {2019}


    Genre: Action-Komödie


    Ein kurzweiliger/durchgeknallter Film, der mir als ästhetischen Liebhaber dank der "verrückten" Kamerafahrten, der surrealen Kampfchoreografien und einer stylischen Darstellerin umso mehr gefallen hat! Der Begriff Akimbo kommt aus der Videospielszene und meint das beidhändige Führen von 2 Handfeuerwaffen.


    Nachdem sich der Hauptprotagonist über ein Internetphänomen lustig machte, in dem echte Personen {meist Psychopathen} gegeneinander in ein Duell geschickt werden, werden als Konsequenz eben diesem Protagonisten 2 Waffen in seine Hände "eingebaut", der dann in einen tödlichen Kampf {mit der Psychopathin Nix} gezwungen wird.


    Lange Rede, kurzer Sinn - ich habe gelacht, ich fand's cool, hier gibts jetzt einfach 8/10 Likes.


    Halloween III {1982}


    Genre: {Sci-Fi-}Horror


    Nach Halloween 1 und 2 habe ich mir auch diesen alten Schinken noch mal angeschaut. Aus heutiger Sicht ein harmloser, ja beinahe langweiliger Film, der unter Fans aber {so Wikipedia}

    heute als "alleinstehender Kultfilm angesehen wird." Der dritte Teil hebt sich von seinen Vorgängern dadurch ab, als dass er nichts mit ihnen gemein hat - bis auf den Namen.

    Es gibt hier keinen Michael Myers und auch nicht seine gejagte Verwandte. Da hier blutige Messer fehlen, ist es auch kein Slasher.

    Das Interessanteste am Film fand ich die Geschichte und die Erklärung zum Hintergrund des Festes Halloween {und seiner Entstehung} als ursprünglich irisches Fest.


    In einer kleinen irischen Stadt produziert ein Spielzeugfabrikant mit einem Chip präparierte Halloween-Masken. Eine Woche vor Halloween läuft seine Marketing-Maschinerie auf Hochtouren, um die Masken an den Mann zu bringen. Am 31. Oktober will er dann den wiederkehrenden TV-Spot ausstrahlen, welcher, sofern man dabei die Maske trägt, zum Tod führt, da er den Chip in der Maske aktiviert. Bei diesem Plan gehen ihm {von ihm selbst hergestellte} Androiden zur Hand, die auch den Großteil der o.g. irischen Stadt bilden.

    Streng genommen ist dies wohl der einzige Halloween-Teil, der unter das Genre Sci-Fi-Horror fallen müsste.


    Von mir gibts rückwirkend 5/10 Kleeblättern.


    "Co" - wie beim Namen des CEOs Tom Cook

    "Ro" - wie eim Namen des Aplle Mitgründers Ronald Wayne

    "NA" - Wie Nord Amerika, dem Kontinent des Firmensitzes von Apple ?(

    Nein, nein, das ist falsch. Nur ich kenne die einzig wahre Wahrheit.

    "Corona" heißt übersetzt "Krone", liest man "Krone" rückwärts, so heißt es "Enork" - und was ist "Enork"? Ganz genau!

    Übersetzt man "Enork" in die Senufo-Sprache {eine Untereinheit der Niger-Kongo-Sprachen}, so kommt nichts anderes raus als

    "Ich, Sub Harry, bin der Begründer des Corona-Virus, schon bald wird die Welt mir, nur mir gehören! Ha Ha Ha Ha!"


    Tja, die Wahrheit ist hässlich, man muss es einfach so sagen.

    Dann bezieht sich das also auf - pro Tag und nicht auf das komplette Program :!::?:

    Dann wird das auch für mich interessant. :perfekt:

    Du kannst damit auch 1000 Videos am Tag runterladen, es geht nur darum, dass du maximal 25 nicht auf einmal runterladen kannst. In der Free-Version fehlt lediglich der Komfort, mehr nicht.

    Es gibt keine Beschränkung im Programm, wie viele Clips/Videos etc. du insgesamt laden kannst, das ist Jacke wie Hose.



    Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Downloads in der Free-Version auf 25 beschränkt ist und einige Features, wie das Herunterladen von ganzen Kanälen und Playlists, ebenfalls nicht verfügbar sind. Für rund 20 Euro erhalten Sie eine Lifetime-Lizenz für drei verschiedene Computer.


    wenn Du sagst du benutzt den schon seit Ewigkeiten, worauf bezieht sich dann die Beschränkung in dem Hinweis?

    Ich habe noch nie mehr als 25 Dateien heruntergeladen, deshalb kannte ich die Beschränkung nicht.

    Was die Playlist angeht, so habe ich es gerade probiert und du hast Recht.

    Ich lade selten ganze Playlists runter, deshalb fiel mir auch das nicht auf.

    Zuvor war das aber noch in der freien Version möglich, das haben sie in der aktualisierten scheinbar geändert, so wie es aussieht.

    Naja, wer das Feature unbedingt braucht, kann sich ja eine gecrackte Version holen. :kicher:

    Also ich nutze schon seit Ewigkeiten den 4K Video Downloader und kann das Programm wirklich jedem empfehlen.

    Man braucht weder eine Bezahl-Version, noch eine gecrackte Vollversion, die Free-Version beinhaltet ein nicht bewegliches Werbebanner, welches aber nicht stört.

    Das Programm ist sehr aufgeräumt, kann sowohl YouTube-Videos als auch deren Audio-Spur herunterladen.


    Vor dem Download kann man noch das Format und die Qualität angeben, die Datei-Größe sieht man nebendran.

    Den Download-Ordner kann man schnell selber auswählen. Ich lade alles auf den Desktop, wie man unten sehen kann.

    Wenn das gewünschte Video auf YouTube in 720p vorhanden ist, kann man es auch in 720p ziehen.

    Die Geschwindigkeit ist meiner Erfahrung auch sehr flott. Bis heute nichts besseres gesehen.

    PS: Lädt man ein Video aus einer Playlist, so fragt das Programm nach, ob es nicht die ganze Playlist herunterladen soll. :perfekt:


    Naja, meine Filmbewertung hatte nichts mit der realistischen Darstellung der Fakten zu tun. Diese kannte ich auch nicht, als ich den Film sah.

    Ich fand sie nur im Nachhinein interessant, als ich hiervon las.

    Ich glaube, ich habe nur vor dem Schauen so viel Hype um den Film erlebt, dass er dem einfach nicht mehr standhalten könnte. :popcorn:

    GRAVITY 8,5/10 ( Danke für den Hinweis Taupan



    Meinem Geschmack entsprach der Film ja nicht wirklich. 7 Oscars hin oder her, Interstellar fand ich persönlich besser. Scheint halt einfach Geschmackssache zu sein.

    Interessant fand ich aber den Fakt, dass einiges, was man im Film sieht, tatsächlich der Realität nicht standhält.

    So würde man die herumfliegenden Trümmerteile niemals - wie im Film - sehen können. Eine Gewehrkugel fliegt 7 Mal so langsam und die sieht man mit dem menschlichen Auge auch nicht.

    Unrealistisch ist auch, dass Clooney im All weggetrieben wurde, als herrsche dort eine Zentrifugalkraft. Hätte er sich - an Sandra haltend - nur ein Stück nach vorne gezogen, so wäre er einfach auf die Station zugetrieben worden. Hier wurde definitiv zugunsten der Dramatik "geschwindelt".

    Und über Vorträge in Politik ... muss ich mir von jemandem Analysen vorhalten lassen, der/die wie viele Hörsaal- und Seminarstd. dazu bisher absolviert hat? ;)

    14 Stunden waren es insgesamt.

    Denn Orange hat [...] völlig recht, was Empathie und Rücksichtnahme gegenüber Mitmenschen und Mithelfenden betrifft.

    Genau deshalb bezeichne ich ja die Gesellschaft als "schizophren". Denn auch mir geht es um die Mitmenschen und um die Mithelfenden!

    Doch unserer Gesellschaft geht es nur um die Mitmenschen in unserem Land, während ihnen das Leid, welches sie in anderen Ländern indirekt produzieren, egal ist.

    Mir geht es aber um die Mitmenschen auf der ganzen Welt!

    Genau deshalb ist es für mich nicht nachvollziehbar, wieso man einerseits stellvertretend {und indirekt} Menschen töten lässt, indem man z. B. die CDU wählt und somit gutheißt, dass die Amerikaner von Ramstein Bomben auf Zivilisten abwerfen {oder indem man gegen das Tempolimit stimmt} - und auf der anderen Seite am Rad dreht wg. nicht eingehaltener Coronavorschriften.

    Genau das will ich doch ausdrücken! Der Vorwurf der Corona-Phobiker, man wäre verantwortungslos, verläuft völlig im Sande, da deren Verhalten schon IMMER verantwortungslos war.


    Ich gebe dir in nur einem Punkt Recht - wir reden aneinander vorbei! :hausarbeit:

    Komisch, ich habe mich gerade das Gleiche gefragt. Wer spricht denn hier von Menschenwürde?

    Ich meinte all jene, die - wie du sagst - zu wenig reflektieren, sich selbst für verantwortungsvoll halten, während sie gleichzeitig anderen Verantwortungslosigkeit vorwerfen.

    Es geht um die "schizophrene" Bevölkerung, die anderen etwas vorwirft, was sie selbst tagein tagaus praktiziert, ohne es zu merken - äh, ich meine, ohne es zu "reflektieren".

    Du gleitest hier auf Ebenen ab, die ich gar nicht angeschnitten habe.


    :totlach: PS: Nimm dir eine Auszeit, du bist ja voll aggro. Oder ändere deinen Namen in "wutrot".

    Repo Men {2010}


    Genre: Sci-Fi-Thriller


    Ach ja, wieder mal Repo Men geschaut. Ich mag den Film einfach, obwohl er bei Kritikern nur mäßig beliebt scheint.

    Der Film ist stilvoll, beinhaltet {für die, die es mögen} "ästhetische" {tlw. splatterhafte} Gewalt und vor allem gewaltige Kapitalismuskritik. Allein deshalb ist er schon sehenswert und lehrreich, wie ich finde.


    Repo steht für Repossession und bedeutet so viel wie "Rückkaufvereinbarung/Sachpfändung".

    In einer Gesellschaft, in der sich nur reiche Bürger lebenswichtige {künstliche} Organe leisten können {hier ist die Analogie zu unserer Gesellschaft unübersehbar} sind Repo-Männer unterwegs, um denjenigen, die mit ihrer Zahlung im Rückstand sind, gewaltsam die Organe wieder zu entreißen. Diese Eintreiber haben ihre Moral schon lange über Bord geworfen und hinterfragen den Sinn ihrer Arbeit nicht. Interessant wird es richtig, als einer der besten Repo-Männer {gespielt von Jude Law} verunfallt, ein künstliches Organ bekommt und dieses dann selbst nicht mehr bezahlen kann...

    Der Film basiert auf dem Buch Repossession Mambo, welches im Film auch kurz zu sehen ist {eine Referenz}.

    Besonders gefällt mir im Film der philosophische Einschlag. Neben Verweisen auf Schrödingers Katze äußert der Protagonist auch später {als er seine Moral entdeckt}:

    "Nein, Job ist nicht einfach nur Job. Es geht darum, wer du bist. Und wenn du dein Wesen ändern willst, ja, so musst du erst das ändern, was du tust."

    Ich konnte mich damit sehr gut identifizieren und fand es dementspr. sehr beeindruckend. Den Satz kann ich inzwischen auswendig.


    PS: Der Film hat kein Happy End.

    PS²: Nach {inzwischen} 3x Anschauen vergebe ich 6,5/10 künstlichen Herzen.


    Ach ja, immer ein Spaß, sich mit der ach so "vernünftigen" Gesellschaft zu streiten.

    Sie sagen, dass man verantwortungslos ist, dass es ja um den Schutz anderer gehe, wenn man Masken trägt.


    Doch interessanterweise sind genau jene, meistens CDU-Wähler, gegen Tempolimits auf Autobahnen, da sie ja - ihrer Logik nach - ja selbst nie verunfallt sind und es nicht einsehen, für ein Tempolimit zu stimmen. Merken diese "Schizophrenen" gar nicht, dass es bei einem Tempolimit denn auch - wie bei den Coronamasken - nur um den Schutz anderer geht?


    Frühere Philosophen wussten schon, dass das, was die meisten für "Vernunft" halten, mit das Unvernünftigste ist.

    Zitat


    Mir war bis Heute nicht bewusst, dass Nahrungsmittel Luxusartikel sind.

    Sind sie nicht, sollten sie aber teilweise sein. Allein schon deswegen, damit wir für ihren Wert und das Leid dahinter sensibilisiert werden.

    Mindestens das Fleisch sollte zum Luxusartikel werden, mindestens.

    Ich als Linker verfluche den Kapitalismus und diese Lebensmittelkonzerne, die profitbedingt lieber Lebensmittel wegschmeißen oder - noch schöner - Leute, die containern, vor Gericht zerren.

    An deiner Stelle würde ich den Emulator inkl. ROM nehmen, die haben zusammen keine 100 MB und das Spiel sieht nicht wirklich schlechter aus, als im obigen Video.


    Wie in deinem Link zu lesen ist, ist der PC-Port die Arbeit eines Fans.

    Er selber spielt es womögl. aber selber mit einem Emulator, nur mit zusätzlichen Einstellungen.

    Und dass das Spiel nicht wirklich besser aussieht, ist auch logisch, schließlich wird die gleiche Grafik-Engine verwendet, nur quasi mit höherer Auflösung.


    Auch jedes PSX-Spiel sieht auf einem PC-Emulator besser aus, musst nur in den Einstellungen etwas werkeln.

    Sehr schade, King of Queens hat mich meine Kindheit hindurch begleitet, eine wunderbare Sitcom, die ich auch heute noch gerne schaue, immer und immer wieder.

    Jerry war ja für viele KoQ-Fans der heimliche Star der Sendung.

    Andererseits war sein Tod vorauszusehen und 92 ist ein stattliches Alter, in dem man definitiv was vom Leben hatte.

    Schon mal mit einer Systemwiederherstellung versucht?

    Hat mir schon des öfteren geholfen.

    Ansonsten kann man auch mal schauen - Auf Desktop - Maus rechtsklick - Ansicht - Desktopsymbole Anzeigen (sollte ein Häkchen davor sein).

    Hab ich schon alles versucht, das alles und noch viel mehr.

    Hab auch schon diverse Icon-Packs runtergeladen und installiert, dann wieder gelöscht, neugestartet, bringt alles nichts.


    Interessanterweise habe ich gemerkt, dass bei dieser Skalierungsoption, die ich nutzte, tatsächlich schon eine "Warnung" zu meinem Problem vorhanden war.

    Dort steht sinngemäß: "... dann kann es schwierig sein, zum ursprünglichen Zustand zurückzukehren." {Foto}


    Naja, danke für den Tipp, es wird mir aber wohl nichts übrig bleiben, als ohne die Icons weiter zu navigieren :traurig:


    Hey Leute,


    Also ich würde mich nicht zu den verlorenen PC-Amateuren zählen, doch nach mehreren Versuchen, das Problem zu beheben, weiß ich langsam nicht mehr weiter.

    Ich habe in den Windows-Einstellungen {Windows-Einstellungen > System > Anzeige > Skalierung und Anordnung} den Skalierungswert von 125% auf 100% gesetzt, um alles an Icons und Fenstern kleiner zu skalieren.


    Doch seitdem sind einfach alle Icon-Bilder verschwunden. Auch die kleinen Icons in den einzelnen Ordnern {siehe Foto} sind ebenso verschwunden.

    Kryptisch ist zudem, dass ich auch den Befehl "Eigenschaft" im Kontextmenü nach einem Rechtsklick auf beliebige Datei nicht nutzen kann, es geht einfach kein Fenster auf.


    Ich habe die Skalierung schon auf 125% zurückgesetzt, mehrmals den Laptop neugestartet, versucht, das Iconcache {nach Internetanleitung} zu löschen usw.

    Keine Ahnung, was ich da noch machen kann. Weiß jemand Rat?


    Ich nutze einen ACER-Laptop, 64-Bit, 8GB RAM, Prozessor ist Intel Core i5-5257U CPU @ 2.70GHz {welcher auch als Grafikeinheit fungiert}

    Betriebssystem ist Win 10 Home {Version 1909}